Chipkartenlesegerät

chip-kartenleser

Smart Card Reader oder Smart Card Reader sind Geräte, die Smart Cards steuern. Baureihe 1 Informieren Sie sich im Leitfaden, wie sich die Chipkartenlesegeräte in ihren Sicherheitsklassen voneinander abheben, was Sie beim Einkauf beachten sollten und welche Funktionalitäten Ihnen mit diesen Geräten zur Verfügung steht. Und was sind Smart Card Leser? Smart Card Reader sind Geräte, die es ermöglichen, gespeicherte Informationen auf unterschiedlichen Smart Cards zu lesen, gespeicherte Prozesse zu starten und mit dem Rechner einen unkomplizierten Zugang zu den Smart Cards zu haben.

Das clevere Gerät eignet sich für Bankgeschäfte mit Online-Banking, bargeldloses Bezahlen, Laden einer Online-Geldkarte, E-Ticketing, elektronisches oder digitales Unterschreiben, Zeit- und Projekterfassung, aber auch für zugangsgesicherte Karten. Man unterscheidet zwischen externen und internen Chipkartenlesern. Wie schon der Titel sagt, sind die internen Smart Card Reader bereits im Gehäuse eines Gerätes, z.B. eines Computers, installiert.

Smart Card Reader sind mittlerweile in vielen unterschiedlichen Formen und Größen auf dem Weltmarkt erhältlich. So gibt es sowohl kleine Tischgeräte als auch tragbare Lesegeräte oder Geräte, die an der Wand befestigt werden können, z.B. für Eingangstüren. Die Geräte werden oft auch als Chipkartenterminal genannt. Was für Typen von Smart Card Lesegeräten gibt es? Zusätzlich zur Trennung zwischen externen und internen Smart Card Lesern werden die Endgeräte entsprechend ihrer Ausrüstung in unterschiedliche Sicherheitsstufen eingeteilt.

Abhängig vom Verwendungszweck ist es für den Datenschutz und die Online-Sicherheit von Bedeutung, die korrekte Sicherheitsstufe zu wählen. Um zu wissen, welches Gerät für Ihre Anforderungen benötigt wird, erhalten Sie nachfolgend eine Liste der verschiedenen Schutzklassen von 1 bis 4 mit Anwendungshinweisen. Bei den Chipkartenlesern, die der Schutzklasse 1 zugeordnet sind, gibt es keine speziellen Sicherheitsfunktionen.

Das Gerät kann nur als Kontaktierungseinheit für den Baustein verwendet werden. Die Bedienung aller Smart Card Reader der Schutzklasse 2 erfolgt über eine gesicherte Codetastatur, die Geheiminformationen, wie z.B. eine PIN-Nummer, geheim vom Endgerät auf die entsprechende Smart Card überträgt. So sind diese Varianten zum Beispiel für Ihr Online-Banking geeignet. Der einzige Unterschied besteht darin, dass sie über ein zusätzliches Anzeige- und Transaktionsverifikationsmodul verfügen, mit dem Sie z.B. mit einer EC-Karte im Internet zahlen können.

Der Kartenleser der Sicherheitsstufe 4 ist mit einem zusätzlichen Kartenslot ausgerüstet, der über ein Authentisierungsmodul verfügt, das den Leser und damit auch den Bediener zweifelsfrei ausweist. Was muss ich beim Einkauf von Smart Card-Lesegeräten besonders beachten? datenschutz. Chipkartenlesegeräte werden besonders häufig für die folgenden Aufgaben eingesetzt: Online-Banking: Alle Bankgeschäfte können einfach und bequem mit einem Smart Card Reader von zu Hause aus getätigt werden.

