Kartenleser Usb 3.0

Lesegerät Usb 3.0

Kartenleser USB 3.0 billig einkaufen Es wurde kein Beitrag für Ihren Fehler behoben. Ändern Sie Ihre Einstellung, um die Zahl der Elemente zu vergrößern. Versuch es noch einmal. inkl.

Wanne inkl. Wanne inkl. Wanne inkl. Wanne inkl. Wanne. Gerne stehen wir Ihnen unter 0351/33 95 60. inkl. MwSt. inkl. MwSt. inkl. MwSt. inkl. MwSt. inkl. MwSt. inkl. MwSt. inkl. MwSt. inkl. MwSt. incl.

Kategorie: Accessoires

Später erwarb ein anderer Editor ein Sony Vaio Notebook, auch mit eingebautem Kartenleser und USB 3.0. Unsere Standard-Redaktions-PCs besitzen zusätzlich zu SD auch Kartenleser, die im Unterschied zu Laptops auch andere Karten wie z. B. Compact Flash einlesen. Eines haben sie aber alle gemeinsam: In der Zeit der hochauflösenden Kamera mit 4K-Videofunktion und Memory Cards über 32 Gigabytes wird das Herauslesen der Memory Card zum Geduldspiel.

Die Ursache sind die unterlegenen Kartenleser mit günstigen Steuerungen und/oder USB 2.0-Anschluss. Bei einem Vergleichstest mit einer 32-Gigabyte-SDHC-Speicherkarte mit UHS II, die von einem OM-D E-M1 der Firma Olympic in einem Testbetrieb mit über 170 MB/s von der Digitalkamera mit Messdaten befüllt wurde, wurden nur Schreib- und Lesegeschwindigkeiten von 20 MB/s auf einem Notebook oder Schreibtisch festgestellt.

Bei USB 2.0 sind unter praxisnahen Bedingungen Übertragungsgeschwindigkeiten von gut 40 MB/s möglich, so dass in unserem Falle auch die Kartenleser und ihre Steuerungen ihren Anteil an der niedrigen Durchsatzrate haben. Abhilfe ist jedoch kostengünstig erhältlich: Für zehn bis 20 Euro gibt es bereits gute Universal-Kartenleser, etwa von der Firma TransScend.

Ein Kartenleser in Form eines USB-Sticks ist auf dem Weg zum Notebook erhältlich. Unter zehn Euros gibt es den RDF 5, der nur SD- und Micro-SD-Karten lesen kann und nicht UHS II, aber mindestens UHS I beherrscht. Das Lesegerät hat eine USB 3.0 Schnittstelle. Die Lesegeschwindigkeit beträgt 90 MB/s und die Schreibgeschwindigkeit 60 MB/s, wovon die Firma TransScend diese mit einer eigenen Memory Card misst.

Tatsächlich konnten die Werte mit 90 MB/s gelesen werden. Überraschend war auch die Schreibgeschwindigkeit von 90MB/s. Es ist also eine großartige Möglichkeit, wenn Sie auf Reisen sind - eine volle 32-Gigabyte-Speicherkarte kann in sechs statt in 27 Min. gelesen werden. Am Desktop-PC zu hause ist der RDF9-Kartenleser von Trans, der gut 20 EUR kostet, ideal.

Ein SD- und Micro-SD-Slot, ein CompactFlash-Slot und ein MemoryStick-Slot sind vorhanden. Die Lesegeschwindigkeit von Transscend beträgt 260 MB/s und die Schreibgeschwindigkeit 190MB/s. Gleiches trifft auf eine Speicherkarte von TransScend (UHS II) zu. Bei unserem Versuch schaffte er es, bis zu 205 MB/s zu beschreiben und bis zu 220 MB/s mit der oben bereits eingesetzten Lexar-Speicherkarte zu verarbeiten.

Bei USB 3.0 sind Übertragungsraten von bis zu 300 MB/s in der praktischen Anwendung ohne Probleme möglich. In etwa zweieinhalb min. würde unsere beispielhaft gut bestückte 32-Gigabyte-Speicherkarte mit dem RDF9 von TransScend gelesen, vorausgesetzt, die Platte oder SSD, auf die die Dateien übertragen werden, ist leistungsstark genug, um die Dateien korrespondierend dazu abzulegen.

Mehr zum Thema