Fernbehandlung

Fernwartung

Der Ärztekongress beschließt die Liberalisierung der Fernbehandlung. Die Telemedizin: Der Ärztetag ebnet den Weg für eine exklusive Fernbehandlung per Chat und Video. Exklusive medizinische Fernbehandlung Die Ärztekammer Baden-Württemberg hat im Sommer 2016 - als bundesweiter Pionier - ihre Standesregeln dahingehend verändert, dass sie im Zuge von Modellversuchen eine exklusive medizinische Fernbehandlung ermöglicht. Erstmals wurden mit der Änderung des 7 Abs. 4 S.

3 in Deutschland Musterprojekte genehmigt, bei denen die medizinische Versorgung ausschliesslich über Kommunikationsnetze erfolgt.

Vorraussetzung für solche Tests ist, dass sie von der Ärztekammer Baden-Württemberg bewertet und zugelassen werden. Die Ärzteschaft hatte bis dahin die exklusive Versorgung über Kommunikationsnetzwerke verboten; (Video-)Telefonie konnte immer nur mit "bestehenden Patienten", d.h. mit bereits bekannten Ärzten, durchgeführt werden. Das Besondere an der exklusiven medizinischen Fernbehandlung ist daher:

In Pilotprojekten, die von der Ärztekammer Baden-Württemberg bewilligt wurden, darf eine exklusive Fernbehandlung nur zwischen Baden-Württembergischen Medizinern und Baden-Württembergischen Patientinnen und Patienten erfolgen. Beschlussfassung des Ärztekongresses 2018Der 121. Deutscher Ärztekongress hat im Mai 2018 die (Muster-)Berufsordnung für Mediziner umgestellt. Die Entscheidung der Bundesärztekammer 2018 hat zur Zeit keinen Einfluß auf die aktuelle Verordnung in der Standesordnung der Ärztekammer Baden-Württemberg.

So hatte die Medizinische Gesellschaft Schleswig-Holstein bereits im Frühjahr 2018 ihre Standesregeln verändert und das Fernbetreuungsverbot aufgehoben. Modellvorhaben der Bundesärztekammer Baden-Württemberg für exklusive Fernbehandlung (gemäß 7 der Berufsgenossenschaft für Ärzte): TeleClinic GmbH: Im Oktober 2017 hat die Bundesärztekammer Baden-Württemberg das erste Modellvorhaben für die exklusive Fernbehandlung von Privatpatienten genehmigt, das von der TeleClinic GmbH aus München unterstützt wird.

Die Laufzeit des Modellprojekts beträgt zwei Jahre und wendet sich an Versicherungsnehmer von Debeka und Barmenia. Landesjustizministerium: Im Rahmen eines Modellprojekts des Landesjustizministeriums hat die Ärztekammer Baden-Württemberg im Feber 2018 ein sechsmonatiges Projekt zur telemedizinischen Betreuung und Behandlung von Gefangenen in Gefängnissen genehmigt. KRY: Im Feber 2018 hat die Ärztekammer Baden-Württemberg ein Modellvorhaben der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaft des Schwedens KRY genehmigt.

KRY kooperiert mit Allgemeinmedizinern aus Baden-Württemberg. In Skandinavien und Spanien ist KRY bereits mit einem Ärzteteam von mehr als 200 teilnehmenden Medizinern tätig und verfügt mit über 250.000 Therapien über umfangreiche Erfahrung in der Videoberatung. Ministerialdirigent Minxli: Im Mai 2018 hat die Ärztekammer Baden-Württemberg ein einjähriges Pilotprojekt der Münchner Firma MiniXli genehmigt.

Studenten der Universität Heidelberg und Karlsruhe können bei Gesundheitsproblemen über eine Smartphone-Applikation mit Baden-Württembergs Medizinern in ihrem neuen Lebensumfeld in Verbindung treten. Der Landesärztebund Baden-Württemberg hat im April 2018 ein Pilotprojekt der englischen Online-Praxis Dr. Ed. Im Zuge eines Pilotprojekts wird den Baden-Württembergern zunächst für zwei Jahre eine exklusive Fernbehandlung durch baden-württembergische Ärzte geboten.

Zur Vermeidung von Unverständnis und Verwirrung werden im Folgenden kurze Hinweise zu verwandten Sachverhalten gegeben: "Telemedizin" ist ein Oberbegriff für verschiedene Arten von medizinischen Versorgungskonzepten, die den grundsätzlichen Anspruch haben, dass die medizinischen Dienstleistungen für die Menschen in den Gebieten Diagnose, Behandlung und Wiederherstellung sowie in der medizinischen Entscheidungshilfe über geografische Distanzen hinweg angeboten werden.

Einzelheiten werden von der Deutschen Ärztekammer in der Publikation "Hinweise und Erläuterungen zur Fernbehandlung" beschrieben. Kompakt und übersichtlich informiert über exklusive medizinische Fernbehandlungen und Modellprojekte in Baden-Württemberg.

Auch interessant

Mehr zum Thema