Lebenshilfe Ggmbh Berlin

Die Lebenshilfe GmbH Berlin

Einschließlich Erwachsenenkurse - Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. Das Beratungszentrum Rund-um Lebenshilfe und die Intercultural Counselling Centre der Lebenshilfe gGmbH führen in Zusammenarbeit "Inclusive Parent Courses" zur Familienstärkung durch. Beide Beratungszentren wenden ihre jeweilige Herangehensweise an und führen verschiedene Angehörige zusammen. Seit 1960 arbeitet die Lebenshilfe Berlin für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung, für ihre Familienangehörigen, für Experten, Bekannte und Unterstützer.

Die Lebenshilfe Berlin includes Lebenshilfe e. V. für Menschen mit geistlicher Betreuung - Landesverband Berlin, Lebenshilfe gGmbH and several subsidiaries and participations. Die Lebenshilfe ist in engem Zusammenwirken mit dem Verband Lebenshilfe gGmbH für die Vielfalt der Leistungen, die Qualität und die Kosteneffizienz der Leistungen zur Einbeziehung und Stärkung der Chancen und Möglichkeiten der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Geschehen zuständig.

Das Leistungsangebot der Lebenshilfe Berlin zeichnet sich nicht zuletzt durch einen besonders hohen Differenzierungsgrad aus. Zur besseren Ansprache von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte wurde 2012 die Intercultural Counselling Centre Neukölln ins Leben gerufen. In Neukölln haben mehr als 40 Prozent der Bevölkerung einen Zuwanderungshintergrund. Die " Inclusive Parent Courses " und die begleitende Betreuung sind speziell auf die Bedürfnisse von Angehörigen mit unterschiedlichem sozialem Hintergrund, mit unterschiedlichem Zugangs- und Beteiligungsmöglichkeiten und unterschiedlicher kultureller, ethnischer und sozialer Zugehörigkeit ausgerichtet.

Das bestehende Elternkurs- und Ausbildungsangebot in Berlin verbindet die jeweiligen Bildungsangebote nicht mit diesem umfassenden Angebot, verschiedene Gruppen zu kontaktieren und zu netzwerken. Ziel des Projekts ist es, die Bildungs- und Handlungsfähigkeit von Familie oder (Alleinerziehenden) Eltern zu stärken und interne und externe Betreuungsstrukturen für die Familie im sozialen Raum zu verankern.

Darüber hinaus soll die Unterstützung des Austausches zwischen verschiedenen Gruppen durch allgemeine Fragen und die Verstärkung ihrer wechselseitigen Hilfe zur Selbsterhaltung sowie die Einbeziehung in den sozialen Raum verstärkt werden. Zielgruppe des Projekts sind sowohl Gastfamilien mit und ohne Zuwanderungsgeschichte als auch Berliner Kinder mit und ohne Vorbelastung. Traditionsgemäß wohnen in Neukölln Menschen mit arabischer und türkischer Herkunft.

Dementsprechend wurde die Zielpublikumsgruppe der Beratungsstellen definiert: Beide Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beherrschen die arabische und türkische Sprache. In enger Kooperation mit der Beratungseinrichtung "rund um Lebenshilfe", die Menschen mit Behinderungen und deren Angehörigen in Berlin ganzheitlich betreut. Darüber hinaus kooperiert die Intercultural Counselling Centre mit dem Berlin Refugee Council, was sich nicht nur im Hinblick auf die wachsende Anzahl von Anfragen von Asylbewerbern bewährt hat.

In sehr kleinen Arbeitsschritten gehen wir vor, was bedeutet, dass wir die Kommunikationsbereitschaft der Familie mit uns wieder als erfolgreich betrachten. Aus unserer Perspektive erfordert der erfolgreiche Abschluss einer interkulturellen Eröffnung die bedingungslose Bereitwilligkeit der Institutionen und Dienstleistungen, den realen Bedarf an Unterstützung zu erleben, der aus herkömmlichen, kulturgeschichtlichen, religiösen etc. ganz anders sein kann, d.h. "im Sinn einer Lernorganisation zu arbeiten".

Zur optimalen Unterstützung von Angehörigen müssen oft mehrere Einrichtungen zusammenarbeiten, was eine enge Vernetzung voraussetzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema