Heiler Krebs

Heilpraktiker Krebs

Krebs durch Handauflegen besiegen - mit Hilfe der "mentalen Heilung"? Spirituelle Heilung - Krebstherapien Laut mehreren Studien machen 40-60 Prozent aller Patienten, die mit unkonventionellen Behandlungsmethoden arbeiten, auch von den Chancen der mentalen Heilung Gebrauch. "Spiritual Healing" bezieht sich auf eine ganze Reihe von heilenden Außenseiterprozeduren, die mit den unterschiedlichsten Verfahren, Thesen und Kulturen zusammenhängen: vom Auflegen der Hände und "Heilen" über Reiki, Qi Gong, Chakra-Therapie, Prana-Heilung und Therapeutische Berührung bis hin zu Fernbehandlung, Gebet und Gruppenheilung, Teufelsaustreibung, Shamanismus, Radionik und Diskussion.

Allein durch die reine Heilungsabsicht gelingen es einigen Nutzern anscheinend, Leid zu mildern oder gar zu beseitigen, jedenfalls teilweise entgegen den gesundheitlichen Vorhersagen. Schließlich würden sich 65 Prozent aller West-Deutschen "einem Mediziner mit speziellen Heilkräften" anvertrauen, wenn sie eines Tages ernsthaft krank werden und der Arzt nicht mehr weiß, was er tun soll.

Lippenbekenntnisse reichen nicht aus: Nach Schätzungen von Experten besuchen bis zu drei Mio. Menschen in Deutschland jedes Jahr einen von rund 7000 Heilpraktikern - wahrscheinlich bei weit über hundert Mio. Behandlungen pro Jahr. Darunter sind viele Krebspatienten: Laut mehreren Studien probieren 40 bis 60 Prozente aller Krebspatienten, die überhaupt mit unkonventionellen Verfahren arbeiten, spirituelle Heilung aus.

Die meisten der behandelten Patientinnen und Patienten sind mit den Resultaten einverstanden. Dies bedeutet nicht, dass sich die Patientinnen und Patienten vollkommen erholt haben, sondern dass sie sich durch die Therapie besser erholt haben. Die Förderung individueller Daten über die Leistungsfähigkeit von Mentalheilern im Allgemeinen und die allgemeinen Möglichkeiten derjenigen, die Hilfe zum Kurzschluss suchen, sind risikoreich.

Hochbegabte sind wie in jedem Beruf selten unter den Heilerinnen.

Konspirationstheoretiker: Der Doktor, der vorgibt, Krebs zu kurieren.

Auf und ab geht Bernd Klein die Buehne. An diesem Tag im April 2015 berichtet Klein die ganze Zeit über: "Als ich zwölf Jahre war und meine Mama noch sechs Lebensmonate zu leben hatte, sagte ich: "Gott, wenn du mir bei der Heilung meiner Mama behilfst, werde ich den ganzen Tag damit zubringen, andere zu erlösen.

Er blickt ins Publikum: "Ich bin heute hier, um mein Wort zu halten", sagt er. Er ist ein begnadeter Referent. Von den " Lüge der Mediziner, der Wirtschaft und der politischen Praxis " erzählt er. Aber vor allem redet Klein über sich selbst. Er ist Dr. Leonard Coldwell. Es gibt nur einen einzigen Gegensatz zwischen Klein und einem Kabarettisten: Klein ist ernst.

Früher war Bernd Klein ein ziemlich unscheinbarer Motivations-Trainer. Klein bezeichnete sich selbst als " Leonard Codwell ". Von den USA, wo er seit Ende der 90er Jahre wohnt, gibt es für die Umbenennung auch ein Zertifikat. Darüber hinaus promovierte Klein an verschiedenen Hochschulen wie Columbia State. Dr. Coldwell wurde auf die Welt gebracht. Seine Heilungsquote beträgt 92 Prozent - allein die Unterlagen bleiben Coldwell-verschuldet.

