Hellsichtigkeit Fördern

Förderung des Hellsehens

Sie können Ihr Hellsehen trainieren, indem Sie damit spielen. Das Hellsehen ist ein Sammelbegriff für verschiedene Wahrnehmungsformen. Alle Techniken zur Förderung des Hellsehens, die ich nicht brauche.

Mein Weg zum Hellsehen: Mein Weg zu Hellsehen

Ich lernte als ehrliche Person kennen und versuchte vor allem, anderen zu dienen, Zuckerwatte ist nicht ihr Ding..... schrieb mir die Künstlerin Stephanie Menzel: Als die Anforderungen zunahmen, beschloss ich, eine Reihe von Blankovolltexten für die Hellseherei zu verfaßt. Wie wohl alle Menschen war ich als kleines Mädchen in der Lage, weit mehr als unsere stoffliche 4-dimensionale Lebenswelt zu erkennen.

Als ich in dieser Lebenswelt gelebt habe, wurde mir die Alltäglichkeit zu viel und niemand konnte mich mehr begreifen. Die befreundeten Wesen haben mich allmählich verlassen, weil ich selbst nicht mehr an sie glaubte, und im zwölften Lebensjahr bin ich schließlich in der begrenzten 4-dimensionalen Erwachsenenwelt gelandet.

Der neue Eintritt in diese Lebenswelt war eine sehr simple Einsicht, die uns einer unserer Anthroposophen als Begründung für die Subtilität gab. Doch dann kommt dein energetisches Feld aus deinem Körper. "Damals habe ich gedacht, und natürlich wollte ich mehr über diese Lebenswelt wissen, in der ich auch meine Jugendfreunde ahnte.

Antroposophie gab mir viele Antwort und die Auseinandersetzung mit den Arbeiten Rudolf Steiners befriedigte zunächst mein Verlangen nach der ätherischen Natur. Die subtilen Levels sah ich und traf durch Zufall gelegentlich auf die Fee und die Dämonin aus der Jugendzeit. Einige Jahre später traf ich R. STRÜCKER wieder, der mir weitere Tipps und folgerichtige Bezüge zum Hellsehen liefern konnte, die sich in meiner weiteren Tätigkeit und durch meine eigenen Vorstellungen in den vergangenen 18 Jahren zunehmend bestätigten.

Der folgende Abschnitt beschreibt zunächst, was Hellsichtigkeit tatsächlich ist und wie sie funktioniert. Man lebt in einer Schwingungswelt, in der die Materialschwingung und damit auch unser Organismus die geringste ist. Außerdem gibt es unzählige Energieebenen, die uns eindringen, uns am leben halten und uns mit allen anderen Bereichen in Verbindung bringen.

Das eigene energetische Umfeld fungiert als Erkenntnisfeld. Unsere Umwelt, unsere Stimmung erfahren wir durch unser eigenes energetisches Umfeld und wir erschaffen unsere Wirklichkeit durch dieses energetische Umfeld. Das eigene Gebiet dringt in die Bereiche der Umwelt ein und erkennt, adaptiert oder geht in Kämpfe und Abwehr. So " transportieren " wir in unserem Energiebereich alle Information aus unserem Alltag mit uns.

Durch diesen Charakter erfahren wir unsere Umwelt. Unsere Umwelt erfahren wir als Wirklichkeit und gehen davon aus, dass diese für alle Menschen gleich ist. Alle unsere dort gespeicherten Erlebnisse bestimmen, wie wir die stoffliche Erlebniswelt erfahren können. Die Erfahrung der vierten Dimension ist, wie gesagt, eine Reduktion unserer Wahrnehmungen auf einen sehr kleinen Teil der Erde.

Bei der Hellseherei "erfindet" man nichts Neuartiges, sondern nur etwas mehr von dem, was da ist. Sind alle hellseherisch? Die größten Hindernisse sind die festen Lebenserfahrungen und Überzeugungen, auf denen das eigene Handeln beruht. Dazu kommt die Dringlichkeit, das eigene, getrennte, kleine Kraftfeld kräftig und kräftig heranwachsen zu lassen. Denn nur so ist es möglich, das eigene Kraftfeld zu erhalten.

