Jenseitskontakte Erfahrungen

Über Kontakterfahrungen hinaus

Könnte mir jemand von ihren Erfahrungen berichten? Hat jemand mit Erfahrung im Jenseits? Bestehen echte Afterlife-Kontakte mit dem Verstorbenen? Sind solche Nachttod-Erlebnisse nur Halluzinationen?

2009, nach 1,5 Jahren Krebsbekämpfung, habe ich meinen besten und vor allem einzigen Freund verloren.

2009, nach 1,5 Jahren Krebsbekämpfung, habe ich meinen besten und vor allem einzigen Freund verloren. Ich vermisste meine Frau, sie hat mich mit einem so tiefen Graben zurückgelassen. Bisher hatte ich über Questico Kontakte zu den Journalisten, um mich über meine Zukunfts- oder Partnerprobleme zu informieren.

Ungefähr 1 Monate nach dem Tode meiner Frau habe ich mich speziell bei Questico nach Leuten umgesehen, die Kontakt zum Leben nach dem Tode angeboten haben. Nach langer Zeit habe ich eine Frau angerufen, und was hatte ich vor. Die Berührung mit dem Jenseits wird in Spielfilmen teilweise ganz anders beschrieben, ja es ging sogar ein wenig bis zur schwarzen Zauberei, vor der ich höllisch bange war.

Eine Frau habe ich nach "Gefühl" gerufen. Allerdings gab es keine Kontakte in der von mir erdachten Ausprägung. Als ich Karin suchte, habe ich sie sofort zurückgerufen. Karin hat mich gefragt, wen ich kontaktieren möchte und wann sie gestorben ist.

Karin sagte mir vor einem halben Jahr, dass ich meine Frau erst nach 6 Monate kontaktieren kann, weil meine Frau auf dem Weg ins Nachleben ist. Nach 5-monatiger Zeit möchte ich Karin wieder zurückrufen und dann möchte sie mit mir sprechen.

Okay, sechs Monaten waren seit meine Frau gestorben, und ich habe Karin wieder angerufen. Ich wurde nach dem Name meiner Frau und meines Vaters gefragt und dann ging ich weg. Meiner Lebensgefährtin sagte ich, ich soll nicht betrübt sein, sie hatte keine Beschwerden mehr, ich würde wissen, wie sehr sie erlitten hat.

Plötzlich sagte Karin etwas über einen Mann und gab ihm den Titel. Durch die Erwähnung dieses Namens hätte ich in Ohnmacht fallen können, denn ich wußte, daß Karin wirklich eine Beziehung zu meiner Frau hatte. Weil nur meine Frau und ich diesen Familiennamen kannte. Da Karin für dich gesprochen hat, hat Karin bzw. meine Geliebte alles gegeben, was nur wir beide können.

Ich weinte so bitter und hatte zugleich das herzliche Gefuehl, dass meine Frau da war. Der ganze Verlauf des Gesprächs, das ich hier jetzt nicht reproduzieren werde, da es zwischen meiner Lebensgefährtin und mir war, aber es war wundervoll, und es hat viel aufgeklärt, gab mir Hoffnungen, und ich fühlte mich im Dialog mit meiner Lebensgefährtin wiederverbunden.

Immer wenn ich mich allein und allein gefühlt habe und das Gefuehl hatte, dass die Erde ueber mir zusammenbricht, habe ich Karin angerufen. Ich hatte also die Gelegenheit, meine Sorgen mit meiner Frau zu erörtern. Seitdem meine Frau gestorben ist, war nichts mehr wie früher, und so sehr ich es mir auch gewünscht habe, konnte ich den Sprung nicht mehr wagen, sie gehen zu lassen, um mein eigenes Schicksal zu leiten.

Hier auf der Erde war ich so allein mit meinen Schwierigkeiten, und ich wollte nicht begreifen, warum mir mein bester und einziger Freund weggenommen worden war. Der Jahrestag meines Todes und meines Geburtstages war eine Sackgasse. Auch wenn meine Geliebte meinen "Marsch" durch Karin auf ihre unverwechselbare und unverwechselbare Art gesprengt hat und ich dann auch noch darüber lächeln musste, so sehr habe ich dich vermisst.

Ja, ich wußte, daß sie keine weiteren Qualen hatte, ja, ich wußte, daß es ihr gut ging, ja, ich wußte, es gab keine andere Möglichkeit...... Eineinhalb Jahre nach dem Tode meiner Frau hat mir Karin von ihren Ägypten-Workshops erzählt. Meine Lebensgefährtin sagte auch bei einem Kontakt mit dem Jenseits: "Komm, wir sind nie zusammen in die Ferien gefahren, ich werde mit dir gehen, ich werde auch da sein".

Mit meiner Gastfamilie habe ich darüber gesprochen, ob ich mit Karin und ein paar weiteren Personen für eine weitere Wochen an Sylvester 2010 nach Ägypten gehen könnte, denn obwohl ich nicht wußte, was mich erwartet, fühlte ich, daß ich es tun mußte, um wieder "frei" zu werden. Dies war meine allerletzte Gelegenheit, mich von meiner Lebensgefährtin zu "trennen", bevor ich aus meinem Geisteszustand verlor.

Es war so eine Sache mit dem Kontakt nach dem Leben.... Einerseits wollte ich es absolut....

Mehr zum Thema