Heilung durch Gebet

Heilen durch Gebet

Die Lähmung war durch das Gebet bereits teilweise verschwunden, so dass er Bein und Arm wieder bewegen konnte (laut den Ärzten sollte er bereits tot sein). "Das fortwährende Gebet (= fester und lebendiger Glaube) ist das beste Mittel gegen alles! Linkliste Die Schweizerin Ilenia Ruagatuso aus dem Bezirk Bern (Schweiz) greift mit 22 Jahren und im Ferienaufenthalt mit ihrem Mann erstmals eine panische Attacke an. Auf Anraten einer Bekannten vertraute sie sich einem Pastor an und beschloss, ihr eigenes Schicksal in einer tiefen Verbundenheit mit Jesus zu führen.

Der Heidener Markus Maier aus dem Kanton Appenzell Ausserhoden (Schweiz) hat in der Nachtschicht vom 07. bis 8. 11. 2016 6 Schlaganfälle erlitten. Nach stundenlanger Arbeit auf der intensivmedizinischen Station des Kantonsspitals St. Gallen findet er sich 3 Tage und Nächte lang in einer intensiven Präsenz von Jesus Christus wieder, die er nie mehr vermissen möchte: reine Nächstenliebe, enorme Stimmung, aus der man nicht mehr weg will.

Die Schüpfenerin Sabine Ruocco aus dem schweizerischen Bern kennt ihre Vorgeschichte nicht. Die Kantonschefin des Kantons Bern, Frau Dr. med. Esther Sbinden, hat Rituale und sexuelle Übergriffe erlebt. Viele Jahre lang ging es in ihrem ganzen Leben um Furcht. Sie hat durch Jesus Christus die Erlösung von teuflischen Kräften und Heilung erfahren. Der mit seiner Gastfamilie in der Thuner Gegend (Schweiz) lebende Andreas Straubhaar hat schon in jungem Alter bewegte Momente durchlebt.

Heilen durch Gebet aus der Entfernung

Er hatte Magenschmerzen. Man hat ihn im Spital überprüft. Am Abend hat mein Mann aus dem Spital angerufen - der Schmerz war weg, er konnte nach Haus gehen. An diesem Morgen ging wieder eine Dame ans Telefon. Die Geschwulst in ihrem Augen war bereits verschwunden. T. W. aus Regensburg: Zum zweiten Mal möchte ich Ihnen für Ihren wundervollen Gebetsgottesdienst für Ihre wundervollen Andachten im Auftrag Jesu danken.

Diesmal wurde ich von einem Polypen geheilt. Im Gebet war die Paralyse bereits zum Teil weg, so dass er noch einmal seine Arme und Füße verschieben konnte (laut den Medizinern sollte er schon längst gestorben sein). Nachdem er am Montagmorgen erneut über das Gebets-Telefon gebetet hatte, konnte er zum ersten Mal wieder mit Hilfe auf den Beinen sein.

Die Ehefrau ist überzeugt, dass er vollständig gefertigt wird. Heute habe ich für eine Dame am Telefon gebet. Sie sagte nach dem zweiten Gebet, es sei viel besser geworden. Sie sagte mir dann, dass jemand in der vergangenen Wochen am Telefon für ihre 3-jährige Tocher gebeten hatte. Nach dem Gebet kann ihre Tocher herrlich durchatmen.

Von weitem habe ich für eine ältere Dame im Spital gebeten, die viel Nässe hatte. Mein Eye Tumor und eine Vielzahl von starken Beschwerden wurden auskuriert. Sie beteten für mich mehrere Male per (Gebets-)Telefon und meine Augen-, Kreuz-, Ohren- und Nebenhöhlenschmerzen wurden weg.

In der vergangenen Wochen, während der Umbauarbeiten in unserer neuen Ferienwohnung, habe ich auf einmal heftige Beschwerden in meiner rechten Hüftgegend bekommen, also musste ich mich auf den Arm nehmen. Nach dem sich mit meinem Gebet nichts geändert hatte, habe ich die Gebets-Hotline aufzurufen. Ich wurde heute von einer jungen Dame angesprochen, die unter sehr heftigen Bauchschmerzen leide.

Sie sagte mir, der Schmerz sei 10 auf einer 1-10er-Marke. Einmal habe ich gebetet und der Schmerz verschwand augenblicklich. Mein Mann war in der Zwischenzeit in dem Spital und hat für eine neue Knieoperation gebetet. Sie hatte auch sehr starken Schmerz, und zwar in ihrem Kniestück.

Zwei Gebete später war der Schmerz weg. Da sie wegen der Konsequenzen nicht sprechen und verschlucken konnte, beschloss ich, sie ins Spital zu fahren. Aber anstatt zu heilen, haben die Schwestern meiner Mütter sie verletzt, sie haben sie wirklich gefoltert. Sie war verärgert, dass sie angebunden war, weil sie niemandem etwas tat.

Die haben ihr kein Trinkwasser geschenkt und sich wenig um meine Mama gesorgt. Infolgedessen entfesselten die Mitarbeiter meine Mama, gaben ihr aber auch Sedativa. Also habe ich sie gerufen. Ich habe zusammen für meine Mama gebetet. Auch meine Mütter haben einen festen Glaube an Gott. Ich dachte, meine Mama stirbt, die Lage war hoffnungslos.

Auf meinen Wunsch wurde meine Mama aus dem Spital geholt und zuerst konnte sie kaum sprechen, geschweige denn gehen, aber dann wurde es immer besser, sie machte Tag für Tag große Fortschritte in Richtung Genesung, nahm in der ersten Wochen nach ihrer Geburt 4 kg zu, konnte immer besser miteinander sprechen, aß flüssiges und matschiges Essen und ging durch die Wohnungen.

Danke für deine Gebete.

Mehr zum Thema