Zudem sagt die Dachantenne noch nichts darüber aus, ob die Information überhaupt verarbeitet werden kann. "Die Hellseherei ist also nicht dem Hokus-Pokus oder speziellen Menschen gewidmet; jeder kann hellseherisch sehen. Das tun wir nicht mit unseren eigenen Augen, sondern unser Hirn setzt die Aufnahmen aus der subtilen Sphäre um.

Zum Beispiel nehmen Sie Erzählungen aus dem Alltag anderer Menschen wahr, schauen in die Vergangenheit oder finden verloren gegangene Objekte wieder, so wie Sie Ihr Bewußtsein lenken. Im Folgenden schildere ich, was Sie hellseherisch erkennen können, wie Sie die Vorstellungen von Hellseherei begreifen können und warum echte Hellseherei nur dann entsteht, wenn es Ihnen nicht mehr am Herzen liegt und Sie den Drang, hellseherisch sein zu wollen, aufgeben können!

Zweites Gesicht ist ein für viele Menschen unerklärliches und manchmal auch unerklärliches Erscheinung. Man" sieht" Dinge, die man nicht sinnvoll und temporär in die Bildflut der "normalen Welt" einordnen kann. Ob es nun riecht, hört, schmeckt, fühlt oder seht, es ist immer unser energetisches Feld, das die Information absorbiert und es ist unser Hirn, das mehrfache Wahrnehmung erlaubt.

Die Hellsichtigkeit ist also keine Errungenschaft der Blicke, sondern unseres Hirns, so wie das Hellhörende keine besonders gut funktionierende Ohrmuschel benötigt, sondern nur die Bereitwilligkeit des Hirns, alles zu übertragen, was es erreicht. Weil unser gut trainierter und filtrierender Geist die Erkenntnis der subtilen Stufe für unser Alltagsbewußtsein ausschließt und uns immer wieder auf den Grund materieller Fakten bringen will.

"Wir selbst sind mit unserem rasiermesserscharfen und schmalen Geist die wahren Inhibitoren auf dem Weg zu den Hellsehern". Menschen, die ihr Hellsehen haben und damit nicht zurechtkommen, können in einer gewöhnlichen Umgebung für "verrückt" erachtet werden. Und wenn ich Ihnen dann erzähle, dass Sie hellseherisch sind, werden Sie sicherlich feststellen, dass dies nur ein reiner Zufall ist.

Licht zu riechen oder zu schmecken ist für mich sehr unangenehm, was ich als nicht sehr anregend empfinde. Wir hören hier mehr als sonst, unsere eigene Atmosphäre spürt die Vibrationen unserer Umwelt und setzt sie in Sprechmuster um. Tot, Geist, Lichtwesen, Engeln, aufgestiegenen Meistern und allerlei Information aus der feinstofflichen Welt werden von dem einen oder anderen angehört.

Als erfahrener Tierschützer können Sie die Vibrationen von Tieren gar in menschliches Verhalten umsetzen und so Tieren und Menschen in schwierigen Situationen behilflich sein. Übrigens, die Behauptung, das Hellsehen mit den Fertigkeiten eines Rüden zu verbinden, ist durchaus richtig. Außerdem kann ein Spürhund die Geräusche der Pfeife wahrnehmen, die für uns Menschen jenseits der akustischen Vibrationen ist.

Häufig wurde uns die Fähigkeit der Tierwelt, subtile Vibrationen wahrzunehmen, von den Massenmedien als Empfindung bei Tsunami -Katastrophen oder Beben mitgeteilt. Durch die energiereichen Vibrationen können Lebewesen frühzeitig Gefährdungen erkannt und darauf reagiert werden. Das ist für alle Lebewesen eine Selbstverständlichkeit, aber auch wir Menschen können die subtilen Information und die Verbindungsfelder spüren, wenn wir uns diesen Lebensbereichen bewußt erschließen wollen.

