Gibt es menschen die Hellsehen können

Es gibt Leute, die Hellsehen können.

Das Zweite Gesicht als Fähigkeit ist ein Geschenk, das nicht in jedem Menschen entsteht. Mit Hilfe der Glaskugel können Hellseher auch in die Zukunft blicken und sie interpretieren. Entspannen im Netz "Da gibt es mehr Sachen zwischen Gott und der Welt, als unsere schulische Weisheit uns erlaubt zu träumen", hatte Shakespeare schon sein "Hamlet" gesagt. Psychische Erscheinungen haben die Menschen seit Jahrtausenden beschäftigt und fasziniert. Selbst ernsthafte Forscher erforschen seit über 100 Jahren in Versuchen gezielt, ob sich Erscheinungen wie die Übertragung von Gedanken oder das Hellsehen nachweisen und erklären lassen.

In seinem neuen Werk "Experimentelle Parapsychologie" (Ergon Verlag) hat Prof. Dr. Stefan Schmidt (47), Forschungsgruppenleiter der Arbeitsgruppe für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Freiburg, zum ersten Mal den Stand des Wissens erfasst und detailliert ausgewertet. Hier untersuchen wir, ob Menschen aus der Ferne auf Information zugreifen können - extrasensorisch, ohne Aids.

Gemeinsam mit dem japanischen Fernsehsender gab er sieben vermisste Menschen Aufschluss, was zur Entdeckung von fünf dieser sieben Menschen führte. Der Psychologe Schmidt schätzt: "Das verfügbare Lehrmaterial macht deutlich, dass ein kleiner Prozentsatz der betrachteten Fächer diese Fähigkeit zu besitzen scheint und dass dies wahrscheinlich nicht erlernt werden kann.

In Versuchen, in denen Menschen über die zukünftige Entwicklung Auskunft erteilen sollten, kam es zu einem "sehr kleinen Einfluss, der dagegen deutlich nachweisbar ist. "Können Ideen oder Empfindungen von einer Person auf eine andere transferiert werden - und zwar zeitunabhängig? Aber nach wenigen Mausklicks wird klar: Es gibt auch Filme, die bei der Meditation mithelfen.

Die Experimente in New York (1966 bis 1972) versuchten, den Träumern traumhafte Inhalte zu vermittel. Kann man beim Zuschauen einen Blick darauf werfen - auch wenn niemand zu Gesicht bekommt? Es gibt zwei konventionelle Erklärungsansätze: Erstens gibt es so genannten Cue-Stimuli (z.B. Lärm im Hintergrund, Reflexion im Fenster), die den Menschen instinktiv den Anschein erwecken, dass etwas in ihrem Körper passiert.

Oftmals merken wir uns nur die Situationen, in denen wir uns instinktiv umdrehen und beobachten. So hat der britische Diplombiologe Rupert Sheldrake in umfangreichen Versuchen seine Probanden mit Augenbinde und Hörschutz geschützt. Schlussfolgerung: Das Problem, dass Menschen einen Blick wahrnehmen können, tritt im Schnitt in vier von 100 FÃ?llen auf.

Autorin Schmidt: "Diese einzelnen Studien und Kurzfassungen zeigen einen kleinen Einfluss auf die außergewöhnliche visuelle Wahrnehmung. "Kann ein Mensch mit reiner Denkkraft einen anderen Menschen in der Entfernung beeinflußen - so wie es Geist oder Fernheilungsversprechen versprechen, wie es in der Fürbitte oder gar in der Vodoo-Magie vorkommt?

Auch umfangreiche Untersuchungen (DMILS-Experimente) sind verfügbar, insbesondere in den USA. Für diese und andere, zum Teil komplizierte Experimente wurden 62 Einzeluntersuchungen durchgeführt. Schriftsteller Prof. Schmidt: "Wir erinnern uns an andere Menschen in schweren Lebenssituationen oder drücken die Daumen, wünschen gute Grüße oder wenden uns an Menschen mit heilenden Intentionen.

Aus den langjährigen Ermittlungen geht der begründete Verdacht hervor, dass es sich bei diesen Intentionen nicht nur um interne seelische Handlungen handelt, sondern auch um eine Korrespondenz in der fernen Welt. "Sie beschreibt eine Verschiebung oder Veränderung der Lage von Objekten durch reine Gedankenkräfte oder spirituelle Kraft (z.B. das Biegen von Gabeln).

Seit 1934 werden Experimente durchgeführt, am meisten genutzt wird das Würfelexperiment. Auch in anderen Versuchen wurden ähnliche Resultate erzielt. Beispielsweise mussten die Menschen einen zufälligen Generator durch die Kraft des Denkens steuern, um zum Beispiel mehr Eins als Null zu erzeugen. Dies bedeutet: Es gibt offensichtlich Menschen, die mit wörtlich geistlicher Kraft etwas bewirken können - auch wenn die Naturwissenschaft (noch) anderer Meinung ist.

Bei der Auswertung aller parapsychologischer Versuche ist klar: Es gibt in der Tat gute Beweise für die geschilderten PSI-Phänomene - wenigstens kleine Wirkungen sind nachweisbar! Parapsychologisch bezieht sich der Ausdruck PSI auf die verschiedenen unerklärlichen, geistigen Fertigkeiten des Menschen. Prof. Dr. Stefan Schmidt: "Der Nachweis für PSI erscheint uns gegeben, auch wenn man ein außergewöhnlich gutes Maß setzt.

Diese Unregelmässigkeiten können nicht zufällig begründet werden.

Mehr zum Thema