Christliche Spiritualität

Die christliche Spiritualität

Christliche Spiritualität wird verstanden als diese spezifischen Formen der Spiritualität im Kontext des praktizierten Christentums. Die Bibel und die Sakramente sind für evangelische Christen von zentraler Bedeutung. Teilzeitkurs: Christliche Spiritualität im Kontext verschiedener Religionen und Kulturen.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten> | | | | Quellcode bearbeiten]>

Im Christentum wird die persönliche Vollkommenheit nicht durch Technik, sondern durch Anmut erreicht. Die christliche Spiritualität beinhaltet nicht nur eine spezielle Beschäftigungen mit spirituellen Sachen, sondern kommt auch im täglichen Leben zum Ausdruck. Die christliche Spiritualität ist in erster Linie die Spiritualität des Neuen Testamentes bei der Prüfung der Judenspiritualität, besonders des Alptestl.

Das Hauptmotiv dieser Spiritualität ist die Beziehung zwischen dem Neuen und dem Altem Bündnis, das von Jesus Christus geschlossen wurde. Waehrend die juedischen Menschen noch auf den ersten Menschen warten, warten die Christinnen und Christen bereits auf seine Rueckkehr am Ende der Zeit. Wenn man Tag und Zeit nicht kennt, bereitet man sich auf den eigenen Untergang vor.

Gleichzeitig ist die Spiritualität des Neuen Testaments selbst immer noch von einer höheren lokalen Erwartung durchdrungen. Auch die Spiritualität der Desert Fathers (zum Beispiel Anthony der Große), der ersten Kirchväter (zum Beispiel Augustiner von Hippo) und des ersten Ordensgründers (zum Beispiel Benedikt von Nursia) versuchte, sich von der dualen Gnosis-Spiritualität zu unterscheiden. Diese Spiritualität ist besonders beeindruckend in den Bekenntnissen Augustins, aber auch in den traditionellen Schriften von Eucharistie von Lyon, St. Patrick und Gregor dem Großen.

Die Mystik der Frauen hat im Hochmittelalter vor allem die christliche Spiritualität entwickelt. Die Meister Eckhart, Thomas von Kempen, Jacob Böhme, Niclaus von Flüe, Heinrich Seuse, Johannes Tauler, Thomas von Aquin, Nikolaus von Kues and Bernhard von Clairvaux strive for the right "following of Christ". Mit Ignatius von Loyola wurde die Gestalt der Exerzitien deutlich ausgeprägt.

Franz von Sales hat vor allem versucht, die legitimen Belange der reformatorischen Spiritualität in seine christlich-humanistische Spiritualität zu überführen, die den Ausgangspunkt für eine Vielzahl neuapostolischer Religionsgemeinschaften bildeten. Ende des 19. Jh. entwickelte Pallotti eine Spiritualität der jeweiligen Apostel. In der Koexistenz der verschiedenen Berufe und Lebensweisen sollte die Verantwortlichkeit für die Sendung der Apostel geteilt werden.

Anfang des zwanzigsten Jahrhundert erlebten Katholismus und Evangelismus ein "Erwachen der katholischen und protestantischen Gemeinde in der Seele" (Romano Guardini), d.h. die Suche nach einer gemeinsamen Art von Mystizismus, die die Würde des Menschen angesichts des Kulturkampfes zwischen Individuum und Kollectivismus respektiert. Für Edith Stein, Dietrich Bonhoeffer und Alfred Delp zum Beispiel endet die heftige Darstellung der Spiritualität als Widerstandsform mit der Tötung durch die Nazis.

Aber nach 1945 gab dies den Impuls für eine "Spiritualität nach Auschwitz" und eine "Spiritualität der Befreiung" - in Anlehnung an die jeweilige theologische und pastorale Strömung. Zum Ende des zweiten Millenniums war ein Wechsel in der Spiritualität der Christen angesichts der Auseinandersetzung mit der postmodernen Welt teils notwendig, teils bereits angekündigt.

In zunehmendem Maße werden Möglichkeiten der Verbindung zwischen dem Christentum und anderen geistigen Einstellungen (Yoga, Zen, Enneagramm) erforscht. Professur für Christliche Spiritualität und Homilietik an der Katholikenuniversität Eichstätt mit der Reihe "Geist und Wort" Sabine Bobert: Jesusgebet und Neue Mystische. Die Grundlagen der Mystagogie. Christian Schütz (Abt) (Hrsg.): Praktische Wörterbücher der Spiritualität, ISBN 978-3-940900-22-7.

Herder, Freiburg i. Br. et al. 1992, ISBN 3-451-22614-6, 1504 S. ? Was ist christliche Spiritualität. Zurückgeholt am 15. Januar 2015. Siehe Im Wesentlichen Metropolitanische Hierotheken ( "Vlachos") von Nafpaktos: Rechtgläubige Spiritualität.

Auch interessant

Mehr zum Thema