Hiv test wann

Hiv-Test bei

Inwieweit wird der HIV-Test positiv? Ab wann muss ich den Test wiederholen? Welche Symptome hat eine akute HIV-Infektion? Das hängt jedoch vom Zeitpunkt des Tests ab. Bei einem HIV-Test wird eine Infektion mit dem HIV-Virus festgestellt, die AIDS verursachen kann.

Schütze dich selbst: HIV Test | Wann sollte man einen HIV Test machen?

Wenn Sie sich von einer HIV-Infektion ausschliessen wollen, sollten Sie einen Laborversuch nicht vor sechs Wochen ab dem Zeitpunkt der letzen Gefahrensituation, z.B. bei den Gesundheitsbehörden, durchführen lassen. Sie können sechs Monate nach einer eventuellen Ansteckung die Möglichkeit einer HIV-Infektion sicher ausklammern. Willst du den Test? Ein" negatives" Ergebnis kurz nach einem Ansteckungsrisiko muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass Sie nicht mit HIV angesteckt sind.

Infektionen können oft früher erkannt werden. Allerdings kann der Laborversuch eine Ansteckung nur für sechs Monate und ein Schnellversuch drei Monaten nach der zuletzt aufgetretenen Gefahrensituation auslösen.

Drei Monate verstrichen: Bereits nach sechs Monaten ist HIV feststellbar.

Wer sich auf HIV prüfen lässt, muss in Deutschland drei Monaten abwarten, bevor er getestet werden kann. Dann sind es drei Monaten Besorgnis. Ein HIV-Test kann jetzt schon viel früher in Deutschland für die nötige Sicherheit sorgen. Deshalb ist es wichtig, dass der HIV-Test nicht mehr drei sondern sechs Schwangerschaftswochen dauert. Nach Angaben der Deutschen Aids-Hilfe sind jetzt Richtlinien in Kraft.

"Bislang hieß es: Man muss drei Monaten abwarten, sonst ist es nicht sicher", sagte Holger Wicht, Pressesprecher der AIDS-Hilfe. Nur sukzessive steigt die Anzahl der Erreger. "Für viele Menschen ist das eine Wohltat und kann sie dazu bewegen, den Test zu machen", sagt Armin Schafberger, Mediziner der Aids-Hilfe.

Der Ag-Ak Kombinationstest testet auf Antigen ("Ag") und Antikörper ("Ak"). Es erkennt Antikörper im Blutsystem früher und zuverlässiger als die Vorgängerversion. Sie kann nur temporär gefunden werden - aber nach etwa zwei bis drei Monaten nach einer Erkrankung. Laut der Deutschen Aids-Hilfe sind sie seit 1997 auf dem Weltmarkt und werden mittlerweile in nahezu allen Laboratorien eingesetzt.

"Früher war die Dreimonatsfrist nur ein Sicherheitsfaktor", sagt der virologische Mitarbeiter Jörg Hofmann von der Charité in Berlin. "Natürlich will man sicherstellen, dass der Test niemanden als HIV-negativ identifiziert, der sich infiziert hat - nur weil er zu zeitig war. "Es hätte genug Tests geben müssen, um zu beweisen, dass der Test bei der Mehrzahl der Menschen nach sechs Monaten eintritt.

Die Diagnosefrist für den Kombinationstest wurde in Großbritannien auf vier Monate reduziert. Doch in Deutschland hat sich nach den Aussagen von DVV und GfV noch etwas geändert. Stellt der erste Test eine Infizierung fest, lässt sich nicht sagen, ob er auf den Antikörpern oder auf das noch vorhandene Antikörperantigen reagiert hat, bevor die Antigene gebildet werden.

Man musste daher mit Ungewissheit abwarten, bis auch der Nachweis von Antikörpern möglich war. Aber es gibt eine Möglichkeit, ein Resultat auch ohne Antibiotika zu bestätigen: den Nachweis von genetischem Material (mittels PCR). Obwohl dies bereits üblich ist: Laut dem neuesten AIDS-Bericht der Aids-Hilfe haben viele Mediziner einen solchen Test unmittelbar nach einem Screening-Test eingeleitet.

"Sie wollen die Entzündung jedoch dem Robert-Koch-Institut mitteilen und dem Betroffenen ein klares Resultat vorlegen. Eine weitere Entlastung für die Patienten: Für beide Untersuchungen - den Screening-Test und die Konfirmation - soll nun eine Stichprobe entnommen werden. "Bei HIV-Schnelltests und älteren Testversionen verbleibt jedoch ein Diagnosefenster von zwölf Monaten.

Auch die DVV und die GfV machen kurzfristig zwei Ausnahmen: Sie gelten nicht für Menschen, die eine Ansteckung mit einer raren HIV-Variante, also HIV-1-Gruppe 0 oder Aids-2 haben.

Das Robert-Koch-Institut schätzt, dass im Jahr 2013 in Deutschland rund 80.000 Menschen mit HIV oder HIV /AIDS leben und rund 14.000 Menschen das Krankheitsbild nicht kennen. In den USA wurde der erste HIV-Test im Jänner 1985 zum Patent angemeldet und wenige Wochen später in Deutschland erprobt.

Auch interessant

Mehr zum Thema