Hellsichtige Kinder

Clairvoyant Kinder

Woran erkenne ich Hellsehen oder geistliche Gaben in meinem Kind? Kinder des neuen Zeitalters Mrs. Wagner hat eine sehr nette und lehrreiche Seite über die Kinder der neuen Zeit erstellt und mir die Möglichkeit gegeben, einige Textbeiträge zu benutzen. Kinder, die "anders" sind. Sie sind anders als die Kinder der Mutter.

Sie sind Kinder, mit denen die Erziehungsberechtigten nur schwer zurechtkommen, weil sie nicht klassifiziert werden können.

Mal sprechen diese Kinder auch merkwürdige Sachen, mal etwas, was niemand sonst wahrnimmt, mal etwas, das für andere unhörbar ist. Meistens war es besser, wenn die Kinder von den unsichtbare Freunde und Begleiter ihres Sohnes nichts erfuhren. Meistens wurden nur Kinder mit einem ausgeprägten Medientalent wahrgenommen.

Oft erzählen sie ihren Erziehungsberechtigten sehr klar, "wer sie sind". Oft sieht man Besseres. Infolgedessen lehnen sie sich oft gegen existierende Anlagen (z.B. Schulen) auf. Sie liegen zwischen 130 und 140 (Durchschnitt 90 - 109, oberer Schnitt 110 - 119), weshalb diese Kinder in der Ausbildung oft nicht gefordert sind.

Außerdem haben diese Kinder oft ein größeres Energiepotenzial, sie sind lebhafter und langweilig (hyperaktiv?). Sie sind sehr einfühlsame Kinder, aber auf der anderen Seite bestimmen sie mehr mit dem eigenen Verstand als mit dem eigenen Herzen. In der Regel sind sie viel sachlicher und intellektueller als Kinder gleichen Alters. Die Kinder sind jetzt weltweit zuhause.

Würden wir Erwachsenen nur hören können, wären wir erstaunt über die Begegnungen, die viele unserer Kinder mit der spirituellen Lebenswelt haben. Die meiste Zeit, auch heute noch, wird es als Phantasie und Geschichte abtun. Da gibt es Kinder, die andere Menschen mit einer bunten Ausstrahlung erleben und weil es für sie etwas ganz Selbstverständliches ist, reden sie überhaupt nicht darüber.

Die Kinder stellen meist zufällig fest, dass andere Kinder keine Farbe um den Menschen herum haben. Die anderen Kinder nennen ihre Beschützer, die sich dann vor ihren körperlichen Blicken zeigen. In unserer Phantasie wirken diese Geistererscheinungen kaum wie Engeln. Die Kinder wirken wie andere Kinder, wie Gestalten aus anderen Kulturkreisen, wie witzige Spielkameraden und Mitspieler.

Sie sind immer für die Kinder da, wenn sie Unterstützung benötigen, Angst haben, allein sind und sich vereinsamen. Und dann gibt es Kinder, die Tote miterleben. Dann tröstet sie ihre Mütter "weinen nicht, Großmutter geht es gut, sie ist im Licht". Meist haben diese Kinder auch ein ganz konkrete Vorstellung vom Diesseits.

Man erklärt seinen Vätern, dass die Seelen unvergänglich sind und im Grabe nur der Leib, das Kleid, die Großmutter ist. Gelegentlich wissen diese Kinder auch, wann und wo ein verstorbenes Kind wieder geboren wird. Die anderen Kinder hingegen erleben einen dunklen Engelskopf mit Menschen, die kurz vor dem Tod sind. Ebenso werden Naturlebewesen, Elben, Gnomen, Kobolde und Fee von Kinder gesehen.

Danach erzählen sie ihren Müttern, dass sie in den Park gegangen sind, um ihren Spielkameraden zu besuchen. Auch diese Lebewesen gehen mit ihrem Nachwuchs zur Schulbank, machen Exkursionen und spielen Tricks. Von einem kleinen Mädchen gefragt, warum man die Natur nicht mehr sieht, antwortet der Zwergkerbel: "Es hat viel mit der Menschenliebe zu tun, aber auch mit dem Futter.

Wer den Zwerg sieht oder dem Zwerg vertraut, hat immer eine leichte Ausstrahlung. Man sieht das und erkennt, dass uns von dieser Person keine Gefahren drohen. Leute wie diese können uns zwar beobachten, müssen es aber nicht. Gelegentlich haben Kinder, die Wesen der Natur beobachten können, auch die Möglichkeit, ihren eigenen Leib in der Nacht zu lassen und eine astrale Reise ins Märchenreich zu unternehmen.

Kinder, die eine Wasserader erkennen können und keine Wünschelruten haben. Die anderen Kinder hingegen senden Nachrichten von Aliens, die ihnen erschienen sind oder sich an ihr eigenes Schicksal auf anderen Welten erinnerten. Und Arian ist eines dieser Kinder. Bei vielen der Kinder von heute gibt es verborgene kraftvolle ältere Menschen, die hier durch ihre Gegenwart arbeiten, neue Menschen wie ich, die von einem Planet kommen, auf dem es nur einen Menschen gibt, der technologisch fortgeschritten ist und wo wir nichts von einer Krankheit wissen.

Kinder des neuen Millenniums, Jan Udo Holey, Amadeus Verlag). Diese hellseherischen Kinder können ihre Fertigkeiten auf vielfältige Arten zum Ausdruck bringen, der obige Abschnitt enthält nur wenige Auszüge. In jedem Falle ist jedes Einzelkind durch seine "ANDERHEIT" bereits eine Hilfestellung, Anreicherung und Stütze für die Menschlichkeit.

Die allerersten Infos über diese Kinder sind verfügbar. Indigokinder, die allmählich heranwachsen, waren und sind die "Pioniere" für die Crystal-Kinder. Die Kinder werden nach unseren aktuellen Konzepten zaubern. Sie werden also nicht nur unsere Meinung ablesen, sondern auch in unsere Seele blicken.

Zugleich sind sie überempfindlich gegen jede Form von Schwingungseinwirkung (wie z.B. Vibrationen von Geräuschen, Farbe, geringe menschliche Gefühle, elektromagnetische Felder, Umgebungsstrahlung). Bei den Kristallkindern wird die grösste Aufgabe für die Menschen darin bestehen, dass diese Kinder keinen Zusammenhang zu NGST haben. Kristall-Kinder sind gewissermaßen gegen die geringere Vibration der Furcht empfindlich, und sie werden sie reflektieren und reflektieren und in diesem Vorgang auch intensivieren.

Mehr zum Thema