Chinesische Astrologie

Die chinesische Astrologie

Welches ist dein chinesisches Erdzeichen, Sternzeichen und Sternzeichen? Chinesische Astrologie kann nur verstanden werden, wenn man die fünf Elemente kennt. php?title=Chinese_Astrology&veaction=edit&

section=1" title="Abschnitt editieren: Art of Starring">Editing | | |/span>Quelltext bearbeiten]>

Chinesische Astrologie (Chinesisch ??? / ???, Pinyin zh?nx?ngshù'Art of Star Custody') weiß keine Kalkulation der Position von Sonnen-, Mund- und Planetenstand zum Geburtszeitpunkt. Es ist also keine Astrologie im europÃ?ischen Sinn. Hierzu zählen die chinesische Weltanschauung und die verschiedenen "Einzeldisziplinen", die sich gegenseitig beeinflussen und beeinflussen. Hierzu zählen die Fünf-Elemente-Doktrin, Jin und Jang und das Astronomische System mit fünf Sternen und den zehn Himmelskörpern (Himmelszeichen), die zwölf Zweige der Erde sowie der chinesische Kalendar, ein lunisolarer Kalendar mit dem Kalendarium nach Jahr, Tag, Monat und Zeit.

Tierkreis, Tempel Qingyanggong, Die traditionelle Sage benennt den sagenumwobenen "Gelben Kaiser" Huangdi (angeblich 2698 bis 2599 v. Chr.) als Begründer der Astrologie Chinas (Kalenderinterpretation). Geschichtlich konnte die Sage bis heute von Archeologen und Astronomen weder bewiesen noch wiederlegt werden. Einer der Gründe, warum die "chinesische Astrologie" bis heute weitergegeben wurde, mag der chinesische Kalendar sein.

Über die Jahrhunderte ist sie, wie die Figuren, zu einem untrennbaren Teil chinesischer Alltagskultur und auch heute noch Teil des Lebens in China geworden. Die chinesische Weltanschauung handelt von der harmonischen Verbindung von Mensch, Boden und Mensch, die drei Bestandteile des Raumes bilden die Ordnung (Dao/Tao) der Menschheit. "Heben Sie den Schädel und betrachten Sie die Weiten des Firmaments, schauen Sie sich um und staunen Sie über die Erscheinungen der Materie!

In den Himmeln sind die fünf Gestirne, in der Welt die fünf Gestirne. In den Himmeln sind die Häuser des Himmels, auf Erden sind Königreiche und provinz. Aus den vier Kompasspunkten resultieren die zehn Stämme des Himmels (Himmelszeichen) und ein fünfter, der der "Mitte" (Erde) zugewiesen ist. Astronomischerweise befindet sich in der Nähe der mittleren Seite der Bären.

Aus der Nummer 60 wurde die Basiseinheit des Chinakalenders. Das chinesische Neujahrsjahrsfest findet von Jänner bis Feber auf dem zweiten neuen Mond nach der Sonnenwende statt, d.h. zwischen dem 22. Jänner und dem 22. Feb. Die zwölf aufeinanderfolgenden Erdenzeichen (zwölf Erdzweige: ?, ?,....) des Chinakalenders sind den Tierkennzeichen (?, ?,....) und Merkmalen zugeordnet:

Weil den Tierkreiszeichen für jedes Jahr zudem ein Bestandteil aus der Fünf-Elemente-Doktrin des Holzes, des Feuers, der Masse, des Metalls oder des Wassers zugewiesen wird, gibt es nicht nur das "Jahr der Ratte", sondern auch das Jahr der "Wasserratte" und das Jahr des "Feuertigers". Hier erscheinen wieder die 12 Äste der Welt (siehe oben): Aus den sieben Grundkomponenten: Chinesische Weltanschauung (fünf Elementen, Yin und Yang), Kalendarium (Mond, Sonne), Sternenkunde (fünf Planeten), 10 Himmelskörper (Zeichen), 12 Erdäste (Tierzeichen), Kreisläufe und Zeitkreise werden die Textmodule kompiliert und zu einem aussagekräftigen Ganzen aufbereitet.

