Erfüllte Beziehung

Ausgefülltes Verhältnis

Wollen Sie Ihre Beziehung von einer rein romantischen Ebene auf die nächste Ebene bringen und eine bewusste und intensive Partnerschaft führen? Am Anfang der Beziehung sind wir immer noch vom anderen begeistert, lieben ihn so, wie er ist. Beziehungs-Tipps für eine lange und fröhliche Beziehung Sie wollen Ihre Beziehung von einer reinen Romantik auf die nächsthöhere Ebene heben und eine bewußte und intensivere Zusammenarbeit anstreben? Diese vier Punkte sollten Sie dann auf jeden Fall mit einbeziehen. Jede Person trägt Erfahrung, Verletzung oder ältere Verwundungen in eine Beziehung ein.

Sie haben schon viel mit anderen Menschen gemacht und da Ihr Gesprächspartner nicht alles wissen kann, was in Ihnen Negatives auslösen könnte, wird dies immer wiederkehren.

Wenn ja, arbeiten Sie daran, anstatt Ihre gegenwärtige Beziehung zu beeinflussen. Sie sollten Ihrem Gesprächspartner dasselbe zugeben. Selbstverständlich ist das Liebesgefühl der Anlass und die Grundlage jeder Beziehung. Versuchen Sie, Ihren Gesprächspartner mit einem liebevollen Aussehen anzusehen - vor allem, wenn Sie keine Lust dazu haben.

Was würde ich davon halten, wenn ich durch die Gläser der liebenden Menschen schauen würde? Seien Sie sich dessen bewußt, was Sie an Ihrem Gesprächspartner schätzen und warum Sie mit ihm zusammen sein wollen. Es ist nicht immer das gleiche feste Empfinden. Versuchen Sie also, die Augenblicke der Zuneigung auch in stressvollen Momenten zu erfassen und akzeptieren Sie Auf und Ab als das, was sie sind:

Wer weiß, wie man eine bewußte Beziehung lebt, dem sollte der gemeinsame Weg mehr bedeuten als das "Ergebnis". Ein partnerschaftliches Miteinander sollte kein alltäglicher Streit sein, der "funktionieren muss". Wenn wir eine partnerschaftliche Beziehung pflegen wollen, ist es notwendig, dies zusammen zu tun, um sich nicht zu verfremden.

Anstatt für eine entfernte Zeit zu planen, ist es daher viel entscheidender, rechtzeitig zu überlegen und jeden Tag bewußt zu erkennen, wie es dem anderen geht, was er will und was seine Ängste und Wünsche sind. Es gibt in einer Beziehung nicht nur gute Momente, sondern auch Streitereien oder Qual.

Aber das heißt nicht, dass deine Beziehung schlecht ist. Es wird vorausgesetzt, dass der andere nicht das, was wir ihm sagen, selbst mitnimmt. Voraussetzung dafür ist, dass beide Seiten auf reflektierte Weise untereinander sprechen und sich den Freiraum für die eigene Gefühlswelt geben, ohne sie zu verdammen. Wenn man nämlich einer Zusammenarbeit den Zwang nehmen muss, dass alles immer "Frieden, Lebensfreude, Pfannkuchen" sein muss, dann kann man echte Gefühlsintimität und Zuversicht erlangen und ganz schlicht und ergreifend sich selbst sein.

Mehr zum Thema