Habe ich Depressionen

Ich bin deprimiert.

Fehleinschätzung von sich selbst; das Gefühl, dass Sie gescheitert sind oder Ihre Familie enttäuscht haben? Der kostenlose Depressionstest ermöglicht es Ihnen, Ihre ersten Symptome und Anzeichen von Depressionen online zu testen. lch bin deprimiert. Diese haben ein sehr negatives Selbstbild und sehen ihre Depression als persönliches Versagen.

Ich bin depressiv oder nur schlecht gelaunt?

Teste dich selbst

Es ist nicht immer leicht, Depressionen zu entdecken. Dies ist ein Fragebogen, der anzeigt, ob Sie Depressionen haben. Die Ausfüllung hier auf der Website ist anonyme und vertrauliche Angelegenheit. Um eine zuverlässige Diagnose zu erhalten, konsultieren Sie einen Arzt, einen Spezialisten oder einen Therapeuten.

Tun Sie dies vor allem, wenn Sie sich eine Zeit lang wirklich nicht wohl gefühlt haben und sehr deprimiert sind. Einwilligung in die anonyme Aufbewahrung (freiwillig) Ich bin damit einverstanden, dass meine persönlichen Informationen nur für Forschungszwecke anonymisiert werden. Auf Wunsch können Sie uns die Auswertung Ihrer Informationen für Forschungszwecke gestatten.

Wenn Sie sich dafür entschließen, werden Ihre Daten anonymisiert aufbewahrt. Andernfalls werden Ihre Daten nicht mitgespeichert.

Depressionstest Online | Habe ich eine depressive Verstimmung? Testen Sie sich selbst!

Die Depressionen sind die häufigste Geisteskrankheit in Deutschland. Die Gefahr, an der Krankheit zu erkranken ist groß: Jeder zehnte Bundesbürger leidet im Verlauf seines eigenen Lebenszyklus an Depressionen. Oftmals wird die Diagnosestellung sehr verspätet vorgenommen. Es ist für Allgemeinmediziner und Internierte oft nicht einfach, Depressionen zu erproben.

Manche Menschen haben es einfacher, mit ihrer Krankheit in anonymer Form umzugehen, zum Beispiel mit einem Depressionstest im Intranet. Mit einem psychologischen Einstufungstest erhalten Sie innerhalb weniger Augenblicke wichtige Informationen darüber, ob Sie ein höheres Depressionsrisiko aufweisen. Anhand der Testresultate können Sie erkennen, ob Ihre Krankheit eine medizinische Störung oder eine gewöhnliche Folge von problematischen Lebensbedingungen ist.

Die Testergebnisse zeigen Ihnen, ob Sie ein niedriges, mittelgroßes oder großes Unterdruckrisiko haben. Außerdem werden Sie herausfinden, ob eine Therapie notwendig ist und an wen Sie sich in diesem Fall für fachliche Unterstützung wenden können.

Die Heilungschancen sind umso besser, je früher Sie Ihre Depressionen untersuchen und therapieren können. Im Gegensatz zu Traurigkeit und Antriebslosigkeit, die ab und zu Teil unseres Lebens sind, verschwindet die Depressionen nicht von selbst mit der Zeit. Beim Depressionstest werden die für die Erkrankung charakteristischen Hauptsymptome abgefragt.

Die häufigsten psychologischen Anzeichen einer Erkrankung sind: Depression: Das, was gesunde Menschen erfreut und glücklich macht, wirkt sich nicht auf Depressionen aus. Die Depressiven können an nichts wirklich interessiert sein, erleben ein Gefuehl von Zwecklosigkeit und innere Leerheit. Die häufigsten körperlichen Anzeichen einer Erkrankung sind: Depression: Erinnern Sie sich daran, dass Sie nicht notwendigerweise Depressionen haben müssen, wenn eines dieser Anzeichen auf Sie zutrifft. Erinnern Sie sich an diese.

Der Online-Test auf Depressionen bewertet diese Beschwerden bzw. Ihre Daten. Dies erlaubt eine erste Beurteilung, ob eine Depression wirklich auftritt. Obwohl Depressionen weit verbreitet sind, sollten Sie beachten, dass 90 Prozente der Gesamtbevölkerung nicht oder nur geringfügig davon betroffen sind. Kurzzeitige Depressionen oder Klagen sowie temporäre Stimmungsschwankungen im Wintersemester müssen nicht zwangsläufig behandelt werden.

Alle diese Zeichen können auf eine mittlere oder gar starke Vertiefung hindeuten, die es zu behandeln gilt. Die Depressionstests und eine Früherkennung sind für den Krankheitsverlauf günstig. Die Entwicklung einer solchen Krankheit ist auch von der Stärke der Erkrankung und weiteren Einflussfaktoren, wie z.B. der Zahl der bereits aufgetretenen Episoden, abhängig.

Die wissenschaftlichen Untersuchungen belegen, dass eine Depression ohne Therapie im Durchschnitt sechs bis acht Monaten dauer. Diejenigen, die nach einem erfolgreichen Schwangerschaftstest professionell helfen wollen, können diesen Zeitabschnitt erheblich kürzen. Durch die schnelle Therapie wird nicht nur die Dauer einer Depression verkürzt, sondern auch die Rückfallwahrscheinlichkeit reduziert.

Dies ist um so mehr wichtig, als Depressionen oft kein Einzelfall sind. Einige Betroffene erleiden eine Depressionsphase und können sich davon völlig regenerieren. Doch bei vielen Betroffenen kommt die Krankheit zurück. Einer von fünf Betroffenen muss damit gerechnet haben, dass seine Krankheit auftritt. Deshalb wird oft eine weitere Nachbehandlung der Krankheit angeraten.

Kann man Depressionen heilen? Die Heilungsaussichten sind umso höher, je früher eine Vertiefung festgestellt oder erprobt wird. Gegen Depressionen gibt es eine ganze Palette bewährter und gut verträglicher Medikamente. Auf dem Gebiet der psychotherapeutischen Therapie hat sich die so genannte "kognitive Verhaltenstherapie" besonders bewährt: Der Betroffene lernt den richtigen Umgang sowohl mit negativem, belastendem Verhalten und Denken als auch mit der Möglichkeit, seinen Lebensalltag zu ordnen und zu prägen.

Prävention ist besonders für Menschen von Bedeutung, die positive Tests auf erste Depressionen durchführen oder bereits Depressionen haben. Eine stabile familiäre Umgebung trägt dazu bei, dass Schicksale wie der Todesfall eines Angehörigen nicht zu Depressionen führen. Wenn Sie Ihr Depressionsrisiko reduzieren wollen, sollten Sie auch auf den Abbau von Stress am Arbeitsplatz achten.

Erholung, viel Sport an der frischen Luft und das Miteinander mit Freund und Verwandten sollten auf jeden Fall einen festen Bestandteil in Ihrem Tagebuch haben. Diejenigen, die sich gesünder und gesünder ernähren, reduzieren die Gefahr von Depressionen selbsttätig.

Mehr zum Thema