Die Krise als Chance

Krise als Chance

D. h. eine Krise ist eine gefährliche Chance. Was sind die Chancen, die uns Krisen bieten?

Die Krise als Chance zur Veränderung

Die Krise ist nicht nur eine Bedrohung für ein Unter-nehmen. Im Krisenfall gibt es für Änderungen im Betrieb günstigere Ausgangsbedingungen als in "normalen Zeiten". Wenn man diese Voraussetzungen in der Krise als Chance zur Verbesserung der eigenen Konkurrenzfähigkeit wahrnimmt, geht man aus der Krise stärker hervor und sorgt für einen nachhaltig gesteigerten unternehmerischen Erfolg.

Das globale und damit auch das nationale Marktumfeld wird zur Zeit wieder instabil. Spaetestens seit 2009 sind viele Firmen auf der Hut vor der naechsten Krise und sind ziemlich besorgt darueber. Die Marktverhältnisse haben sich in der Krise so verändert, dass Firmen ihre wirtschaftlichen Ziele mit ihren früheren Marktgeschäften nicht mehr oder nur noch bedingt verwirklichen können.

Manche Firmen überleben eine solche Krise, indem sie warten, weil sie über genügend liquide Mittel verfügten oder weil drastische Redimensionierungen ihr Fortbestehen über einen bestimmten Zeitabschnitt sicherten. Die Krise können andere Firmen nicht ohne nachhaltige Veränderungen durchstehen. Zur Anpassung an die veränderten Nachfrage- und Verkaufsbedingungen in der Krise ist oft eine grundlegende Veränderung der Struktur und Prozesse vonnöten.

Grundvoraussetzung für eine nachhaltige Änderung im Betrieb ist das Bewusstsein für die Wichtigkeit und Aktualität von Veränderungen. Das Bedürfnis gibt den Anlass für die Änderung an und die Eile erklärt, warum die Änderung nicht auf morgen vertagt werden kann. Bei einer Krise, die ein Untenehmen in überlebenswichtige Schwierigkeiten bringt, gibt es sowohl Not als auch Eile.

In der Krise ist also die Chance auf einen tiefgreifenden Wandel viel größer und ein strategischer Wandel des Konzerns viel versprechender. Die Krise kann in 4 Etappen eingeteilt werden: Wenn sich das Unter-nehmen bereits in der Ergebniskrise befand, bedarf es bereits Turnaround-Maßnahmen, die sich direkt auf die Sicherung der Liquidität auswirken, und anschließend drastischer Maßnahmen zur Kostensenkung in der Liquidität.

Dadurch verringert sich der Handlungsfreiraum aufgrund der zunehmenden Eile in den Spätphasen erheblich. Je früher die grundlegenden Änderungen eines Betriebes für nachhaltige Stabilität und nachhaltiges Unternehmenswachstum in einer Krise eingeleitet werden, desto einfacher ist es, sie zu erfassen und umzusetzen. Die Krise kann eine Chance zur Steigerung der Konkurrenzfähigkeit und des langfristigen Wachstums sein.

Wer früh seine Kraft für progressives Krisenmanagement und nachhaltige Stabilität einsetzt, statt buchstäblich den Verstand in den Sand gesteckt zu haben, überlebt eine Krise besser und geht stärker aus ihr hervor. Um angesichts der begrenzten wirtschaftlichen Nachfrage konkurrenzfähig zu sein und sich am Kapitalmarkt durchsetzen zu können, muss gut abwägt werden, ob in der geänderten Marktsituation auch eine Chance besteht.

Wer auf Dauer konkurrenzfähig sein will, muss auf Marktverwerfungen antworten können. Dazu bedarf es flexibler Firmen. Der einzige Weg, um Erfolg zu haben, ist für viele Firmen die Möglichkeit, auf Bewegungen des Marktes rasch und beweglich zu agieren. In einer Krise kann die nötige Energie für solch bedeutende kulturelle Veränderungen entstehen.

Durch die Implementierung der genannten Maßnahmen konnten unsere Auftraggeber ohne Personalabbau die schwierigen wirtschaftlichen Situationen meistern und sind seitdem auf Expansionskurs.

Mehr zum Thema