Chipkartenleser für neuen Personalausweis

Smart Card Leser für neue ID-Karte

Ausweisleser für den neuen deutschen Personalausweis. Das Chipkartenlesegerät REINERSCT cyberJack RFID Basis. Erlebnisbericht Einsatz des neuen Ausweises mit der REINERSCT cyberJack RFID Grundlage und der ID Card App

Ich bin seit Anfang des Jahres 2015 der stolze Inhaber des neuen Identitätsausweises mit Chipfunktionalität und Online-Ausweis. Ich habe also zunächst die Verwendung und den Erwerb des notwendigen Lesers im Visier. Jedenfalls sind einige von ihnen bereits in der Auflistung und ich habe jetzt das Leser cyberJack RFID base über ebay Kleinanzeigen gekauft, mit denen der Personalausweis problemlos gelesen werden kann.

Um besser beurteilen zu können, ob das etwas für Sie ist, notiere ich hier meine Erlebnisse. Die neue Identitätskarte: Seit dem 11. Oktober 2010 ist sie in einem anderen Ausweisformat und mit neuen Funktionalitäten erhältlich. Der alte Personalausweis bleibt jedoch bis zu seinem Verfallsdatum intakt.

Der neue Personalausweis im Kreditkartenformat verfügt über einen integrierten RFID-Chip, der von den jeweiligen Lesern kontaktlos gelesen werden kann. Dies ermöglicht es, sich in Kombination mit einem Leser und Ihrer PIN-Nummer über das Netz zu identifizieren (eID - electronic Identity). Die neue Funktion des Online-Ausweises soll anwendbar sein: Damit Sie mit dem neuen Personalausweis auf die jeweiligen Services im Netz zugreifen können, benötigen Sie ein entsprechendes Gerät.

Weil ich es nur für meine ID-Karte brauche, habe ich mich für die Verwendung der RFID Base von ca. 10.000 Euro pro Jahr entschlossen. Gekauft habe ich es bei uns für 22 ? (mit Versand). Er hat das CE-Zeichen und IS BSI-zertifiziert mit der Nummer: BSI-K-TR-0066-2010 Auf der ansonsten ebenen Oberfläche ist an der Vorderseite ein Steckplatz, in den Sie Ihren Personalausweis einführen können.

Bilder vom Chipkartenleser REINERSCT cyberJack RFID Basis: Einkaufsmöglichkeiten bei Amazon und Alternativen: Auf dieser Seite findest du eine Übersicht über weitere RFID-Kartenleser: Danach musst du die ID-Karten-App aus dem Netz herunterladen und einrichten. Um die Anwendung zusammen mit Ihrem Personalausweis nutzen zu können, benötigen Sie einen Personalausweis mit Online-Identifikationsfunktion und den entsprechenden PIN-Brief, den Sie in der Regel auf dem Postweg nach Antragstellung Ihres Ausweises bekommen haben.

Stecken Sie Ihre ID-Karte auf den Leser oder in den Steckplatz. Zunächst werden die auf dem Personalausweis hinterlegten Angaben abgefragt. Die Beschallung muss am Leser sein. Dazu auf " Identifizieren " und dann auf " Meine Angaben ansehen " drücken. Die neue PIN eingeben und die Angaben werden eingeblendet.

Identifizieren Sie sich online: Zentral ist die Identifikationsmöglichkeit im Internet. Oder, für einige, die Partitur in Flensburg oder Schufa Informationen. Um es zu nutzen, klicken Sie bitte auf den Provider im Web. Möglicherweise müssen Sie noch ein paar weitere Mausklicks für Ihre erste Verwendung machen. Schlussfolgerung: Bis auf das zu kurze USB-Kabel arbeitet der ID-Kartenleser sehr gut.

Die ID-Karte wird sicher identifiziert, unabhängig davon, ob sie gesteckt oder nur aufgehängt ist. Nachteilig ist die viel zu kleine Anzahl nutzbarer Dienste, für die der Leser nichts tun kann. Der Leser ist in Kombination mit der ID-Card-App für die ID-Card optimal und damit deutlich günstiger als die anderen Leser mit mehr Funktion.

Aber ich konnte nicht auf die Informationen zurückgreifen, es wird eine spezielle Spezialsoftware gebraucht. Wenn Sie ein langes USB-Kabel benötigen (z.B. für die Verwendung des rückseitigen USB-Eingangs an Ihrem PC), können Sie hier bei Amazon viele USB-Erweiterungen erwerben, z.B. http://amzn.to/2wFeeek. Das, was mir gefällt: Was mir nicht so gut gefällt: Bedienungsanleitungen für die REINERSCT cyberJack RFID-Basis: Anwendungsbeispiele für die Online-Identifikationsfunktion: Die Pensionsversicherung: Hier haben Sie die Möglickeit, Ihre Angaben (Versicherungshistorie, Renteninformationen) anzusehen oder auch eine Pensionsinformation zu erfassen.

Danke, dass Sie diesen Beitrag bewertet haben.

Mehr zum Thema