Esoterik Rituale

Die Rituale der Esoterik

Die Rituale und die rituelle Magie kommen aus allen Kulturen der Welt und sind ein großer Teil der Esoterik. Dieses Ritual ist das wirksamste Mittel, um die magischen Kräfte nutzbar zu machen. Die Gedankenarbeit ist der grundlegende Bestandteil von Magie und Ritualen. Ich habe eine Frage zu Ritualen mit Blut. Sie finden hier Rituale für Kinder und spirituelle Sätze für einen fairen Umgang mit Esoterik.

Rituelle Magie ist ein Teil der Esoterik, auf die viele Menschen in hoffnungslosen Situationen zurÃ?

Rituelle Magie ist ein Teil der Esoterik, auf die viele Menschen in hoffnungslosen Situationen zurÃ? Wenn das Vertrauen in das rituelle Geschehen groß genug ist, kann der menschliche Wille erfüllt werden. Rituelle Magie hat keinen gleichförmigen Hintergrund.

Unter Esoterik wird eher ein Durcheinander verschiedener Rituale aus allen Weltkulturen verstanden. Die Rituale entstammen hauptsächlich natürlichen Religionen wie der Keltenmythologie, der skandinavischen Kultur, aber auch dem Wissensreichtum der Indianerstämme auf dem US-Kontinent. Es sind aber auch Voodoo-Rituale bekannt, die sich weniger auf die Verbindung mit der Umwelt konzentrieren.

Sie variiert je nach dem, welche Kulturen das jeweilige Kulturgut mitbestimmt haben. Am Anfang jedes Ritus steht ein Kreis des Schutzes. Rituelle Magie ruft Mächte hervor, die dem Menschen nicht nur zugute kommen, sondern ihm auch etwas anhaben können - denn nicht nur die, die wirklich berufen werden, kommen. Die Schutzschaltung soll die Person, die den Zauberspruch spricht, vor äußeren Einwirkungen, denen sie nicht aussetzen will, absichern.

Das hat auch mit dem Ursprung des Ritus zu tun. Einige Rituale handeln davon, ein Opfern zu opfern, um einen Traum wahr werden zu lassen. Das bedeutet unbedenkliche Betroffene, da solche Rituale oft aus natürlichen Religionen kommen und ein entsprechend gutes Verstehen des Betroffenen haben. Bei keltischen oder nordischen Riten zum Beispiel wird den Naturwesen etwas dargebracht, das sie im Austausch benötigen, um etwas von ihnen zu haben.

Bei anderen Ritualen geht es darum, einen Objekt zu konsekrieren. Die afrikanischen Sklavinnen bringen die Mojotradition nach Amerika, von wo aus sie sich über die ganze Erde verbreitet. Weihr-Rituale sind auch anderen Kulturkreisen bekannt - die entstehenden Objekte werden entweder als Glücksamulette betrachtet oder als Schutz vor unerwünschten Einwirkungen.

Mehr zum Thema