Weil meine künstlerischen Aktivitäten sehr stark auf das Visuelle orientiert sind, ist es für mich am einfachsten, das Zweite Gesicht in meiner Beratungstätigkeit durchzusetzen. Durch diese Herangehensweise wird mir das alltägliche Dasein eines jeden Menschen offenbart. Alle Lebensformen werden in der Ausstrahlung in subtilen Darstellungen festgehalten und durch die energetischen Arbeiten werden jene erwacht, die das Bewusstsein seit langem "vergessen" hat.

Wenn viele der ehemaligen Verstopfungen im eigenen energetischen Feld gelöst sind, besteht die Chance, weit mehr als die stofflichen Sinneswahrnehmungen für die Wahrnehmbarkeit einzusetzen. Sie haben dann die Macht und das Bewußtsein, die vor Ihrem eigenen Augen erscheinenden Aufnahmen zu verarbeit.

Im anderen Energiebereich erkennen Sie das Bild anhand der eigenen Ansprache. Mit anderen Worten, das eigene energetische Feld kennt die Vorstellungen der anderen Personen durch die gleiche Schwingung. Klarsichtigkeit wirkt sich nicht nur auf die energetischen Felder anderer Menschen aus. Um die subtile Umwelt wahrnehmen zu können, gibt es zahllose verschiedene Auslegungsmöglichkeiten. So gibt es z.B. Engel, Elfen, Einhörner, andere Lebenswelten und Seelen, die Toten, andere Menschwerdungen, ältere Wirklichkeiten oder die Zukunftsbilder.

Daraus ergeben sich oft Verwirrungen und Ängste bei Menschen in der Umwelt, die nicht über solche Vorstellungen verfügten und sich nie mit diesen Daseinsfragen auseinandergesetzt haben. Wenn Sie psychische Begabungen haben, sollten Sie den Zusammenhang und die Hintergründe wissen, sonst fallen Sie leicht in Deutungen. Aus der subtilen Lebenswelt erfährt man, was die eigene Schwingung ausmacht.

Wenn man kein Gespür für diese Prozesse hat, ist das, was man gelegentlich zu sehen bekommt, reines Geschwafel, was für Außenseiter verrückt klingt. Ich rate Ihnen: Wenn Sie in eine fremde Umwelt gehen, sollten Sie zumindest die Grundlagen kennen, wie Sie sich dort zu benehmen haben und was Sie erwarten können. Erfahren Sie daher etwas über die Grundlagen und Verbindungen, wenn Sie Ihre ersten hellen Sinne entdecken und Ihr energetisches Feld von alter Blockade erlösen.

Wir können unsere stoffliche Umwelt nur auf subjektive Weise betrachten, denn jeder von uns kann nur seine eigene aufdecken. Siehst du dein Rote wie meins aus? Es ist ein ewig währender Geheimtipp, ob die Dinge für den Nachbar oder die Frau gleich aussehen wie für mich. Als ich einen Freund entdecke, fällt es uns schwer, die Fotos zu vergleichen.

Dann kann ich die Fotos in meinem Geist schildern und dann kann ich ein Foto in Ihrer Fantasie erstellen. Schaut es aber genauso aus? Und das macht das Zweite Gesicht so unglaublich. Außerdem wird alles, was mein energetisches Feld sperrt, auch umgerechnet. Meiner Meinung nach kann man davon ausgehen, dass die subtilen Inhalte immer wachstumorientiert, ohne Ängste und Einschätzungen und ohne Überzeugungen und rigide Denkmuster deuten.

In meinen Seminarien wollen viele Menschen hellseherisch werden. Niemand würde das jemals einräumen wollen, und all das ist nicht wirklich ein Argument, warum man am Ende Hellseherei bekommt. Hellsehen ist Selbstkenntnis. Wenn es dann nicht mehr darauf ankommt, besser zu sein oder mehr zu wissen, d.h. man kann "loslassen", dann öffnet sich plötzlich das Hellsehen.

Sie sind jedoch verblüfft und lehnen die Tatsache ab, dass sie helle Vorstellungen haben. Ich werde in der August-Ausgabe des Newsletter über die Verbindungen zwischen Verstopfungen in der Ausstrahlung und Erkrankungen berichten und wie das Hellsehen zur Lösung von Krankheitsbildern eingesetzt werden kann.

Mehr zum Thema