Kommunikation Coaching

Coaching der Kommunikation

Der Begriff Kommunikation wird in der Psychologie für den Prozess der Zeichenübertragung und Kommunikation zwischen Menschen verwendet. Team-Entwicklung, Kommunikationstraining, Coaching. Communication & Coaching: Einfach besser kommunizieren! Analysieren, Beraten, Coaching, Training, Textarbeit. Aus- und Weiterbildung in Führung, Coaching und Kommunikation.

Coaching, Training, Consulting aus Dortmund

Machen Sie Ihre zwischenmenschliche Beziehung zielführend. Sie haben einen wesentlichen Einfluss auf ihren Geschäftserfolg durch ihre Kontaktfähigkeit. In Zukunft wird es immer wichtiger werden, Beziehungsnetzwerke zu knüpfen und dauerhaft zu erweitern. Wer über diese Netze besser Bescheid weiß als andere, hat oft einen Vorlauf. Weil nur das, was in Ihren Lebensraum transferiert werden kann, Ihnen die erwünschten Resultate einbringt.

In zehn Schulungen zu je 3 Std. in wöchentlichem Abstand können Sie die neuen Fertigkeiten kontinuierlich anwenden, so dass sie ein natürlicher Teil von Ihnen werden.

Coaching-Lexikon - Kommunikations-Lexikon - Coaching-Lexikon

Im Fachjargon der Psyche wird der Ausdruck Kommunikation für den Vorgang der Zeichenübertragung und der Kommunikation zwischen Menschen (menschliche Kommunikation) benutzt. Dies ist ein absichtlicher und wechselseitiger Vorgang des Sendens und Empfangs von Information, Messages und Messages (siehe Sender-Empfänger-Modell). Die Kommunikation kann zwischen Menschen oder Gruppen von Menschen erfolgen; in diesen Situationen wird von zwischenmenschlicher Kommunikation oder personeller Kommunikation gesprochen.

Die Kommunikation in der Gruppe findet zwischen Unternehmen, Einrichtungen und Vereinen statt. Wird ein Datenträger oder ein technischer Apparat (Druckmaschine, Rundfunksender und Funkempfänger, Fernseher, Computer usw.) zwischen Sende- und Empfangsgerät angeschlossen, wird dies als medienvermittelte Kommunikation bezeichnet. In der Regel werden in Kommunikationsprozessen neben den Sendern und Empfängern folgende Basiskomponenten festgelegt: Kode (Sprache, Gesten, Gesichtsausdrücke, Stil, etc.), Channel (tatsächlicher Übertragungspfad, z.B. Paper, Klangwellen, Licht), Context (Kontext, in dem die eigentliche Kommunikation stattfindet) und Content (Objekt der Kommunikation).

Die Kommunikation kann in drei Teilprozesse unterteilt werden: Zusätzlich zum Austausch von Informationen betrachtet die Psyche die Funktion von Kommunikation und Interaktionen in der gegenseitigen Beherrschung und Überwachung des Verhaltens. Im Jahre 1969 formulierten Paul Watzlawick und andere fünf Grundsätze, die der zwischenmenschlichen Kommunikation inhärent sind. Die Kommunikation hat eine inhaltliche und eine Verknüpfungsebene.

Die Satzzeichensetzung der Kommunikation bestimmt die Beziehungen zwischen den Teilnehmern. Die Kommunikation ist sowohl in digitaler als auch in analoger Form möglich. Die interpersonelle Kommunikation ist entweder ergänzend oder symetrisch, je nachdem, ob die Beziehungen der beiden Parteien auf Gleichberechtigung oder Differenz beruhen. YouTube und M. Galliker (Hrsg.): Linguistische Kommunikation: Herangehensweisen und Aussichten.

Mehr zum Thema