Gibt es wirklich Hellsichtige menschen

Sind da wirklich hellseherische Menschen?

Für manche Menschen ist Medienvision nichts anderes als Phantasie. Hellseherische Diagnose: Tatsächlich muss ich mit diesem Hinweis ehrlich gesagt ehrlich sein, dass ich lange Zeit aufgehört habe, meinen Hellseher Fähigkeiten zu benutzen und ich möchte auch Fähigkeiten warum: erstens machte ich im Zuge meiner Tätigkeit die Erfahrung, dass viel zu viele Menschen auf die Erklärungen eines "Hellsehers" Menschen vertrauen und damit bedauerlicherweise auch ihre Eigenverantwortung ableiten....

Hellseherische Diagnose: Tatsächlich muss ich mit diesem Hinweis ehrlich gesagt aufhören, mein Hellseher Fähigkeiten zu benutzen und ich möchte auch Fähigkeiten warum: Ich machte im Zuge meiner Arbeit die Erfahrung, dass sich viel zu viele Menschen auf die Ausführungen eines "Hellsehers" Menschen stützten und damit eben auch ihre Selbstverantwortlichkeit liefern....

Die eigene Eingebung wird nicht nur in Zweifel gezogen, sondern oft auch gleich zur Seite gedrängt oder verdrängt, oft schlicht aus Furcht, die Äusserung eines "Hellsehers" in Zweifel zu ziehen. Zum einen ist Hellsehen aber nur eine Hilfestellung und nicht die reine Wahrhaftigkeit; zum anderen ist jeder Mensch immer mit seinem Unterbewußtsein, mit seinem eigenen Prägungen und kann nur so weit aufklären, wie er selbst für sein kann, und zum anderen ist mir für noch viel mehr wichtig, wie mit den empfangenen Daten umgegangen wird.....

Letzteres ist immer eine Frage der Eigenverantwortung, die jeder Kunde unter übernehmen erlernen muss und die jeder Psychiater oder Psychotherapeut seinem Kunden mit auf den Weg geben sollte.... Damit ich herausfinden kann, ob ein Psychotherapeut (oder auch ein Doktor, Pädagoge, Hellseher, Guru....) mir mehr Eigenverantwortung gegeben hat oder nicht, kann ich mir folgende Fragestellungen aufstellen, die meiner Meinung nach eine wichtige Funktion haben:.

nur ein paar wenige Kernfragen, um zu begreifen, warum mir viele andere Dinge in meiner geistlichen Tätigkeit im Umgang mit Menschen immer wichtiger geworden sind. Ich bemühe mich also auch, die Fingerspitzengefühl des Patienten in meiner Therapiearbeit zu erlernen. Wozu gehört natürlich auch, dass ich verstehe, was ich dabei fälschlicherweise tue oder wie ich sie richtig auslege.

Und was kann ich wirklich tun? Auch wenn ich einen Kunden hellseherisch kenne, worum es bei für geht, so ist es doch ganz besonders darauf angewiesen, dass er selbst herausfindet, was mit ihm los ist. Das heißt, ich habe die Kunden beinahe immer selbst auf den Punkt kommen lassen, und nur sehr wenig später erkläre, was das Problem ist.

Natürlich hätte Ich kann ihm auch erzählen, was ich wirklich mit früher gemacht habe, aber dann, wie ich gerade in den vergangenen Jahren erfahren habe, mangelt es ihm an einem ganz entscheidenden Punkt oder einer wichtigen Erfahrung: Ich kann und werde das selbst anerkennen! Würde Ich zeige dem Kunden immer nur all seine Schwierigkeiten, würde Ich nehme ihm auch ein Stück seiner Eigenverantwortung weg und ich grabe müsste auch in seiner Geschichte, was mich nichts anginge.

Aber ich darf ihnen den Weg nicht nehmen, indem ich ihnen lediglich die Sache, den Weg und das Ergebnis erzähle: präsentiere Ich habe von Beginn an gefühlt, dass es das Schlechteste ist, Menschen in irgendeiner Form aus sich selbst zu machen. abhängig, denn dann sind die Aufgaben beider Seiten festgelegt.