Davon profitieren auch wir. Ungeachtet seines zweifellos speziellen Talentes für Rhetorik vor dem Live-Publikum sind es die Social Networks, die dazu beigetragen haben, dass die Firma nach vielen Jahren der relativen Unbedeutung an Beliebtheit gewonnen hat. Erfolgreich: Mehr als zwanzigtausend Menschen verfolgen jetzt über Skype und der Trend ist im Aufwind. Sie reizt, beschuldigt Abweichler der Lügen und stützt sich auf die algorithmische Verblendung von Netzwerken.

In Coldwell geht es vor allem um sein liebstes Thema, den Schwindel der pharmazeutischen Industrie, der die Menschen dazu bringt, einen Gewinn daraus zu machen. Jede Krebserkrankung sei innerhalb weniger Tage zu heilen. Coldwell hat das Rezept der populistischen Verfechter, auf Tatsachen zu verzichtet und gegen alle Gründe zu streiten, internalisiert. Er hat mehr als dreißigtausend Krebskranke mit Erfolg versorgt, wie Coldwell immer wieder mitteilt.

Coldwell hatte die ZDF Sendung "Frontal 21" bereits Ende der 90er Jahre als Betrüger ausgestellt. Damals hatte Coldwell für große Firmen wie Telekom oder Lufthansa geworben. Die Folge: Coldwell war dort noch nie zu hören. Vermutlich, wenn einer seiner Gefolgsleute Krebs bekommt, oder schlimmer: wenn es ein Baby erwischt und die Mütter es mit Pulver heilen, anstatt ins Spital zu gehen.

Die Popularität von Coldwell wurde umso größer, je populärer er wurde. Sie kulminierte letzten Sommer in öffentlicher Förderung für Adrian. Coldwell setzte sich bereits im Juni auf seinen Online-Kanälen für seinen "Freund" ein, forderte den selbsternannten Staatschef von Ur zu seiner Radiosendung "Dr. Coldwell Meinung" auf und rief zusammen mit ihm gegen "Regierungsschänder" auf, die freiheitliche Mitbürger belästigten.

Ein paar Woche später führte die Räumung seines Wohnhauses, sozusagen seines Bundesstaates Ur, zu einer Erschießung bei der Miliz. Welchen großen Einfluss Coldwells auf die Sache hatte, ob das von ihm ins Lagerfeuer gegossene Erdöl vielleicht gar zum Teil für die Schüsse verantwortlich ist, kann nicht beantwortet werden. Wenige Tage nach dem Zwischenfall erschien Sandra Ursache, deren Mann im Krankenhaus des Gefängnisses ernsthaft verwundet wurde, in der Radioshow von Coldwell.

Es ist kein Zufall, dass der vermeintliche Krebstherapeut an der Sache beteiligt war. Nach vielen Jahren im selbstgewählten Ausland kehrt Coldwell immer mehr nach Deutschland zurück. Die IBMS-Masters Society (IBMS: Instinct Based Medicine System), für die er mit dem Motto wirbt: "IBMS Coaching ist der Weg zur eigenen Vollkommenheit in jedem Teilbereich.

Und wer wollte, dass Kaltwell sie zu IBMS-Coaches ausbildet, musste 5.000 EUR zahlen - für den ersten von vier Trainingsteilen. IBMS weist Szene-Experten auf das "Global Information Network" hin, eine Sektion des amerikanischen Kevin Trudeau, mit dem Coldewell seit vielen Jahren eine intensive Verbindung unterhält. Trudeau erschien auch als Schriftsteller und in Radio- und Fernsehübertragungen, setzte sich für andere Heilverfahren ein und sammelte Unterstützer, die sich für viel Geld geheime Kenntnisse aneignen konnten.

Gefragt nach Coldwells Beziehung zu Trudeau, seinen fraglichen Heilungsmethoden und Doktoraten und seinen Antisemitenstatements, antwortete das IBMS-Team mit nur einem (orthographisch falschen) Satz: "Ich hoffe, Sie haben einen ordentlichen Verteidiger und zivilen Anwalt". "Coldwells Hilfe für Adrian Ursache und seine Unterstützer im Krieg gegen die rechtswidrige BRD hat inzwischen ein Ende.

Mehr zum Thema