Die Ursache von Wald ist zwar wasserbedingt, aber zu viel Spritzwasser spült das Wald. Brände werden durch Wald verursacht, aber zu viel Wald führt zu einem Brand. Er wird durch Brände verursacht, aber zu viel Brand verwelkt den Boden. Metalle werden von der Masse verursacht, aber zu viel Masse spuckt aus. Die Wasserverschmutzung wird durch Metalle verursacht, aber zu viel Metalle verunreinigen das Nass.

Es brennt, aber zu viel Brand brennt auch. Brände verursachen zwar Brände, aber zu viel Brände löschen sie. Der Boden ist metallisch, aber zu viel metallisch. Metalle verursachen zwar Spritzwasser, aber zu viel Spritzwasser lässt das Blech untergehen. Aber zu viel Öl nimmt auf.

Es drückt die Masse nieder, aber zu viel Masse zerstört das Wald. Brand verschmilzt Metalle, aber zu viel Metalle löschen das Brände. Er absorbiert zwar etwas Feuchtigkeit, aber zu viel Feuchtigkeit spült die Erdwärme ab. Metalle schneiden zwar viel zu viel Material, aber wenn es zerbricht. Löschwasser erlischt, aber zu viel Löschwasser brennt.

Weiches und weiches Material kann leicht durch Metalle gebrochen werden. Zu hartes Material, kann durch Brand verarbeitet werden. Ein zu schwaches Brand wird leicht mit Hilfe von Löschwasser ausgelöscht. Zu starkes und von der Masse begrenztes Feuers. Zu weiches Erdreich wird leicht von Wald zertrümmert. Zu harte Masse, durch Metalle auflockert. Zu weiches Material wird durch Brand leicht aufgeschmolzen.

Zu hartes Material, wird beim Abschleifen mit klarem Nass geschliffen. Zu wenig oder zu wenig Feuchtigkeit wird leicht vom Boden aufgenommen. Zu viel verwertbares Trinkwasser wird durch den Einsatz von Hölzern erzeugt. 1879 startet das chinesische Jahr am 21. Jänner 1879 (Neujahr, dem ersten Tag des ersten Neumondmonats). Doppellektion, 11:00-13:00 Uhr, Horse, Yang/Wu, Fire, Mars, South, Summer: Pferd: elegante, lebendige, schnelle, agile, veränderliche, gesellige Yang: wird mit dem Männchen assoziiert, energisch, aktiv, dynamisch, zeugungsfähig und produktiv, kreativ, affirmative principle.

Brand: ein Projekt mit Zurückhaltung angehen und realisieren, mit zurückhaltendem Antrieb, ruhiger Kraft und Dynamismus arbeiten, nur dann kampfbereit und uneinig, wenn es nötig istSchlüsselwortartige Zusammenstellung der Teiltexte. Er ist seriös und objektiv, schlicht und zuverlässig, hilfreich und kann ausgenutzt werden. Chinesische Astrologie weiß keine Berechnungen der Sonnen-, Mund- und Planetenpositionen, also kein Horizont im Westen.

Der chinesische Weise wird viermal genannt: Dann, nach dem chinesischem Kalendarium, berechnet er die "acht Zeichen" an seinen Finger. Es geht einfach um die "acht Zeichen" (??, b?zì) - je zwei für Jahr und Tag und Uhrzeit (die "vier Spalten"/"vierspaltige Astrologie" Chinese ????, Pinyin ?? suànmìng).

Die" chinesische Astrologie" ist im täglichen Leben von den Anfängen bis heute weit verbreitet, zum Beispiel bei Beerdigungen oder Hochzeiten. Für die Mongolische Republik, die den Chinakalender eingeführt hat, gelten die Regeln, dass Lebenspartner zusammenpassen, wenn ihre Geburt fünf Buchstaben (Jahre, Monate) voneinander entfernt ist. "Paula Delsol: Chinesische Horoskope.

Bertelsmann, Gütersloh 1973 Heidi Mitchener: Chinesische Tier-Symbolik und ihr Einfluss auf das Weltanschauungsbild. Ming Shu. Chinesische Astrologie in Wort und Bild. Verlagshaus M&T, Ausgabe Astroterra, Zürich/St. Galler 1987, ISBN 3-7265-3022-3. Derek Walters: Chinesische Astrologie. Verlagshaus M&T, Ausgabe Astroterra, Zürich 1990, ISBN 3-7265-3039-8 Christopher A. Weidner: Chinesische Astrologie.

