Krise in der Beziehung

Beziehungskrise

Die Beziehungen gehen weiter und weiter. Änderungen können nicht gestoppt werden. Inwiefern es danach besser wird, hängt nur vom gemeinsamen Willen ab. Es ist nicht immer einfach, eine Beziehung zu führen. Leiden Sie unter einer Beziehungskrise?

Die 3 Sachen sollten Sie misstrauisch machen.

Es gibt viele kleine Zeichen einer Beziehungskriese, die Sie davor warnen kann. Außerdem geben wir Ihnen Hinweise, wie Sie eine drohende Beziehungskatastrophe meistern können. Wer in der Verliebtheit nicht mehr so gut abschneidet und die Beziehung in der Krise ist, wird das sicherlich gleich wiedererkennen.

Doch eine solche Beziehungskatastrophe geht nicht mit einem lautstarken Schlag einher, sondern kommt ganz still von hinten. Glücklicherweise gibt es sie jedoch, die kleinen Boten der Krise. Sind hier 3 kleine Boten einer Beziehung Krise (und wie Sie die Krise gekonnt bewältigen können). Sie haben Begierden und Begierden, aber Sie sprechen nicht mit Ihrem Freund, sondern mit Ihren Nächsten.

Ihr BFF wird mehr über Ihre derzeitigen Probleme wissen als Ihr Gegenüber. Wenn Sie nicht mit ihm reden, wird sich nichts verändern. Früher oder später passiert dir in jeder Hinsicht etwas. Also wenn dich etwas beunruhigt oder dir etwas wichtig ist, sei es im Alltagsleben oder beim Geschlechtsverkehr oder was auch immer, dann ist Stille verboten.

Weil man auf diese Weise das Risiko eingeht, woanders nach dem zu suchen, was man braucht. Also, wenn Sie erkennen, dass Sie mit Ihrer aktuellen Lage zutiefst unbefriedigt sind, ist es ein Zeichen für eine eventuelle Beziehungskatastrophe. Ein Zeichen, mit dem man sehr gut zurechtkommt. Sprechen Sie mit Ihrem Gesprächspartner.

Ihre Beziehung sollte es lohnen! Unglücklicherweise auch wahr: Wenn wir selbst mit unserem eigenen Verhalten nicht zufrieden sind, geben wir unserem Lebenspartner oft die Schuld dafür. Bei der einfachen Schlussfolgerung, dass wir uns vorstellen, dass mit einem neuen Kooperationspartner alles viel besser und fantastischer wird. Aber eine solche Krise hat nicht notwendigerweise etwas mit unserer Beziehung zu tun, sondern vielleicht nur mit der Tatsache, dass wir uns in einer schlimmen Lebensphase befinden.

Das, was nur eine einfache Nummer ist, macht uns mehr Angst, als uns einfällt. Unsere Partnerin ist nicht hier, um uns zu beglücken. Man fragt sich, wo man bisher mit seinen Überlegungen war, wie blinder und unaufmerksamer, weil man plötzlich viele Sachen an seinem Gesprächspartner bemerkt, die einen ärgern.

Aber wenn wir an dieser Stelle nur an Flucht denken, dann befinden wir uns sicherlich in einer gewaltigen Beziehungskatastrophe. Deshalb: Seien Sie sich dessen bewußt, daß Ihrem Gesprächspartner vielleicht nicht alles an Ihnen so gut gefällt, wie Sie denken. Das ist der Zeitpunkt, an dem sich beide Seiten bemühen sollten und müssen.

Beherrscht man diese Etappe gemeinsam, mit gegenseitiger Achtung, Verträglichkeit und Rücksichtnahme, dann kommt eine eher raffinierte Beziehung. Also, wenn Sie diese Augenblicke bereits kennen, denken Sie über Ihre aktuelle Beziehung nach. Eine gute Mannschaft kann auch eine Beziehungskatastrophe überleben. Das kann man tun, wenn es eine Krise gibt:

Und so rettest du deine Beziehung! Was ist mit deiner Beziehung?

Mehr zum Thema