Hände Heilen

Heilende Hände

Weshalb eigentlich Heilung durch Handauflegen, warum die Hände? Heilgymnastik und tierpsychologische Abteilung von Uta Wagners Arbeitsgruppe Die Funktionsweise von Energien? lebende Wesen und Objekte setzen sich aus Material (Haut, Gräten, Körper) und Energien zusammen. Sie ist im Aurenfeld um die Substanz ersichtlich. Bei einer Störung in der Sache (Krankheit, Verletzung) gibt es auch eine Störung im Energiebereich.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der Energieversorgung.

Krankheiten entstehen durch Furcht, Überlastung, Trauer, Ängste und emotionale Auseinandersetzungen sowohl beim Menschen als auch beim Menschen. Die heilende Energetik löst Blockaden. Indem man die Hände auflegt und die Energieverwirbelungen (Chakren) repariert, kommt die Kraft wieder in Fluss und löst Selbstheilungskräfte aus. Sie funktioniert immer auf allen Stufen, d.h. körperlich und seelisch, bei Mensch und Vieh.

Die heilende Energie unterstützt die körperliche Gesundheit, unterstützt die Tätigkeit von Tierärzten und Ärzten und löst mentale Störungen. Für wen macht diese Therapie Sinn? Grundsätzlich für alle lebenden Wesen - Menschen, Tieren und Anlagen. Sie wollen jemanden glücklich machen?

Fordern Sie Ihren Einkaufsgutschein über unser Kontaktformular an und Sie bekommen ihn sofort per Brief. Ist die beigefügte Faktura bezahlt, kann der Beleg einbezahlt werden.

Fotogalerien:

Das Reiki unterstützt den Organismus bei der Selbstheilung. So wirkt die Methode der sanften Entspannung und welche Beschwerden sie hat. Es wird kein Duftöl verwendet oder die Hände auf der Kopfhaut massiert. Auch die Kleidung muss nicht ausgezogen werden - trotzdem wird Reiki als extrem entspannt empfunden.

Grundsätzlich kann Reiki ohne großen Aufwand eingesetzt werden. Der Praktizierende setzt nun seine Hände auf verschiedene Körperteile, nur im intimen Bereich bleibt die Handfläche einige cm vom Leib weg. Manche vermuten dann, dass die Hände des Therapeuten besonders warme sind. Für nichts anderes steht das Japanisch "Reiki".

Der erste von drei Reiki-Graden korrespondiert, der zweite Grad dient der Vertiefung der Kultivierungsfähigkeiten. Der Japaner Mikao Usui wird als der Erfinder des Reiches am Beginn des zwanzigsten Jahrhundert angesehen. Im Westen wurde es von Hawayo Takata, der ersten weiblichen Lehrerin außerhalb Japans, ausgebreitet. Auch in Deutschland ist seit den 80er Jahren ein Begriff.

Die Energiezufuhr von Stimulanzien soll die Selbstheilungskräfte des Körpers stimulieren. Außerdem wird es zur Unterstützung des Kampfes gegen Ernährungsstörungen eingesetzt. Weil es sich nicht nachweisen lässt und für jeden anders funktioniert. Viele Menschen entspannen und beruhigen sich. Es ist weder riskant noch gesundheitsschädlich.

Mehr zum Thema