Chorst Görtz: Chinesische Astrologie. Dracheverlag, Klein Jasedow 2008, ISBN 978-3-927369-31-3. Manfred Kubny: Traditional Chinese Astrology. Kieler Verlagshaus, Heidelberg 2000, ISBN 3-933257-08-5 Astrologie des I Ging. die Diederichs ( "Gelbe Reihe 65 "), Köln 1982, ISBN 3-424-00875-3. Wie hat sich der chinesische Sternzeichenkreis entwickelt? Hochsprung ? Derek Walters: Chinesische Astrologie.

Astroterra, Zürich 1990, ISBN 3-7265-3039-8, S. 20. Hochsprung Derek Walters, S. 154, S. 164. Hochsprung ? Marcel Granet: Chinese Thinking. Sührkamp TB, Naturwissenschaft Nr. 519, Frankfurt a. M. 1985, ISBN 3-518-28119-4, S. 240. ? Harald Sührkamp TB, Naturwissenschaft Nr. 519, Frankfurt a. M. 1985, ISBN 3-518-28119-4, S. 240. Harald Weber: Das chinesische Horizont aleoscop. Astra-Verlag Leipzig 1930, S. 26-32. Hochsprung Derek Walters, S. 37. Hochsprung Harald Weber, S. 12. Hochsprung Derek Walters, S. 214. Hochsprung Harald Weber: Das chinesische Hochsprunghoroskop.

Astra-Verlag Leipzig 1930, pp. 16-17. High Jumping ? Eugen Gabowitsch: Chinese Astronomy versus Chinese Historiography. Springen auf ? Marcel Granet: Chinese Thinking. Science 519, Sührkamp, 1985-2007, ISBN 3-518-28119-4, S. 27-37. Hochsprung Harald Weber, S. 13. Hochsprung Derek Walters, S. 57-60, S. 68. Hochsprung ? Marcel Granet: Chinese Thinking.

Wissenschaft 519, Sührkamp, 1985-2007, ISBN 3-518-28119-4, S. 80. Hochsprung Harald Weber: Das chinesische Horizont. Astra Verlag, Leipzig 1930, S. 12-14, 37 Hochsprung ? Marcel Granet: Chinese Thinking. Science 519, Sohrkamp, Frankfurt 1985-2007, ISBN 3-518-28119-4, S. 113-114. Hochsprung ? Lingyu Feng und andere: Abriss der Chinesen.

2001, ISBN 7-80113-817-1, S. 170-174. Hochsprung zu: ab Harald Weber: Das chinesische Horoskop. 2. Astra-Verlag Leipzig 1930, S. 13 Hochsprung Harald Weber: Das chinesische Horizont. Astra-Verlag Leipzig 1930, S. 14 Hochsprung ? Weber, S. 25. Hochsprung ? Harald Weber, S. 38. Hochsprung ? Harald Weber, S. 87-89. Hochsprung ? Harald Weber, S. 90. Hochsprung ? Marcel Granet: Chinese Thinking.

Hochsprung ? Marcel Granet: Chinese Thinking. Hochsprung ? Marcel Granet: Chinese Thinking. Hochsprung ? Marcel Granet: Chinese Thinking. Hochsprung ? Marcel Granet: Chinese Thinking. Hochsprung Dieter Schlüter: Historie der Sternenkunde.

I+II, Kiel 2000, S. 14 Hochsprung John North: Vieweg History of Astronomy and Cosmology. Springer, Berlin 1997, ISBN 3-540-41585-8, p. 90-102. High Jumping Wolfram Eberhard: Sternkunde and Weltbild im Alten China: Gesammelte Auf. Chinesisches Material- und Forschungszentrum, Taipeh 1970, S. 11-19, 115-121, 137-142. Hochsprung Harald Weber, S. 11. Hochsprung Anton Lübke: Der Himmel der Chinese.

R. Der Voigtländers Verlagshaus, Leipzig 1931, S. 43 Hochsprung Erwin Wickert: China von aussen. Wilhelms Heyne Verlagshaus, München 1984, ISBN 3-453-01889-3, S. 349. Hochsprung Georg Timkowski: Chinareise durch die Mongolei 1820 und 1821. Übersetzung aus dem Deutschen.

Mehr zum Thema