Interkulturelles Coaching

Kultur-Coaching

Unter interkulturellem Coaching versteht man die individuelle Beratung und Betreuung von Fach- und Führungskräften durch einen Coach unter Berücksichtigung des Kulturfaktors. Durch die Globalisierung der Arbeit wird interkulturelles Coaching immer wichtiger. Ihr Experte für interkulturelles Training, interkulturelles Coaching und Vorbereitung auf die Entsendung. In welchem Umfang ist unser westliches Coaching-Konzept interkulturell anwendbar? Das interkulturelle Coaching richtet sich an den Mediator.

Definition und Hintergrund: Interkulturelles Coaching

Heute trifft man nicht nur auf einer Auslandsreise, sondern auch im eigenen Land auf interkulturelle Kompetenz. So ist es zum Beispiel in internationalen Konzernen eine große Aufgabe, mit Partnern und Mitarbeitern aus unterschiedlichen Bereichen zusammenzuarbeiten. Der Bedarf an Personalentwicklungsmassnahmen, wie z.B. interkulturelles Coaching, steigt daher ständig. Interkulturelles Coaching" ist die persönliche Betreuung einer Fach- und Führungspersönlichkeit oder eines Coaches, der den Einflußfaktor " Unternehmenskultur " einbezieht und mit " interkultureller Verständigung " vertraut ist.

Diese Fördermaßnahme ist eine Komponente des kulturübergreifenden Lernprozesses. Er hat die Pflicht, den Einzelnen (den Coachee) für kulturelle Unterschiede zu sensibilisieren und ihn dabei zu begleiten, unterschiedliche Sichtweisen anzunehmen. Interkulturelle Kompetenz des Trainers soll gestärkt und ausgebaut werden. Ihm soll es ermöglicht werden, in kulturellen Zusammenhängen richtig zu agieren, besser zu entscheiden und ein gutes Bild der fremden Kulturen - und sich selbst im Umgang damit - zu vermitteln.

Das ( "interkulturelle") Coaching kann sowohl nach außen als auch innerhalb der Organisation erfolgen. Bei internem Coaching kommen Trainer und Coachees aus dem gleichen Hause. Wenn ein Trainer von außen hinzugezogen wird, ist dies "externes Coaching". Interkulturelle Coachings können ein Vorbereitungsprozess sein, der auf einen bevorstehenden Auslandsaufenthalt vorzubereiten ist. Sie kann auch die Betreuung durch einen Spezialisten oder Manager eines internationalen Unternehmens in der Schweiz sein, der für eine gewisse Zeit im Auslandeinsatz ist und während dieser Zeit von einem Trainer betreut wird.

Die typischen Ursachen für Coaching können sprachliche Probleme, unterschiedliche kulturelle Arbeitsformen oder Auseinandersetzungen und Unverständnisse zwischen Kolleginnen und Kollegen sein. Aber auch die Reintegration von Arbeitnehmern nach einem längerem Auslandseinsatz kann durch interkulturelles Coaching gefördert werden. Um interkulturelles Coaching zum Erfolg zu führen und die in der ersten Phase festgelegten Zielsetzungen zu erreichen, muss der Trainer über professionelle, kulturelle, geschäftliche, personelle und seelische Fähigkeiten verfügt.

Selbst- und Lebenserfahrung sowie eine umfassende Kenntnis des Herkunftslandes und der zu sensibilisierenden Kultur des Klienten sind wesentliche Vorbedingungen. Könnte "interkulturelles Training" das "interkulturelle Coaching" ablösen? Interkulturelles Training ist geeignet, Menschen für kulturspezifische Verhaltensweisen und Erfahrungen zu sensibilisieren und für die kulturellen Besonderheiten zu sensibilisieren. 2.

Die individuellen Wünsche des jeweiligen Beteiligten können nicht vollständig miteinbezogen werden. Die eigene Lernweise, die eigene Person und die eigene persönliche Entwicklung bleibt oft unbeacht. Interkulturelles Coaching" ist daher eine ideale ErgÃ?nzung zum Training, da es die individuellen Belange des Individuums berÃ?cksichtigt.

Mehr zum Thema