Arbeitszeiterfassung: Ob für kleine oder große Firmen, Smart Card-Lesegeräte für die Arbeitszeiterfassung oder die Projektaufzeichnung sind hilfreich. Authentisierung: Mit dem neuen Ausweis können Sie sich ganz leicht über einen Chipkarten-Leser nachweisen. Lesen von Memory Cards, Kontaktinformationen oder anderen abgespeicherten Informationen, z.B. auf einer Krankenversicherungskarte. Unterschreiben Sie ganz bequem mit dem entsprechenden Smart Card Reader im Internet.

Zweck: Zunächst sollten Sie sich darüber im Klaren sein, für welchen Zweck Sie den Chipkarten-Leser erwerben möchten. Darauf basiert die Schutzklasse. Betriebsystem: Danach ist es notwendig, dass der Smart Card Reader Ihr Betriebsystem unterstützt, damit Sie das Gerät auch an Ihren Computer anschließen können. Online-Banking-Fähigkeit: Wenn Sie den Reader für das Online-Banking einsetzen wollen, sollte das gewählte Model natürlich für das entsprechende Finanzinstitut verwendbar sein und andererseits mit dem Sicherheitsstandard HBCI ausgerüstet sein.

Dies ist die einzige Möglichkeit, einen maximalen Datenschutz zu gewährleisten. Mehrfachnutzung: Soll der Smart Card Reader über das Online-Banking hinaus verwendet werden, ist es sinnvoll, ein Endgerät der Sicherheitsstufe 3 vorzuwählen. Smart Card Reader sind sehr vielfältig und können für unterschiedliche Zwecke verwendet werden. Sie leisten sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Umfeld einen Beitrag zu mehr Datensicherheit und zum Datenschutz.

Chipkartenlesegeräte werden besonders oft für die folgenden Aufgaben eingesetzt: Onlinebanking: Alle Banktransaktionen können von zu Hause aus mit einem Smart Card Reader durchgeführt werden. Arbeitszeiterfassung: Ob für kleine oder große Firmen, Smart Card-Lesegeräte zur Arbeitszeiterfassung oder für die Projektaufzeichnung sind hilfreich. Authentisierung: Mit dem neuen Ausweis können Sie sich ganz leicht über einen Chipkarten-Leser nachweisen.

Lesen von Memory Cards, Kontaktinformationen oder anderen abgespeicherten Informationen, z.B. auf einer Krankenversicherungskarte. Unterschreiben Sie ganz bequem mit dem entsprechenden Smart Card Reader im Internet. Um auf einen angebundenen Smart Card Reader zuzugreifen, müssen Sie vorher die entsprechende Treibersoftware nachinstallieren. Welche Chipkartenlesegeräte für HBCI? Die Abkürzung HBCI steht für "Home Banking Computer Interface" und steht für den Sicherheitsstandard, der Ihnen ein Höchstmaß an Sicherheit für Ihre persönlichen Angaben garantiert.

Wir empfehlen einen Second Life-Secoder, der höchste Sicherheitsanforderungen erfüllt und speziell für unkompliziertes und geschütztes Online-Banking entwickelt wurde. Das Chipkartenlesegerät kann alle gängigen Normen wie HBCI, EBICS, Cash Card und Electronic Signature verarbeiten. Beachten Sie, dass Sie für einen HBCI-Chipkartenleser auch eine HBCI-Chipkarte, eine PIN und die dazugehörige zugehörige Steuersoftware benötigen.

Funktionsweise eines Chipkartenlesers Im Groben und Ganzen fängt die Tätigkeit der Smart Card-Lesegeräte im Moment der Verbindung mit der Smart Card an. Dabei werden Ihre sensiblen Informationen gelesen, übertragen oder Prozesse wie das Öffnen von Sicherheitstüren ausgelöst. Durchsuchen Sie die Auswahlmöglichkeiten für Online-Banking mit dem Sicherheitsstandard HBCI oder für die sichere Authentifizierung mit Ihrem Ausweis. Denken Sie daran, die passende Sicherheitsstufe zu wählen, damit Sie im Internet den größtmöglichen Datenschutz haben.

Mehr zum Thema