Eheberatung Ehekrise

Heiratsberatung Ehekrise

Ziel ist es, möglichst viele Partner in Ehekrisen einzubinden. Darf ich meinen eigenen Weg aus der Ehekrise gehen? " Hilft die Eheberatung und wie funktioniert sie? Heiratsberatung Berlin / Heiratstherapie Berlin: Unglücklich in der Ehe? Die Paartherapeutin Micaela Peter bietet Ihnen professionelle Hilfe und Beratung zur Überwindung Ihrer Ehekrise unter professioneller Anleitung.

Falls der Ehepartner keine Eheberatung oder Pärchenberatung wünscht.

In jeder Beziehung gibt es Streit. Es ist erwünscht, dass sie zusammen gelöst oder konstruktiv überwunden werden können. Warten kann auch helfen: Wenn jedoch die verfügbaren Konzepte immer wieder scheitern und die schlimmen Situationen in der Heirat oder im partnerschaftlichen Umgang aufwiegen, sind viele Ehepaare auf fremde Unterstützung angewiesen - zum Beispiel durch Eheberatung, Eheberatung oder Partner-Therapie.

Manchmal kommt es vor, dass der eine Teilnehmer Rat oder Behandlung sucht oder gar seine letzten Hoffnungen auf die Verbindung hat. Im Prinzip kann nur ein einziger Ehepartner Rat oder Hilfe von einem Ehepartner oder einer Paarberaterin einholen. Wenn Sie Ihre Lebenspartnerschaft oder Heirat sichern wollen, aber das Gefühl haben, dass Sie das Ende Ihres Lateinischen erreicht haben, sollten Sie das Ihrem Gesprächspartner sagen.

Vielmehr kann der erste Verbesserungsschritt darin liegen, die Auseinandersetzungen zusammen zu betrachten und abzuwägen: Welche Vor- und Nachteile hat eine Behandlung oder Behandlung? Über eventuelle Hilfeangebote zu sprechen, kann dazu beitragen, den Gesprächspartner besser zu begreifen und letztendlich eine gute gemeinsame Wahl zu fällen. Begründung: Wenn wir es nicht hinbekommen, unsere Beziehungen zu erhalten, kann es kein Paarberater.

Konterargument: Der Consultant sollte unsere Beziehungen nicht sichern, sondern uns bei der Suche nach den Fluchtwegen mithelfen. Hinweis: Wenn die Heirat oder Partnerschaft nicht mehr gerettet werden kann, kann die Eheberatung/Beratung für Paare dazu beitragen, die Scheidung ohne Rosenkampf und mit Würde zu durchbrechen. Wenn du nicht glaubst, dass ich das alleine schaffe, kannst du mich jetzt hierlassen.

Konterargument: In einer Zusammenarbeit geht es nicht darum, etwas allein zu erledigen. Wir sollen zusammen bleiben und unsere Aufgaben zusammen bewältigen. Begründung: Der Consultant kannte uns nicht. Konterargument: Gerade deshalb hat der Consultant einen unvoreingenommenen und neutralen Blick auf die Sache, ein guter Consultant macht auch im Gespräch mit seinen Kunden Bekanntschaft und geht mit beiden um.

Begründung: Sie denken wahrscheinlich, dass ich gebrochen bin und in die Werkstatt muss, damit ich so funktionieren kann, wie Sie es wünschen. Konterargument: Ich möchte zumindest ebenso gern wissen, was ich tun kann, damit Sie sich bei mir wieder sicher fühlen. Beweis: Ich bin dir gleichgültig. Konterargument: Vielleicht ist jetzt der Zeitpunkt für eine Selbst-Entdeckung.

Streit: Es geht um Ihre Sorgen. Konterargument: Dann fordere ich Sie auf, mich dabei zu stützen, wenn ich mir selbst helfen will. Möglicherweise wird mir das helfen, Ihre Wünsche besser zu erkennen und in den nächsten Jahren ein leistungsstarker Ansprechpartner für Sie zu sein. Begründung: In einer Behandlung hört sich alles immer ganz simpel an - aber im täglichen Leben nützt die ganze Theorien nicht.

Konterargument: Moderne Eheberatung oder Paartherapie ist praktisch, alltäglich und zukunftsweisend. Wie ein herausforderndes Vorhaben kann eine Heirat oder ein Zusammenschluss durch Bestandsaufnahme, Strukturanalyse und das Erproben von neuen Wegen entstehen und siegen. Was sind die Möglichkeiten, wenn der/die PartnerIn die Beratung/Therapie weiter abweist? Im Falle von Gewalt und/oder Suchtproblemen kann es notwendig sein, dem/der PartnerIn ganz deutlich zu erklären, dass seine Absage an professionelle Unterstützung das Ende der Sucht ist.

Diese Argumentation ist natürlich nur möglich, wenn sie ernsthaft ist. Derjenige, der seinem Lebenspartner eine solche Entscheidung präsentiert, muss auch für den Fall der Ablehnung, d.h. der Durchführung der Trennungs- oder Scheidungsentscheidung, aufkommen. Möglicherweise kann der Gesprächspartner zum ersten Treffen kommen und dem Antrag eine Gelegenheit einräumen.

Die Annahme von Hilfen sollte immer ein Gebot sein - und nicht als Aufforderung, Zwangsmaßnahme oder Vaterschaft. Zusätzlich zu Einzelgesprächen oder Therapiegesprächen vor Ort kann auch das Lektüre und Diskussion von schriftlichen Ratschlägen hilfreich sein. Deshalb werden auf meiner Website laufend Informationen und Hinweise aus der Eheberatung und -therapie im Kölner Umland publiziert.

Damit soll den Hilfesuchenden klar gemacht werden, dass sie mit ihren Schwierigkeiten nicht allein sind und einen Überblick über Lösungen geben, die schon vielen Ehepaaren nützen.

Mehr zum Thema