Coaching Beratung

Beratung im Coaching

Worin besteht der Unterschied zwischen Coaching, Beratung, Training, Supervision und Therapie? Unter dem Begriff Coaching-Beratung versteht man vor allem den professionellen Bereich. Der Unterschied zwischen Coaching, Beratung, Psychotherapie. In einer Dienstleistungsgesellschaft, die von einem wachsenden Beratungsbedarf geprägt ist. Das Buch ist eine kompakte Einführung in die Beziehung zwischen Coaching und Beratung.

Unterschied zwischen Coaching & Beratung

Selbstverständlich kann Coaching unter dem Sammelbegriff "Beratung" zusammengefasst werden. Allerdings gibt es einige Merkmale des Coaching, die hier im Vergleich zur Beratung hervorzuheben sind, da sie wesentlich zur Nutzung und zum Verstehen der Coaching-Aufgaben beizutragen haben. Coaching ist in erster Linie eine Prozess-Beratung und keine spezialisierte Beratung. Der Trainer kann und wird keinen Steuerexperten, Betriebsarzt, Rechtsanwalt, IT-Berater usw. ablösen.

Trotzdem wird der Trainer fast immer als professioneller Gesprächspartner für bestimmte Belange angesehen und um Rat oder eine individuelle Aussage ersucht. Wenn dies für den ganzen Beratungsablauf Sinn macht, wenn der Trainer über die nötige Fachkompetenz und die Meinungen gemessen werden, gibt es dagegen wenig Einwände. Im Prinzip benötigt der Trainer oft über die Prozessbegleitung hinaus Fachwissen, um vom Kunden überhaupt als Consultant anerkannt zu werden.

  • Tatsache ist, dass eine Beziehung allenfalls ein "Nebenprodukt" ist - die fachliche Funktion oder verwandte Themen des Kunden stehen im Mittelpunkt. Von Rauen, Christopher (2014): Coaching. Es kommt auch vor, dass insbesondere im Coaching besondere Fertigkeiten, Verhalten und Wissen zu erwerben sind, so dass der Klient eindeutig eine Beratung zu den Inhalten wünscht.

Aber auch hier liegt der Schwerpunkt vor allem auf der Verfahrensebene. Ein Beispiel veranschaulicht dies: Das selbständige Lesen von Mitarbeiterinterviews sollte für jeden Manager kein Thema sein. Praktische Erfahrungen haben gezeigt, dass die Erstellung fruchtbarer Leistungsbeurteilungen immer ein großes Nachteil ist. Professionelle Beratung darüber, was in einem Beurteilungsgespräch im Detail besprochen werden muss, gehört zum Beratungsbegriff, genauer: spezialisierte Beratung.

Die Entwicklung - z.B. in Form von Rollspielen mit anschließender Rückmeldung - wie ein Beurteilungsgespräch als Managementinstrument eingesetzt werden kann, ist Coaching, d.h. Prozessbegleitung. Der Kunde würde ohne konkretes Üben und Rückmeldungen eines unabhängigen Coaches allenfalls eine rein professionelle Beratung mit viel Aufwand durchführen. Einen weiteren Vorteil zwischen Coaching und Beratung bietet die Tatsache, dass ein Berater das Kundenproblem löste oder wenigstens akzeptierte.

Andererseits arbeitet ein Trainer gemeinsam mit dem Kunden eine passende Antwort aus. So wird sichergestellt, dass die vorgefundene Problemlösung auf den Kunden zugeschnitten ist und nicht - wie in der fachlichen Beratung oft der Fall - eine Einheitslösung ist. Die Bezeichnungen "Coaching", "Training" und "Beratung" werden oft mit der gleichen Bedeutung wiedergegeben. Ein Grund für die manchmal ungeklärte Verwendung von Begriffen ist ein Verständnis von Beratung, das zwar regelmässig Fachbegriffe, aber eher seltener Inhalt hat.

Das Coaching ist keine psychotherapeutische Therapie, sondern nutzt die Methoden verschiedener psychotherapeutischer Einrichtungen. Unter Mentoring versteht man eine "Patenschaft" zwischen einem neuen oder jugendlichen Mitarbeitenden und einem versierten Manager.

Mehr zum Thema