Einzelcoaching Definition

Individuelle Coaching-Definition

Die Definition von Einzelcoaching ist bei Loos und Rauen weit verbreitet. Sprung zum Definition Coaching - Was ist das und was nicht? Stelzmüller erklärt das Thema Coaching und erklärt die Unterschiede zwischen Einzelcoaching, Gruppencoaching und Outdoor-Training.

persönliches Coaching

Individuelles Coaching ist vor allem durch einen Vorsprung gekennzeichnet: Anders als bei schlecht bemessenen Konzernen stehen die eigenen Anforderungen nicht hinter der vermeintlichen wirtschaftlichen Effizienz. Der sehr persönliche Trainer kann nun geschwächte Begabungen erkennen und die Ursache der aufgetretenen Schwierigkeiten erkennen. Ein neutraler Mensch weit weg von diesem Wettbewerb kann im Einzelcoaching den rote Faden ausbessern, der den Coachees vorher sicher über die steinigen Wege führte.

Ein gutes Einzelcoaching ist daher weit mehr als nur Fachkompetenz. Im Einzelcoaching verliert die Fähigkeit also jede Vergänglichkeit und wird zu einem spürbaren Merkmal.

Coaching-Definition

Seine Coachingmethoden hat er aus dem Bereich des Sports in die Geschäftswelt übertragen. Bezeichnenderweise hat ein Student von Timothy Galwey, John Withmore, das Training weiterentwickelt und in den frühen 1980er Jahren nach Deutschland gebracht. Noch in den 90er Jahren wurde das Thema Coachings als Fashion-Welle ausgelacht, hat sich aber mittlerweile vor allem als effektives Mittel der Mitarbeiterentwicklung etabliert.

Es ist nicht mehr möglich, das Coaching auf die Managementebene zu begrenzen, da es in nahezu jeder alltäglichen Situation einsetzbar ist. Beziehungsproblematik, Burnout-Coaching, Ehecoaching, Familiencoaching, Einzelcoaching, Berufsplanung, Karriertipps, Kommunikationsberatung, Krisenmanagement, Karriereberatung, Life Coaching, Mentales Training, Mitarbeitercoaching, Mitarbeitermanagement, Motivation, Neuorientierung, Persönlichkeitsbildung, Personalentwicklung, Selbstreflexion, Positionsbestimmung, Teambuilding, Team-Coaching, Team-Entwicklung, Teamprozesse, Vergangenheitsarbeit, Fortbildung, Work-Life-Balance, Time-Management, zweite Berufsperspektive etc.

"Selbsthilfehilfe" - das könnte das Anliegen von Coaching sein. Das Coaching funktioniert im Wesentlichen mit klaren Eingriffen und lässt keine Manipulationstechniken zu, da ein solcher Ansatz im Prinzip der Sensibilisierung und Eigenverantwortlichkeit entgegensteht. Zielsetzung ist, dass der Beratungssuchende eine verstärkte Eigenreflexion praktizieren und sich mit den Anforderungen im professionellen und persönlichen Bereich konzeptionell auseinandersetzen kann.

Praktisches Coaching

"Die aktuelle Situation ist im Großen und Ganzen als Enttäuschung zu bezeichnen. Alle Formen von Schulungen, Seminaren, Instruktionen etc. werden inzwischen als Coach von selbst ernannten Trainern durchgeführt. Anscheinend will jeder von der modischen Welle des Coachings gewinnen (Rauen 2001, S. 16)". In diesem Zusammenhang wird nun rasch deutlich, dass es auch bei der Definition von Coachings viele Ausprägungen gibt.

"Das Coaching ist ein auf gegenseitigem Vertrauen basierender Entwicklungsprozeß, der zu innerer Aufklärung führt und die Menschen zu helfen sucht, sich selbst zu helfen. Coaching beschränkt sich im operativen Bereich auf fachliche Schwerpunkte und Anforderungen" (Meinhardt & Weber 2000, S.11 und 12). Dabei beschränkt sich Christopher Rauen nicht nur auf fachliche Aspekte, sondern bezieht auch den privaten Inhalt mit ein.

"Das Coaching ist ein personenbezogener Beratungs- und Unterstützungsprozess, der fachliche und persönliche Lerninhalte beinhalten kann und befristet ist und in mehreren ehrenamtlichen, vertrauensvollen Gesprächen auf der Grundlage einer nachhaltigen und gegenseitig akzeptierten Betreuungsbeziehung für eine gewisse Persönlichkeit (Gruppencoaching: für eine exakt festgelegte Personengruppe ) mit Führungsaufgaben, durch einen (oder mehrere) Consultant mit psychologischem und wirtschaftlichem Wissen sowie praktischen Erfahrungen in den Themenschwerpunkten, die auf der Grundlage eines entwickelten Coaching-Konzepts durchgeführt wird, durchgeführt wird.

Es geht immer darum, die Selbstregulierungsfähigkeiten des Kunden zu (re-)etablieren bzw. zu verbessern, d.h. der Trainer sollte den Kunden so betreuen, dass er den Trainer nicht mehr bräuchte. Für andere ist das Thema Coachen eine beschleunigte Entwicklung gesellschaftlicher Abläufe. "So ist ein Trainer eine Persönlichkeit mit der Fähigkeit, gesellschaftliche Abläufe zu formen und zu forcieren, mit der Konsequenz, dass die in der ( "operativen") Kooperation üblicherweise auftretenden Friktionsverluste deutlich (und zumindest im Prinzip messbar) verringert werden, ff.

Ungeachtet der unterschiedlichsten Begriffsbestimmungen von Coaching findet man in nahezu allen namhaften Repräsentanten Ausdrücke. Coaching wird oft als "Hilfe zur Selbsthilfe" beschrieben (vgl. dazu auch: Brainkmann 1994; Rückseite 2000), sowie Consulting, Support, Existenzgründungshilfe, Assistenz, Prozess und Support. Die Coaches als kritische Unterstützer sollten dem Arbeitnehmer oder der Geschäftsleitung eine Rückmeldung erteilen.

Individuelles Coaching heißt, wie der Ausdruck schon sagt, dass eine Person von einem Trainer gecoacht werden kann. Dennoch wird in der Regel das Arbeitsumfeld des Coachees in das Einzelcoaching miteinbezogen. "Eine Einschränkung auf den Menschen ist immer dann Sinn, wenn der Mandant beispielsweise eine neue Aufgabenstellung oder Stellung angenommen hat, wenn er gewisse Schwachstellen reduzieren oder Kräfte erweitern will, wenn er Handlungsalternativen eröffnet oder wenn er eine Bedeutungskrise bewältigen will" (Harald Geißler, 2004, S. 22).

Wenn der Ausgangspunkt jedoch die Zusammenarbeit des Individuums mit Mitarbeitern ist, gibt es drei Möglichkeiten: 1) "ein Parallelcoaching der Zusammenarbeitspartner und der fokussierten Person in einem dynamischen Umfeld (Coach und Klient) und 2) ein Triadensetting (Coach und zwei Klienten) der fokussierten Person mit je einem Partner und 3) ein Teamcoaching, in dem nicht nur das gesamte Kollektiv, sondern immer auch die Mitarbeiter als Individuen im Fokus stehen" (Harald Geißler, 2004, S. 22).

Das Outdoor-Coaching ähnelt im Prinzip dem Einzel- und Gruppen-Coaching, aber die Verabredungen erfolgen in der freien Natur, z. B. im Urwald oder in den Gebirgen.

Auch interessant

Mehr zum Thema