Heilen Lernen

Heilung Lernen

An nur einem Wochenende heilen lernen, jeder kann die spirituelle Energieheilung erlernen, ein Seminar an zwei Tagen genügt. Der Grundgedanke der hohen spirituellen Heilung und der hohen spirituellen Heilung ist die Essenz der Healing Academy. Spirituelles Heilen lernen - Heiler-Ausbildung Heilungstrainings - Was ist Spirit Healing? Spirituelle Heilung hat eine alte Geschichte und hat die Menschen schon immer in ihren Bann gezogen. Religiöse Texte berichten immer wieder von Heilungen, zum Beispiel Jesus von Nazareth, dessen hervorragende Heilungserfolge im Neuen Testament festgehalten sind.

Obwohl die heutige westliche Heilkunde oft den Glaube an die heilende Wirkung göttlicher oder übernatürlicher Kräfte und damit den Aufenthalt des Heilpraktikers unterdrückt hat, ist sie auch heute noch in traditionell einheimischen Kulturkreisen präsent.

Doch auch in Südeuropa in weniger städtischen Gegenden ist es nicht ungewöhnlich, Heilpraktiker zu Rate zu ziehen. Wie kann spirituelle Heilung zustande kommen? Für viele Menschen ist dieser Ausdruck unwillkürlich das Auflegen von Händen oder die Heilung von Händen. Aber spirituelle Heilung ist mehr als das. Häufig bezieht sich der Ausdruck auf eine ganze Palette unterschiedlicher Methoden, die in verschiedenen Heilpraktika erlernt werden.

In all diesen Zusammenkünften strömt die Kraft von Mensch zu Mensch - wenn auch oft nur unterbewusst. Jedoch gibt es andere Arten der energetischen Heilung, bei denen der unmittelbare Kontakt mit dem Kunden nicht unbedingt notwendig ist, wie z.B. bei der Fernbehandlung, wo der Heiler und der Kunde zwar örtlich abgetrennt sind, die Kraft aber dennoch über die Distanz strömt und vom Kunden als kribbelnd, warm oder dergleichen wahrgenommen werden kann.

Auch in allen kirchlichen Überlieferungen kennen wir die Heilung des Gebets oder das Gebet um Heilung, in dem Heilpraktiker, Kranken und Verwandte zusammen nach höherer Unterstützung rufen. Es kann auch der Gebrauch von sprechenden Mantren und Beteuerungen einbezogen werden, da sie heilende Energie auslösen. Das Schamanentum wird auch als energetische Heilung oder spirituelle Heilung betrachtet.

Der schamanische Heilpraktiker entzieht der Materie fremde Energien und entschlackt sie. Häufig werden Ritualgegenstände verwendet, auf die heilende Energie transferiert wird, z.B. Esche, Mineralwasser, Öle oder Stein. Hawaiianischer Ritus für Vergebung sowie tierische Kommunikation, Familienaufstellungen, Reinkarnation, Kinesiologie und zum Teil auch Radiologie sind in der heutigen Zeit beliebte Heilmethoden in der abendländischen Gesellschaft.

Aber alle diese älteren und neuen spirituellen Heilmethoden haben eines gemeinsam: Sie sind eine Art energetische Arbeit. Heilen ist durch die Macht der Liebe und nicht durch denjenigen selbst. Dabei ist es entscheidend, dass das Kundenbewusstsein adressiert wird und einen Prozess des Wachstums erlebt. Wer ist ein Heilpraktiker oder spiritueller Heilpraktiker?

Mit welchen Tools kann er arbeiten? Der spirituelle Heiler wirkt auf einer energetischen Stufe mit seinen Kunden und hat in der Vergangenheit meist eines oder mehrere der oben erwähnten Heiltrainings erlebt oder seine Fähigkeiten selbst entwickelt. Jedoch ist der Ausdruck spiritueller Heiler kein geschütztes Wort. Der spirituelle Heiler wirkt in unbedingter Zuneigung zu seinen Nächsten.

Der spirituelle Heilpraktiker begreift sich selbst als Lichtwerker und betrachtet sich selbst nur als Hilfsmittel und nicht als Ausgangspunkt der Veränderungen für den Kunden. Umso weniger er im "Ich-Bewusstsein" verwurzelt ist, umso mehr kann er als Heilpraktiker auftreten. Er funktioniert auf viele verschiedene und sehr intuitiv zu bedienende Arten. Der spirituelle Heilpraktiker überträgt die Lebenskraft (auch "Ki, Chi, Orgon, Prana, Universal, Kosmos oder Gottesenergie " genannt) auf den Kunden.

Dazu schöpft er spirituelle Macht durch sein Kronen-Chakra und Erdenkraft durch sein Wurzel-Chakra in sein eigenes Körper, vereinigt diese Energien in seinem Herz und läßt sie durch seine Hand (oder Augen) zum Kunden fließen. Der spirituelle Heiler sieht sich im Schrank als einen Weg für eine von ihm aufgenommene und weitergegebene Lebensenergie.

Dabei werden die blockierten Energieflüsse im Organismus des Kunden wieder in Fluss gebracht und so ein Ungleichgewicht in der Verteilung der Energien ausgleichen. Die Chakras (Energiezentren) des Organismus können ebenfalls entschlackt und gekräftigt werden, um die zu diesen Körpern gehörenden Organe zu heilen. So kann es dem Heilpraktiker gelingt, die unausgewogene Verbindung von Leib, Verstand und Geist wieder herzustellen.

Neben dem Auflegen der Hände können, wie bereits oben beschrieben, auch Gebet, Lieder, Bräuche, Visualisierungen und Meditationsfahrten durchgeführt werden. All dies kann den Kunden in seiner Persönlichkeitsentwicklung fördern. Ein guter Heilpraktiker schafft es, gemeinsam mit dem Patienten zu den Ursachen der Krankheit vorzudringen. Das verlangt von der Heilerin Klugheit, Ausdauer, Zuwendung und Zuneigung.

Die Heilung ist in der Regel eine Lebensreise zur Vollkommenheit. Bei der Heilung wird das, was der Kunde geschlossen hat, eröffnet und das, was sich verfestigt hat und nun gehindert wird, aufgeweicht. Heilung heißt, dem Menschen zu trauen, schöpferisch und mit Leidenschaft zu sein und sich dem Lebensfluss zu unterwerfen. Es können alle Seiten von Licht und Schatten einbezogen werden und so das Selbstbewusstsein steigern - sowohl für den Heilenden als auch für den Kunden.

Heilungstraining: Grundsätzlich kann jeder, der sich zum Lernen spiritueller Heilung im Heiler-Training hingezogen fühlen kann. Deshalb sind wir oft der Meinung, dass nur ein spiritueller Heiler selten spezielle Geschenke hat, die nur wenigen Menschen zuteil werden. Die Tatsache, dass man in Atlantis bereits ein heilender Priester war, ist eine Vorbedingung, um dieses uralte Wissen während der Ausbildung der Heiler in Erinnerung zu behalten.

Sie sind sehr kooperativ und merken sich ihr verstecktes Heilwissen aus Atlantis im Verlauf des Trainings. Das Selbstvertrauen der zukünftigen Heilpraktiker wird dadurch gefestigt und die vielen Möglichkeiten, Verstopfungen durch erbliche Gebilde, Befürchtungen und Denkmuster sowie trainierte Verhaltensmuster zu lösen, lassen viele sich im Verlauf des Trainings oft leistungsfähiger, fröhlicher, gesünder u. standfester werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema