Esoterik Engel

Die Esoterik Engel

Die Esoterik ist keine harmlose Milz, sondern ein Geschäft, bei dem es um viel Geld geht. Und die Engel sind bei dir. Geistigkeit: "Dann kam ein Engel" - Esoterik für sich selbst erprobt

Irgendwann stand ich vor einer Couch und streckte meine Hand aus. In der Couch ruht ein Mensch, aus meinen Haenden der kosmischen Kraft, Reiki genannte, die universale Lebenskraft, die im Überfluß da ist. Es ist wie bei Darth Vader, der Macht benutzt, aber der Mann auf der Couch sollte seinen Nacken nicht berühren, weil er erwürgt wird, sondern er sollte die positiven Energien fühlen, eine Genesung miterleben.

Wenn ich meine Hand ausstrecke, meine Hand zusammenstecke, frag ich mich: Was zum Henker ist das? Legt eure Hand auf ein einzelnes Schenkel. Die Esoterik ist schon lange wie sanfte Drogen: Die Esoterik wird als eine Art Süßigkeit angesehen und ist oft genug eine reine Fortsetzung des Wohlbefindens. Die Ladenschilder sind lila, die Leuchtfarbe der Szenerie par excellence, die Wehrmacht ist olivegrün, der Lipstick rötlich, die Polizisten sind inzwischen hellblau, die Esoterik ist lila.

Eine Studie an Männern besagt, dass 39% aller Menschen es nicht mögen, wenn sie eine Vorliebe für Esoterik haben. Für viele esoterische Themen werden natürlich eher die ungefähre, bewölkten Inhaltsstoffe inhaftiert. Dahinter steht ein aus Lindenholz gefertigter Buddhas, den Beate Bunzel-Dürlich selbst gemeißelt hat.

Die warme Beate Bunzel-Dürlich ist eine warme Dame, ihre Gesangsstimme quietscht ein wenig. Auf die Knie schlüpft sie zu Beate und fragt: Welchen Kaffee möchten Sie? Bei Beate Bunzel-Dürlich geht es um Kräutertees. Es ist der Dame unangenehm. Weil Karin-Susanne zu viel Kraft verbraucht hat, sagt sie, ist es schief gelaufen. Die Künstlerin erzählt über Energieflüsse und Energiebilanz, das große Zukunftsthema der Sozietät.

Die sieben Familiengenerationen sind als Seele vernetzt, so Bunzel-Dürlich, Sie sind in der Mitte. Mittendrin. Mit Beate wird die Melodie eingeschaltet. Zum Ende des Tages danken alle Beate, auch wenn einige Dinge offenbar ungeklärt blieben. Die Bunzel-Dürlich vertreibt Aufgaben, denken Sie an das Leben. Du solltest durch die Dimensionsmauer bis weit ins kommende Jahr hinein kommen, sagt Beate.

An Hokuspokus denk ich, bin im verkehrten Kino und sag auch das Brötchen. "Auch ich habe inzwischen mit Kindern über ihren Heimatplanet oder ihren Beschützer gesprochen. Bei Beate geht es um die fünf Stufen von Medien, Hellhörigkeit, Hellsehen, Zweites Gesicht, Zweites Gesicht, Zweites Gesicht und Zweites Gesicht. "Und wie Beate Bunzel-Dürlich sagt, hört es sich glaubhaft und erlebnisreich an, anstatt seltsam oder irre.

Zuerst aber in die Schreckenshöhle, dann in die Tiefen der Esoterik. Jeder sagt, sie gehen nicht gerne auf eine Messe, auch Beate Bunzel-Dürlich ist zweifelhaft. Die " Esoterischen Tage " werden in den nächsten Tagen in Mannheim, Berlin, Köln, Sindelfingen und Nürnberg, die "Lebensfreude Messe" in Lübeck und Hamburg, "ParaVital" in Wuppertal, Osnabrück, Münster, Bonn, Paderborn und Bremen stattfinden.

"Geist und Leben" in Dortmund und Duisburg, die "Esoterik- und Naturheiltage" in Rostock, Erfurt, Leipzig, "BioTerra" in Göttingen, Villa Vilingen, die " EsoNatura " Touren durch Österreich, die Schweiz und Stationen am Bodensee. Martin Oberhauser, 45, steht vor einer etwa 80 cm langen Messingpyramide, ganz in wei?

"Er sagt, es wird heiß, es wird kalt, es kitzelt oder pulsiert, es ist ganz anders", sagt er. Im Inneren der Schneepyramide befindet sich eine weitere kleine Schneepyramide, deren Oberseite nach oben abfällt. Es entzieht dem Erdboden Kraft, sagt Oberhauser. Ein Weib legt seine Hand in die Schneepyramide. Von ihrem Ständer aus spürte sie die Schneepyramide, sagt sie, dass ihre rechte Beinseite sehr erkaltet war.

Nachmittags referiert er. Wie viele andere in der Esoterik ist er ein guter Narrator. Über sein Ernährungsleben redet er, über Schlafprobleme und Symptome von Depressionen. Er befand sich dann an der Spitze der Schneepyramide. Schon bald erzählte er den Dutzenden von enthusiastischen Zuhörern, die mit Hilfe von Pyramiden-Energie alles getan haben, was möglich war. Eine Weinhändlerin legte einen Tropfen in die Schneepyramide.

Danach bleiben wir still und empfinden die Kraft. Ein weißblondes Mädchen sagt danach, sie könnte die Kraft wie eine Mauer ertasten. Der letzte Hieb fällt auf ihn. Ein halbes Jahr später sah er die Atmosphäre der Schneepyramide. Diese empfindsame Person sagt, sie kann so einen Regenbogen schimmern hören. Er sagt: "Ja".

Bereits seit 15 Jahren verkauft die Firma die Pyramide. Er berichtet von dem Tüftler Harald Alke, dem 1990 die Lichtfigur Horus auftrat. "Ja, die Pharaonen hatten Berührung mit Lichtwesen", sagt er. "Ich bin glücklich, dass das Lichtsein Horus Deutsch sprechen kann, und ich fahre fort. Ganzheitlich behandeln mit Engelsenergie. So leicht bekommt man "Energie" und "Liebe" oder "Licht" und "Lebensfreude".

Die Esoterik für das Tier. Ein Mystiker aus Halstenbek verheißt Engelsenergie für die Katze. Haben die Engel dafür gesorgt? Er berichtet auch über sich selbst. Da ist eine Jugendliche in den frühen 20ern dabei, zieht ihr eigenes Pedal heraus und fährt zum anderen Ende. Kritikern wie dem Religionsgelehrten Hartmut Zinser, der sagt, dass keine einzelne geheimnisvolle Übung nachweisbares Wissen enthält, wird hier nicht Gehör geschenkt.

Gerhard-Petersen ist eine überzeugte und besorgte Person. Etwa 50 Hörerinnen und Hörer erfahren die verrückteste: "Erleben Sie die Metatron-Energie: Was erzählen die Engel über den Anstieg der Welt? Das ist Engels-Tore, 260 Euros für jeden. Die schlanke Brillenfrau Friedel Plischke-Dudek, 60, nimmt das Wort und erzählt, wie der unglückliche Niedergang der Welt zustande kam.

