Hellsichtigkeit Entwickeln

Sich entwickelndes Hellsehen

Oft entwickeln sich die Kanäle für übernatürliche Fähigkeiten durch traumatische Erfahrungen oder enormen Stress. Das Hellsehen ist kein Talent der Auserwählten, aber es ist in jedem Menschen vorhanden. Es soll helfen, hellseherische Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln.

Diana Cooper - Die Engeln, deine Freunde: Die Arbeit der himmlischen Kräfte im täglichen Leben

Die Engelbücher von Diana Cooper haben Hunderttausende von Menschen für die tägliche Anwesenheit unserer göttlichen Helfershelferinnen und Helfern geöffne. Der erfolgreiche Autor in " The Angels, Your Friends " stellt dar, wie die Auseinandersetzung mit dem Thema Angels für uns alle erlebbar und zu einem integralen Teil unseres Daseins wird. In praktischen Übungsaufgaben und meditativen Auseinandersetzungen werden exakt die Engelkräfte vermittelt, die im Augenblick gebraucht werden - ob zur Behandlung von Erkrankungen, in der Liebe oder zum Selbstschutz.

Entwickeln Sie Weitblick und Eingebung | Entwickeln Sie Weitblick und Einsicht

Jedes Sehvermögen, sowohl das optische als auch das energetische Wahrnehmen, ist eine Aufgabe des Himmelsauge. Beim Himmelsauge wird das Wesen der Sachen oder der Prozesse wahrgenommen, also auch "was die Erde im Kern zusammenhält". Das Himmelsauge hat in der Energiemedizin zusammen mit dem Herz-Chakra eine prominente Vorreiterrolle.

  • In diesem hoch entwickelten Himmelsauge haben Sie Sehvermögen und gute Einsicht. Das Himmelsauge hat neben der empfänglichen visuellen und "kognitiven Funktion" auch die aktiven Funktion. Bei Therapien dienen sie dazu, diffuse Energiestrukturen zu öffnen und zu verdeutlichen, wie sie bei vielen Krankheiten vorhanden sind. Das Himmelsauge macht die Energien, das Himmelsauge bewusst, macht sie sichtbar und erleuchtet sie.

Das Himmelsauge kann seine Klärungsfunktion entweder vom Behandler oder vom Menschen beim Beginn der Öffnung und Anwendung des Himmelsauge übernehmen. Himmelsauge wird gewöhnlich als weiche, reine, kühlende Kraft empfunden und hat eine subtil leuchtende Ausstrahlung. Von einer Öffnung des dritten Augen wird gesprochen, wenn der Bereich der Stirne aktiv wird, wenn sich hier mehr Helligkeit und Bewusstsein aufbaut.

Der Stirnbereich wird klarer und bewusster wahrgenommen. Dieses " kognitive Organ " kann durch Übung zur Entwicklung des Himmelsauge nur erfahren und somit zur Behandlung genutzt werden. Voraussetzung und Übung für die Öffnung des Himmelsauge Die Grundvoraussetzung für die Zusammenarbeit mit dem Himmelsauge ist die Anbindung an ein weit geöffnetes Herz-Chakra und eine Anbindung an die Masse über eine feste und weite Fläche.

Vor allem aber ist die Anbindung des Himmelsauge nach oben an ein weit geöffnetes Kronen-Chakra und der ungehinderte Fluss zwischen den beiden Chakras entscheidend für eine stimmige Funktionsweise. Oben offen Der erste Arbeitsschritt besteht darin, das Kronen-Chakra und die Bindung zur eigenen Persönlichkeit zu öffnen. Chakra ist besonders stark mit dem Kronen-Chakra verknüpft, vergleichbar mit dem Basis-Chakra mit dem Polaritäts-Chakra.

Das Kronen-Chakra kann auf viele Arten geöffnet werden. Wenn man mit dem Himmelsauge wahrnimmt, sollte man Sachen und Umstände annehmen, wie sie sich zeigen, und sie unter keinen Umständen bewerten oder abwägen. Es ist von großer Wichtigkeit, die sichtbaren Energiestrukturen nicht zu absorbieren, nicht daran festzuhalten und nicht ins Himmelsauge zu zwängen.

Wenn man mit dem Himmelsauge arbeitet, "geht" man zur Kraft und "saugt" sie nicht ein. Grundsätze und Vorraussetzungen für die Zusammenarbeit mit dem Himmelsauge - Trägheit - Ruhe, Geduld, Ausdauer - Verzicht auf Denkmuster wie "Ich seh nichts" oder "Andere seh'n besser". Übung zum Aufklappen des Dritten Auges -Offenes Kronen-Chakra - Konzentration der Konzentration, Bewusstsein auf die Stirnmitte ins Innere des Augen - Kronen-Chakra mit dem Dritten Augapfel verknüpfen, Energien und Lichteinfall durch die Stirne strömen lassen - Energieanschluss Kronen-Chakra - Führung und Verbindung des Dritten Auges und Herz.

  • Bewusstwerdung nach unten zum geöffneten Grundchakra leiten und die trichterförmige Verbindung nach oben zur Masse herstellen. Sehen - offene Augen, unscharf sehen, relaxen, in die Weite blicken ( "Menschen, Tier, Natur") - Bildimpressionen erscheinen (Muster, Flackern, Schlieren, Schlagschatten, Lichtflächen) - Impression stabilisiert sich immer wieder - Fokussieren: Maximaler Energiepunkt, auf Lichtpunkten, auf Schattenkonzentrationen - wichtige Punkte sind Bewegung mit Lichtkugel - Visualisierung eines Grabens von der Stirne bis zum Hals, hell leuchtende Kugel in diesen Graben von vorn nach hinten ziehen.
  • Aufwärts- und abwärtskompatibel. Partnerübungen - offenes Herz-Chakra zusammen, Energie-Raum errichten. - Der Blick auf die Stirne des Gegenübers - der Zuschauer fokussiert die Blicke, der andere mit verschlossenen Lidern.

Mehr zum Thema