Fragetechniken Coaching

Befragungstechniken Coaching

Weil es geradezu naiv wäre, sich sowohl einem Manager als auch idealerweise einem Coach zu offenbaren. Der Coach versetzt sich emotional in die Situation des Klienten. Durchdachte, kluge Fragestellungen hervorrufen Bei manchen Situationen genügt es nicht, eine Anfrage zu formulieren und die Antworten zu erhalten. Es können dann besondere Fragestellungen hilfreich sein, die den Interviewten dazu veranlassen, eine Angelegenheit sorgfältig zu überdenken oder aus einer anderen Sicht zu sehen. Solche spezifischen Fragestellungen werden auch als Systemfragen betrachtet.

Mit diesen Fragestellungen soll mehr über das Nachdenken, das Wollen und das Gefühl des Konversationspartners gelernt werden.

Diese können auch speziell aus strategischen Erwägungen verwendet werden, um das Telefonat zu kontrollieren oder den Beklagten zu ermutigen, seine Ansicht zu überprüfen. Daher werden viele dieser Fragestellungen in einer Beratung oder einem Coaching verwendet. Nachfolgend einige dieser spezifischen oder systematischen Fragestellungen. Alternativfragen sind eine spezielle Art von abgeschlossenen Fragestellungen.

Zwei oder mehr Varianten sind bereits in der Fragestellung enthalten, zwischen denen sich der Antragsgegner nun entscheidet. Konkretisierungen, die nach eigenen Erlebnissen, Sichtweisen oder Überzeugungen verlangen, werden auch als Meinungsfrage bezeichnet. Bei der Identifizierung von Schwerpunkten, der Trennung von Wichtigem und Unerheblichem oder bei der Entscheidungsfindung sind skalierbare Fragestellungen hilfreich.

Auf diese Weise können Stellungnahmen, Äußerungen, Personen oder Objekte in eine Ordnung gebracht werden. Es hilft dem Probanden, sich auf das Wichtigste zu konzentrieren. Beispiel für Skalierungsfragen sind: Eine hypothetische Fragestellung stellt eine Ausgangssituation dar, auf die sich die Fragestellung beziehen kann. Auf diese Weise kann sich der Befragte über die Einstellung, Wertvorstellungen oder Belange des Interviewten informieren, die er sonst nicht offen zum Ausdruck bringt oder ausdrücken kann.

Die hypothetischen Fragestellungen werden von: Stell dir vor, es gibt Beispiel für theoretische Fragen: Stell dir vor, Mrs. Müller hätte ihre Unteraufgabe nicht bis spätestens am Freitag geliefert; wie würdest du darauf antworten? Eine Rundschreibenfrage stellt eine andere Personen vor und bezieht die Anfrage auf diese mit ein.

Auf diese Weise können Annahmen überprüft, Selbst- und Fremdwahrnehmungen verglichen, Ansichten, Einstellungen oder Wertvorstellungen hinterfragt und vor allem das Denken und die Abstraktion von der realen Lage gefördert werden. Durch diese Befragungstechnik können Kreisprobleme (Teufelskreise) besonders gut gelöst werden, indem die dritte Versuchsperson hilft, den möglichen Ort der Unterbrechung des Problemkreislaufs zu eruieren.

Weil die kreisförmigen Fragestellungen provozieren, Abstand zur eigenen Stellung aufzubringen. Beispiel für Rundschreiben sind: Angenommen, wir würden Herr Mayer bitten, warum der Termin nicht erreicht wurde; was würde er sagen? Angenommen, Sie würden diese Information regelmässig an Fräulein Müller weiterleiten; was würde sich verändern?

Bei dieser Form der Fragestellung ist etwas Praxis und Praxis erforderlich. Es kann auch zu Misstrauen oder Überforderungen an den Probanden führen. Daher sollten Rundschreiben nur selten in blockierten Fällen verwendet werden. Es werden Extremsituationen betrachtet, so dass der Befragte zum Umdenken angeregt wird. Stell dir vor, dein Etat wird doppelt so hoch sein, was würdest du tun?

Exazerbationsfragen rücken das Negativ in den Mittelpunkt. Der Befragte sollte darauf hingewiesen werden, dass zwischen der gegenwärtigen und der denkbar schlechtesten Lage noch Handlungsspielräume bestehen. Anhand dieser Fallbeispiele wird deutlich, dass die Fragestellung auch spielerisch und experimentell sein kann. Bereitet euch auf euer nächstes Teammeeting oder ein bedeutendes Konversationsgespräch vor, indem ihr einige systematische Fragestellungen formuliert, die ihr euch stellt .

Mach es von der jeweiligen Lage abhaengig, welche der gestellten Aufgaben du wirklich hast. Den Interviewer können Sie während des Interviews so aufbereiten, dass Sie nun "ein paar weitere, ganz andere Fragen" haben. Verwenden Sie die folgende Schablone, um die Systemfragen vorzubereiten. Sie können sich auch systemische Fragestellungen einbringen.

Falls Sie die Ansprechpartnerin sind, sollten Sie sich zum Beispiel vorher fragen: Was würde die Kollegin Meier dazu bemerken? Es ist auch nützlich, wenn Sie im Vorfeld mit bekannten Menschen systematische Fragestellungen einüben. Nähere Erklärungen und Anwendungsbeispiele zu dieser speziellen Befragungstechnik sind im Handbuchkapitel Systemfragen zu lesen.

Mehr zum Thema