Erst seit 25 Jahren ist der Anstieg der Welt im Gang. Als sie vor zwei Jahren in der Krise ihr ehemaliges Wohnhaus an die Bank verlor, stellte sie fest, dass sie ein wenig Esoteriker war. Nun redet sie eine Nachricht vom 18. September 2012, die der Erzbischof Metatron, der Lichtprinz, der Herrscher der Hierarchie der Engel, der ursprüngliche Schöpfergeist der ersten Lindauer Stunden auf der Esoterischen Messe übermittelt hatte.

lch war am Sturz beteiligt, und jetzt bin ich dem Himmelfahrt verpflichtet. "Woher wissen wir vom Entstehen der Welt? "Sie erzählt, wie sehr sich ihr Dasein durch den Erzbischof geändert hat. Mit einer Traurigkeit, die berührt. Sie hat vor einigen Jahren ein Poster für eine esoterische Messe in München gesehen und ihren Jungen dorthin geschickt.

Das ist ein energetisches Feld, das alle Lebewesen erschaffen, sagt Obi-wan Kennobi, sicherlich die mächtigste esoterische Propaganda der vergangenen 50 Jahre. Anstatt Beate ist Monika Schade, 54, die Ausbilderin. Mit einer nachdrücklich sanften Gesangsstimme sagt Monika, dass ein goldfarbener Strahl der kosmischen Energien aus dem Weltall in diesen Ort ausstrahlt.

Man spürt die Kraft. Der Strom migriert. Aus dem Herzen strömt die Kraft in die Hand, die wir auf unsere Füße aufgesetzt haben. "Sie bedeutet die Kraft. Die Marion berichtet von einer Entzündung am hinteren Ende ihres Kopfes, die sie quält. Ein Sofa wird aufgestellt, wir stehen und sitzen herum, jeder kann sich für etwa zehn Min. ausruhen.

Dabei werden die Arme auf den Organismus aufgelegt oder über ihn gestülpt, die Kraft fliesst in jedem Falle. Ist der Strom dort stecken geblieben? Und dann merke ich, dass meine Arme ganz schön heiss sind. "Ich habe sehr warme Hände", sagte ich zu Monika. Ja, die Kraft. Der Strom ist da. Und dann lieg ich auf der Couch.

Schon bald merke ich die seltsamen Händen, es ist weniger unerfreulich, als sie selbst aufzuhängen. Es ist, als würde ich in die Couch sinken, ich kann nichts fühlen, aber es fühlt sich gut an. Ist etwas Warmes passiert? Und dann sind deine Finger weg. Sie praktizieren so etwas wie den Neuwanstein unter den geheimen Sanatorien.

Ein futuristisches Sofa steht da, wie ein großes Ei mit seitlichen Einlauflöchern. In Bali organisiert sie im Hochsommer diverse Einführungsseminare mit lokalen Heilpraktikern für den nächsten Schritt in die neue Epoche. Sie sagt, in Bern sei eine Ehefrau seit zwölf Jahren mit einem Lebenspartner zusammen, sie habe den innigen Willen, Vater zu werden.

Sie ist kollabiert, sie hat in meiner Hütte geweint. Sie erscheint nicht kalkulierend, geschmeidig oder schlau. Für eine knappe Minute berichtet sie von einer schweren Selbstentdeckung, sagt gut und versteht es, Risse an die richtige Stelle zu ködern. "Und dann kam ein Engel. Mann Willi zeigt auf die erste Ehefrau.

Ein Kindermädchen berichtet von ihrem Freund, der vor sechs Monate starb und drei weitere hinterließ. Mathe atmete aus, schlug die Hand zusammen, öffnete die Blicke. Durch den Fluss der Energie durch unsere Hand würden wir in einen schläfrigen Stand versetzen und beide Hirnhälften in absolute Harmonie bringen. Die Matheika streckt ihre Arme wie eine Sportlerin.

Das erste Weib stürzt rückwärts in Willi's Arm. Meine Hand kommt mir zu nahe, aber nicht auf der Vorderseite. lch lege mich auf den Fußboden und lausche Matheikas Gesang. Schon bald keucht eine Nachbarin. Man braucht die nötige Kraft. Dies ist mein Weg in die neue Welt.

Herunterfallen ist mir zu geheimnisvoll.

Auch interessant

Mehr zum Thema