Krisen Meistern

Bewältigung von Krisen

Wer es schafft, schwierige Lebenssituationen zu meistern, hat in der Regel folgende Eigenschaften: Personen-, Familien- oder Gesundheitskrisen sind eine Einladung, über uns und unser Leben nachzudenken. Niemand will es, aber jeder kennt es, die Krise. Im Laufe seines Lebens erlebt jeder Mensch existenzielle Krisen, die einen starken Einfluss auf sein zukünftiges Leben haben. Ohne Risiken und Zeiten besonderen Stresses und existenzieller Krisen gibt es kein Menschenleben.

Krisensituationen meistern ....

Psychologinnen und -wissenschaftler haben festgestellt, dass viele Menschen an schweren Lebenslagen verzweifelt sind, dass sie den Mut verloren haben, sich dem Alltag zu stellen, im Extrem ernsthaft deprimiert werden oder gar ihr eigenes Schicksal mitnehmen. Andere Menschen schaffen es, auch die schwierigsten Lebenslagen so zu meistern, dass sie wieder einen sinnvollen Lebensinhalt haben. Oftmals erhalten sie auch einen neuen Lebensinhalt aus ihrer Lebensgefahr.

Ob es gewisse Persönlichkeitseigenschaften gibt, die Menschen bei der Überwindung von Krisen im Leben unterstützen, hat die Psyche in den vergangenen Jahren geprägt. Menschen, die es verstehen, schwierige Lebenslagen zu meistern, haben in der Regel folgende Eigenschaften: In der ersten Lebensphase einer Krise sind die Empfindungen (Verzweiflung, Furcht, Wut,....) oft so ausgeprägt, dass sie kaum noch zu ertragen sind.

Schmerzhafte Empfindungen werden jedoch nicht überwunden, sondern nur erstarrt. Gefrorene Negativgefühle blocken // aber auch alle positive Empfindungen auflösen. Um mit einer schweren Lebenslage fertig zu werden, ist es jedoch notwendig, sich diesen Emotionen zu stellen und nicht vor der Lage davonzulaufen. Das ist der einzige Weg, um zu erfahren, wie man die neue Realität akzeptiert.

Gibt man die schlechten Empfindungen zu und erträgt sie, können die positiven Empfindungen allmählich wieder erfahrbar werden. In Krisenfällen stellt sich für viele Menschen die Frage: "Warum ich?" oder "Was habe ich getan, um das zu verdienen? Wie kann ich mein eigenes Beispiel nennen: "Wie kann ich mein eigenes zurechtmachen? Man sucht Menschen, die ihnen weiterhelfen.

Wer mit Krisen zurechtkommt, leugnet die Wirklichkeit nicht. Doch auch in einer schlechten Lage suchen sie nach Möglichkeiten, auch wenn sie so gering sind. Man kann sich denken, dass es Gebiete gibt/wo es sich trotz allem auszahlt. Die meisten Menschen geben sich zu Anfang jeder Krise die Schuld (wenn ich nur zugehört hätte....! Wenn ich nur aufmerksamer gewesen wäre!....) Menschen, die Krisen überwinden, können nicht durch Schuldgefühle zerquetscht werden.

Haben sie einen Irrtum gemacht, nehmen sie ihn an. Doch sie wissen, dass jeder Mensch Irrtümer im Dasein macht. Sie erkennen auch, dass es sich um eine Kette von unglücklichen Umständen handelt. Dies ermöglicht es ihnen, ihr Selbstbewusstsein zu erhalten und so die schwierigen Lebensumstände besser zu ertragen. Wer mit einer Krisensituation besser umgehen kann, sieht das Zusammenwirken von Schönem und Schwierigem.

Für sie sind Lebens-Krisen nicht etwas Unberechenbares, sondern etwas, das zum Alltag gehört. Kommentieren Sie eine der Verhaltensmuster /Tendenzen, die Ihrer Ansicht nach besonders für Menschen in Notsituationen nützlich sind. Begründen Sie, warum diese Attitüde aus Ihrer Sicht besonders bedeutsam ist. Welche Bedeutung hätte diese Grundhaltung für Ihr Beispiel in der Krise?

Wie würde diese Grundhaltung für den Verwandtenfilm nach dem Selbstmord aussehen?

Mehr zum Thema