Mit dem hellseherischen Fähigkeiten führe ich meine Kunden und unterstütze sie dabei, ihre eigene Sichtweise noch besser zu erfassen und den richtigen Weg zum richtigen Zeitpunkt zu finden, um mit https, Problemstellungen oder Entitäten umzugehen. natürlich ist in der Realität nicht immer so schwarz-weiß, wie ich es gerade beschrieben habe, obwohl diese Ergebnisse über "Verantwortung aufgeben" und so schon sehr wichitg waren.

Also, wenn ich etwas sehe, nehme ich den Kunden mit zu führen, um es auch mitzunehmen. Dann ist es für mich nicht mehr so entscheidend, ob ich mit meiner Sichtweise Recht hatte oder nicht, denn ich habe längst begriffen, dass der rechte Weg, mit mir selbst umzugehen, noch viel bedeutender ist, als die Ursache eines Fehlers zu finden.

Das war eine Entschlossenheit, sich von vielen nahen Menschen beeinflussen zu lassen und sich vom Alltag abzuschotten. - Dieser Entschluss war die Sache, aber sie hat so viele Jahre mit dieser Entschlossenheit gewirkt, dass sie zum einen in heiklen Momenten ihrer Heirat nur weiter zu zurückzog ging, weil sie nicht wirklich von jemandem "anderen" geholfen werden wollte und zum anderen von den engen Menschen, die sie ohnehin nur manipuliert hatten, immer mehr in die Bedrängnis gebracht wurde.

  • Unter ändern, für war sie sogar noch viel bedeutender als die Sache zu wissen! So ist meine Arbeiten auf verändert so weit gekommen, dass mal die Erforschung von Ursachen und mal ein anderer Ansatz im Vordergrund meiner Arbeiten steht, ohne dass ich die Bedeutung bestimmen will.

Meiner Meinung nach ist die praktische Anwendung im täglichen Leben für viele Menschen viel bedeutender und effektiver als beispielsweise die Erforschung der Ursachen eines Ahnenproblems. Ich benutze mein Hellsehen als Selbsthilfehilfe und natürlich, um auf Verständnis Tipps zu meinen eigenen Prozessen oder Verstopfungen zu liefern.

Eine weitere Tatsache, warum ich in den vergangenen Jahren Hellsehen hatte, ist, dass viele Leute der Meinung sind, dass Hellsehen, Zukunftsvisionen oder andere Fähigkeit mich zu einer besonders liebenswürdigen oder wahren Person machen, dass diese Menschen der Wahrhaftigkeit immer noch eine Menge sind! zurückgestellt, aber das ist nicht so!

Natürlich hat etwas mit Wahrnehmen zu tun und so betrachtet, könnte man meinen, jemand der viel mehr sieht, die Wirklichkeit ist schon viel näher als andere, aber auch das ist nicht wahr. Das hat immer etwas mit dem Inneren zu tun und vor allem mit der Tatsache, dass ich mein Inneres FÜR MICH öffnen kann!

Truth fängt beginnt erst, wenn ich beginne, mich selbst zu erkennen, also finde heraus, was meine eigenen Irrtümer und Schwächen sind und wer ich wirklich bin. Erst wenn ich mich gut mit mir selbst umgebe, ist der zärtliche Kontakt mit anderen wirklich real. Hellsehen ist eine andere Sichtweise, die man natürlich in eine unendliche Anzahl verschiedener Wahrnehmungsweisen einteilen kann.

Nun, das ist auch der Hauptgrund, warum ich meine Fähigkeiten jetzt mehr benutze, denn für ist mir bewusst, dass sie auch eine große Erleichterung sind, aber dass ich auch versuchen werde, zu enthüllen, was ich sehen oder welche Gefährdungen durch die eigene spirituelle Erkenntnis auftreten. Letztendlich ist das Hellsehen auch Teil eines jeden Menschen.

Natürlich Viele Menschen halten nichts von Hellsehen, aber es ist Teil eines jeden Menschen, so wie jeder Mensch es hat. Das Auge, mit dem wir in Träumen blicken, ist exakt das, was wir für die hellseherische Erkenntnis benötigen. Das irdische Auge ist verschlossen, doch wir können nicht nur Fotos, sondern auch wunderschöne Farbtöne erkennen.......

