Kartenlesegeräte Hersteller

Lesegeräte Hersteller

Noch ist die Zahl der Hersteller von Kartenlesegeräten recht überschaubar. eHealth-Kartenterminals sind aus dem Gesundheitswesen nicht mehr wegzudenken. Chipkartenlesegerät (Karte, Chipkarte, Kartenleser) Bei einem Smart Card Reader oder einem Smart Card Reader handelt es sich um ein technisches Gerät, das in der Regel portabel ist und die auf einer Smart Card gespeicherte Information mit entsprechender Hardware steuern, auslesen und zuweisen kann. In diesem Fall sind Smart Card-Lesegeräte oft unersetzlich, um die kodierten Dateien für eine bestimmte Anwendung zur Verfügung zu stellen.

Vielerorts werden Smart Card Reader auch zur Identifizierung verwendet. Als Beispiel seien hier die Chipausweise der Kassen genannt, für die in den Praxen der Ärzte Leser zur Verfügung stehen. In der Regel kann ein Smart Card Reader eine Autorisierung prüfen und ist damit eine Form von Sicherheitsgerät. Modernste, praktische Chipkartenlesegeräte für bargeldloses Zahlen und den Druck von Kontenauszügen, die auch einen Codier- und Schreibprozess garantieren können, werden auch zum Lesen von Chip- und RFID-Karten in Finanzinstitutionen und Einzelhandelsgeschäften verwendet.

Zudem sind die Leser für die Erfassung und Zugangskontrolle sowie für die Kunden- und IT-Sicherheit und für den Bereich Wirtschaft und Verwaltung von Bedeutung. Die aktuellen Entwicklungen der Smart Card-Lesegeräte eignen sich zur Identifikation über die Personenidentifikation. Das Angebot an Kartenlesern ist so vielfältig wie die Palette der Chip-Karten.

Miniaturisierte, extrem kompakte Desktop-Elemente sind im Kontext mobiler Leser in der Anwendung zuhause. Kartenlesegeräte für Kunststoffteile, auf denen ein Baustein montiert ist, sind weit verbreitete Anwendungen.

Kartenleserhersteller| Kartenlesegeräte

Noch ist die Zahl der Hersteller von Kartenlesern recht überschaubar. Betrachtet man nur das Online-Banking über HBCI als Anwendungsbereich, so ist der Unterschied zwischen den Einzelprodukten im Grunde auf die Bearbeitung des Kartenlesegeräts als solches, die Sicherheitsstufe des Lesegerätes und die eventuell enthaltene Sicherheitssoftware beschränk. Insbesondere bei der Wahl eines Gerätes für die HBCI-Bankensoftware sollte man darauf achten, ob es sich um eine permanent einsetzbare oder um eine befristete Version handeln kann.

Oft werden Hard- und Softwarepakete mit dem Vermerk "Vollversion" angekündigt, aber der Bezug auf ihre Zeitbegrenzung ist weit weniger ersichtlich. Soll die digitale Unterschrift verwendet werden, ist unbedingt sicherzustellen, dass die Verwendung des Gerätes zur Erstellung der digitalen Unterschrift von der BA bescheinigt wurde.

Erst dann können rechtskräftige Unterschriften generiert werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema