Indische Horoskop

Indianer-Horoskop

Finden Sie Ihr Indianerzeichen heraus. Ob Aries oder Wassermann - während sich die westliche Horoskopie um die zwölf Tierkreiszeichen dreht, betrachten andere Kulturkreise ganz andere Konstellationen. Zum Beispiel beruht das Keltenhoroskop auf einem Zauberkalender, während das Tierkreiszeichen nur nach dem Jahr der Geburt berechnet wird und sich auf Tierarten wie Affen, Pferde und Hähne konzentriert.

Das indische Horoskop, in dem der Vollmond als wichtigster Planeten betrachtet wird, ist ebenfalls besonders erregend. Die zwölf Indianerzeichen werden wie unser westliches Horoskop durch das Entstehungsdatum bestimmt und durch unterschiedliche Sternbilder und Planetenhäuser mitbestimmt. Finden Sie jetzt heraus, welches Tierkreiszeichen Sie in der Indischen Sternzeichenkunde tragen und was es über Ihren Körper verrät: Menschen mit dem Tierkreiszeichen Mesha sind äußerst selbstbewußt, konzentriert und willens, alles für ihre eigenen Zwecke zu tun.

Kataka-Maschen sind den Krustentieren aus dem Westen sehr nahe, denn kaum ein anderes Tierkreiszeichen in Indien hat so viel Sorgfalt und Nützlichkeit. Wählerisch, sorgsam, extrem sauber - so lässt sich das Tierkreiszeichen Canya am besten ausdrücken. Die Tierkreiszeichen Thula zieht es vor, von Menschen umgeben zu sein, geschwätzig und zauberhaft. Hartes Fell, weiches Herz: Dieses Motto gilt für Menschen mit dem Tierkreiszeichen Washika.

Die Menschen gehen ihr eigenes Schicksal an, streiten um ihre eigenen Interessen und sind realistisch und klug. Achtung: Wer Vrishika weh tut, muss mit süßen Rachen rechnen. 2. Derjenige, der das Tierkreiszeichen danur trug, ist ein wahrer Opportunist. Die Makara sind die Arbeitstiere unter den indianischen Tierkreiszeichen. Sie steht für eine Person, die eine exakte Idee davon hat, wie das Alltagsleben aussehen muss.

Andererseits ist das Tierkreiszeichen Kosmos nicht bereit, sich zu binden - unabhängig davon, ob es ein dauerhaftes Heim oder ein Teilhaber ist. Abonnieren Sie jetzt unseren Rundbrief für weitere aufregende Neuigkeiten rund um Ihr Zodiaczeichen!

Indisches Horoskop und Tierkreiszeichen bei Horoskop.com

Im indischen Horoskop wird auf die indische Lebensanschauung verwiesen, die die Integration des Menschen in das Kosmos mit allen Erscheinungen als ganz normale Erscheinungen erachtet. Mother Earth verdient Achtung und das bringt die Inder zu tiefem Achtung vor der Umwelt und dem Land. Für die Inder heißt das: Medikamente der Welt, eine Macht, die sowohl im Kosmos als auch im Menschen vorhanden ist.

Er durchzieht die ganze Welt und die Inder halten die Umwelt für sakral. Indische Shamanen erkennen die verwandtschaftliche Beziehung der Naturgewalten zum Menschen und wer in einer gewissen Saison auf die Welt kommt, steht in engem Zusammenhang mit den entsprechenden Gewalten dieser Saison. Dies ist die Basis der indischen Astrologie: Das Kräftegleichgewicht der natürlichen Gegebenheiten, in dem sich der Weltraum und damit auch der Mensch befinden, wird wiedergegeben.

Die indische Erdenmedizin basiert auf diesem Laufrad. Das äußere Laufrad zeigt 12 Geburtenzeiten, jede Geburtenzeit bezieht sich auf ein Tier-Symbol, einen Ast und einen Edelstein sowie eine Farbverlauf. Das ist der Hochsommer für das Wachsen der Jugendlichen, der Hochsommer für die Vollendung und der Hochsommer für die Anhäufung von Weiser.

Im indischen Horoskop sind die vier Kompasspunkte und die vier Bestandteile ebenso wichtig wie die Mondform. Das indische Horoskop korrespondiert mit unseren 12 Sternzeichen aus dem Westhoroskop wie folgt: Somit korrespondiert der Orient mit dem Frühjahr, der Süd mit dem Spätsommer, der West mit dem Herbst und der Nord mit dem Winter.

Das Frühjahr steht auch für Morgen und Morgen, der Spätsommer für Nachmittags und Wachsen, der Spätsommer für Abends und Verwandlung und der Wintersommer für Nachts und Stimmung. Kommentar zu "Indisches Horoskop" (englisch)

Mehr zum Thema