Die Unterscheidung zwischen Träumen und Realität zu finden ist nach wie vor Sache eines jeden Menschen und natürlich auch eines jeden Hellsehers! Wenn ich etwas gesehen habe, was andere nicht gesehen haben, heißt das nicht, dass ich weiß, was ich wirklich gesehen habe oder warum ich es gesehen habe oder wie man damit umgeht!

Zur Verdeutlichung möchte ich drei Stufen aufzeigen, die bei den meisten hellseherischen Wahrnehmungen vorkommen, aber in der Regel unbewußt und in einem Moment: Die erste Stufe: Wahrnehmen, d.h. in sich selbst blicken. Ebenso natürlich geht es andersherum.... Hellsehen ist nicht die Lösung für die mangelnde Selbstkenntnis, für der mangelnde liebevolle Kontakt mit sich selbst oder gar für die eigene Eingebung!

Jedenfalls kann niemand alles erkennen! Selbst im Hellsehen kann ich nur einzelne Bereiche erkennen und in der Regel nur einen kleinen Teil davon verstehen. Verstehen und Verstehen ist einfach nicht dasselbe.... Erst durch meine Verehrung zu Gott oder zur geistigen Umwelt ist es mir möglich, die göttliche Sichtweise zu nehmen und mehr zu verstehen als es mir im alltäglichen Leben möglich ist.

Ich blicke nicht in die Gegenwart eines Menschen, weil ich dort ohnehin entweder nur das realisierte Realität seiner ungelösten Geschichte würde oder vielleicht die erlöste Fassung finde, die dem Menschen nicht hilft, sondern würde solange er das Thema in seiner Geschichte nicht gelöst und seine Verbundenheit mit dem Geiste des Herrn entdeckt hat.

So ist für mir bewusst, dass die zukunft gleichermaßen in meiner und in Gottes 143 liegt! Was ich also benötige, um meine eigene wunderbare Zeit zu gestalten, ist zum einen die Bereitwilligkeit, sich meiner Geschichte zu stellen und zum anderen die Bereitwilligkeit, Gott in mein eigenes Dasein einzulassen.

Selbst Hellseher können nicht wirklich in die Ferne blicken, denn sie können sie immer durch die Gläser ihrer eigenen Brunnenvergangenheit blicken. Auch wenn der eine Mensch fähig wäre, die Zukunftschancen des anderen sieht, so ist doch ausschlaggebend, wie er damit umzugehen hat! Wer auf jeden Fall etwas über seine eigene Zukunftsperspektive wissen will, sollte sich die folgende Fragen stellen: Warum will ich etwas über meine Zukunftsperspektive wissen?

Um dies zu vermeiden, ist wäre viel bedeutender als Menschen in einer anscheinend festen Zeit auf führen! Seit ich selbst das Fähigkeit dieser Vorausschau über einige Jahre mit einer Person erlebte, bin ich der Meinung, dass den meisten Menschen zu einer wirklich positiven Zukunftsperspektive der liebende Kontakt mit sich selbst und auch der heilsame Kontakt mit ihrer Geschichte fehlt.

Es ist sehr hilfreich, für selbst in einer Behandlung wahrzunehmen! Es ist noch viel bedeutender als die Kundenwahrnehmung! Denn sonst projeziere ich als Therapeutin meine eigenen Motive auf den Klient und merke nicht, dass ich nur an meinen eigenen Motiven arbeite. Dazu fällt einen großen Andrang weg bzw. - auch eine Stück zeigen, in der ich ständig dem Auftraggeber deutlich machen muss, dass es etwas gibt, was mir mangelt.

Was kann ich tun, wenn mein Herzschlag geschlossen ist? Ich kann das Gute nicht erblicken, wenn ich das Böse nicht erblicken will, noch kann ich das, was das Böse wirklich ist, solange ich das Gute darin nicht sehe. und beginnen, die Wirklichkeit zu erkennen: Womit zeigt sich Gott wirklich? Und was ist wirklich meiner, was nicht?

Und was ist mit meinem wahrhaftigen Ich?...und was war nur der Anschein? ... Erst im eigenen Innern enthüllt sich die Wirklichkeit, denn das Innerste ist der einzig ste Fall, denn es unterscheidet das Unwahrhafte vom Wahre....

Auch interessant

Mehr zum Thema