Krisen im Leben

Lebenskrisen

Jeder von ihnen enthält eine Krise (=Chance). So kann man sich den gemeinsamen Nenner von Krise und Existenz vorstellen: Ich mache in beiden Fällen etwas aus dem, was das Leben mir antut. Erfahrungsbericht: Krisen führen uns vorwärts Krisensituationen beunruhigen. Krisensituationen stören unsere Pläne für die Zukunft, erschrecken uns, erschüttern unser Selbstvertrauen. Interessant ist, dass das chinesische Wort Krisen " auch Chancen" ist.

Krisensituationen nicht nur als etwas Schlechtes, sondern auch als Gelegenheit für einen Neubeginn wahrnehmen und erproben. Durch alle Geschehnisse will Gott uns etwas mitteilen - auch durch die vielen Krisen, die wir im Allgemeinen und aus nächster Nähe miterleben.

Auch in einer Krisensituation ist er der Gott unseres Daseins, der uns nicht allein läßt. Wenn wir wachsam sind, lasst uns gelenkt werden, lasst uns mit ihm gehen. Manche sprechen von Krisen, die sie erfahren haben und was ihnen hilft.

"haben wir oft mit unserem Los zu kämpfen. Grundsätzlich wünschen sich alle, dass sein Leben reibungslos abläuft, dass ihm und seiner Familie Krankheiten und Leiden erspart bleiben und dass er seine Jahre unbeschwert und glücklich verbringt. Vom einen Moment zum nächsten geht die Gewohnheit des Lebens verloren, plötzlich geraten wir in eine Krisensituation, nach der wir nie wieder der Mensch sind, der wir waren.

Zu den dramatischsten Erfahrungen in meinem Leben gehörte der Mord an meinen Vater und Vater. Am Ende hat alles seinen Sinn verloren, nur die große Leidenschaft zwischen Mama und Papa ist bis zum Ende geblieben. Wir alle haben in unserem Leben gewisse Dinge zu erledigen - manche erscheinen einfacher, manche schwieriger, manche unlösbarer.

Noch nie in meinem Leben war ich so froh, dass ich eine Salatgurke geschält habe wie nach einem schmerzhaften und monatelangen Ausrutscher. In all den harten Momenten unseres Daseins können wir darauf zählen, dass Gott immer bei uns ist. Ein farbenfroher Faden, auf dessen Rücken die wunderbaren Führer und Verbindungen sichtbar werden.

Wir wissen nicht immer, warum die dunklen und verwirrten Fäden des Schicksals in den Boden unserer Existenz eingewebt sind, aber wir können darauf zählen, dass sie exakt an der richtigen Position erscheinen, um am Ende ein kohärentes und einzigartiges Meisterstück unseres Lebens zu schaffen. Was kann die Gemeinde so mit mir und uns machen?

Ich betete in meiner Bedürftigkeit zu Pfarrer Josef und sah ihn an, der viel Unbegreifliches und Ungerechtes von der Gemeinde erdulden musste. Immer war er der Gemeinde gegenüber deutlich treu - so kann er auch für mich ein vorbildlich sein. Was wird die weitere Entwicklung in der jeweiligen Wohnstadt, aber auch in der Gemeinde sein?

Durch den Glauben an den liebevollen Gott, wie er in Schönstatt kommuniziert wird, und die Unterstützung meiner Schönstattfamilie konnte ich die lästigen Probleme ausräumen. Es war mir erlaubt zu fühlen, dass Gott mich auch in dieser Krisensituation nicht allein ließ, sondern wirklich mit mir war und mich führte. Rückblickend kann ich sagen: Gott hat einen größeren Überblick und einen größeren Lebensplan!

Ich habe die Kriese zu einer bewußten Wahl "pro Kirche" gebracht. Meine Verpflichtung gegenüber der Gemeinde besteht weiterhin! Die bisher grösste Lebensgefahr bestand vor einigen Jahren. Abgesehen von geheimen Anrufen hatten wir jedoch kaum eine Chance, uns zu begegnen - und heute bin ich mir ganz gewiss, dass dies bereits Teil von Gotts gutem Vorhaben für mich war.

Nein, ich hatte und konnte nicht so selbstsüchtig sein, den Familienvater meiner Kinder zu entführen, und ich hatte nicht den Mumm, den Sprung aus meiner Heirat zu wagen, aber ich hatte und habe grundsätzlich einen gläubigen und fürsorglichen Ehegatten, der auch mein Wort hat:".... Obwohl ich damals glaubte, dass es der Teufel war, der mich in diese Verführung brachte, bin ich heute fast überzeugt, dass Gott und die Muttergottes ihr Talent für mich auf diese Weise vorbereitet haben - denn mit diesem Geschehen änderte sich meine Haltung gegenüber dem Leben meiner Nächsten.

Inzwischen hatte ich selbst erlebt, dass solche Lebens-Krisen ungewollt und unerwartet einbrechen und eine Antwort erfordern können. Diese tiefgreifende Katastrophe hat mich in die geöffneten Augen der Schönstatt-Bewegung geführt.

Mehr zum Thema