Hiv Soforttest

Soforttest Hiv

Der INSTI® HIV-Selbsttest - was ist das? Sie können damit jederzeit bequem von zu Hause aus Ergebnisse erzielen. Nehmen Sie dazu einen Blutstropfen auf, tröpfeln Sie in die Flasche und lesen Sie das Resultat ab. Leicht zu bedienen. Die Testergebnisse werden Ihnen umgehend im Privatbereich Ihres Hauses zugestellt.

Sämtliche Aufträge, die vor 17:00 Uhr eingehen, werden noch am gleichen Tag versandt.

für zu Haus sollte wissen.

Geschätzte 12.700 Infizierte in Deutschland sind nicht ahnend. Sie können den Erreger also unbewusst verbreiten. Bei dem humanen Immunschwäche-Virus (HIV) handelt es sich um ein so genanntes retrovirales Erbgut. Die T-Helferzellen versterben entweder, weil sich bei der Freisetzung neuer Virenpartikel ins Blut Sprünge in ihrer Zellenwand gebildet haben, sie induzieren den geplanten Absterben der Zellen, oder sie werden von ihrem eigenen Abwehrsystem abgetötet, weil es sie als infizierte Zellen anerkennt.

Die letzte Stufe der Immunabwehr ist HIV ("acquired immunodeficiency syndrome"). Im Jahr 2016 wurden in Deutschland rund 3.100 Menschen erneut mit dem HIV-Virus angesteckt (Robert-Koch-Institut, 2017). Die Gesamtzahl der Menschen in Deutschland beträgt 88.400, davon sind schätzungsweise 12.700 nicht bekannt. Seit seinem Auftreten hat das HIV-Virus 35 Mio. Menschenleben gefordert (Weltgesundheitsorganisation, 2017), und allein im Jahr 2016 starb eine Mio. Menschen.

Jährlich werden immer noch 1,8 Mio. Menschen mit dem Erreger infiziert. Es gibt 37 Mio. Menschen, von denen 25,6 Mio. in Afrika sind. Eine HIV-Übertragung erfolgt, wenn ansteckende Flüssigkeiten, d.h. z. B. Körperflüssigkeit, Samen, Vaginalflüssigkeit und der Fluidfilm auf der Rektumschleimhaut mit Verletzungen oder schleimigen Membranen in Kontakt kommen.

Eine hochwirksame anti-retrovirale Behandlung soll die Vermehrung des Erregers in den humanen Körperzellen aufhalten. Eine Behandlung ist dann sinnvoll, wenn keine weiteren Krankheitserreger im Gehirn auftauchen. Um so weniger Krankheitserreger im Körper vorhanden sind, umso niedriger ist das Risiko einer Virusübertragung beim Geschlechtsverkehr. Dennoch verschwinden die Erreger nie ganz und die Betroffenen müssen lebenslänglich einnehmen.

Die Prüfungen müssen also nach der Medizinprodukte-Verordnung genehmigt sein und allen geltenden EU-Richtlinien genügen, wie die CE-Kennzeichnung nachweist. Es gibt bereits eine große Anzahl von Untersuchungen im Netz, die aus dem Internet gesendet werden, erläutert Holger Wagner von der Aids-Hilfe. Man sollte nur solche Testverfahren einkaufen, deren Empfindlichkeit nahezu 100-prozentig ist, d.h. die keine Infektionen auslassen.

"Nach unserem Kenntnisstand gibt es derzeit drei Testverfahren, die alle Qualitätsmerkmale abdecken und daher zu empfehlen sind", sagt Wicht: den bereits in Frankreich verkauften und voraussichtlich im kommenden Jahr in Deutschland unter anderem Markennamen eingeführten Selbsttest VIH; den Insti HIV-Heimtest und den Exacto Test. Bürsten Sie Ihre Zaehne nicht - wenn es einen Virus gibt, koennen sie in Ihr Gaumen einreiben.

Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Testmethoden: den Test über den Speichel oder über das Blutsystem. Das ist ein indirekter Nachweis: Es werden Antikörper gegen das bereits entwickelte Virenvirus zum Schutz gegen den Angreifer erforscht.

Mehr zum Thema