Bücher Esoterik

Bände Esoterik

Direkte Verbindung zu den "höheren Mächten". Da und dort quetscht sich eine Dame durch die lange Sitzreihe, um herauszufinden, dass jemand volle vier Stellen mit seiner Weste als sein vorübergehendes Gut gewählt hat. um diese eine Dame zu sehen: Dreifache Christina. Klein, bleich, schlank und mit schwacher Stimmlage - so begrüßt sie ihre Anhänger von der Stage.

In der esoterischen Szene ist Christina von dreien der neue Stern. Vom Bauerndorf Drieen SG schaffte sie es in die Hallen der Stadt. Sie wird ab Herbst auch in Deutschland auftreten und den berühmten Konspirationstheoretiker Daniele Güler treffen. Die beiden Bücher "Christina", Bände eins und zwei, die von ihrer Mama Bernadette Meier verfasst wurden, stehen hier seit einigen Wochen an der Spitze der Bestsellerliste der Sachbücher.

Sie ist Teil eines Geschäftsphänomens, das Anfang der 90er Jahre mit dem Weissager Mike Shiva inszeniert wurde. Ihm folgte Pascal F. A. aus Basel. Die Sternschnuppe heißt jetzt Christina von dreien. "Pascal war mit dem Jugendbetrug bereits erfolgreich. In einen Trend, der den Kultboom der 90er Jahre verdrängt hat, fügen sich von Dreien, Viktor W. A. W. A. M. A. M. A. M. A. S. A. S., so ein Gutachten der Beratungsfirma Infosekt.

Heutzutage floriert der Supermarkt mit geheimnisvollen Weltbildern und bietet Angebote, bei denen sich jeder nach Herzenslust austoben kann. Diese Einkerbung nimmt auch die Jugendliche mit ihren Bücher, Seminare und "YouTube"-Videos auf. In einem Gespräch erläuterte Bernadette die Vorstellungen ihrer Tocher im Detail einem wohltätigen Journalisten vor Ort. Inwiefern wird ein Toggenburger Jugendliche zum Esoteriker?

Dahinter verbirgt sich eine Frau: Bernadette Meier. Vor einem Jahr veröffentlichte sie das erste Buch "Christina - Christina - ?willinge als ?Licht geboren?, in dem sie die übernatürliche Fähigkeit ihrer Töchter schildert und sie so als Mittel stilbildend einordnet. Auch wenn Christina in einem "YouTube"-Video befragt wird, wohin ihre Karriere in naher Zukunft geht, gibt sie offene Auskünfte.

"Aus rechtlicher Sicht ist Christina noch immer eine Minderjährige und allein aus diesem Grund habe ich als Frau eine Verpflichtung und Verantwortung", so Bernadette Meier auf Bitten. Der zwei Jahre jüngere Mario bleibt laut Meier völlig außen vor. Das Publikum kam wegen Christina von Dreien nach Basel, nicht wegen Christina Meier.

Der Blick richtet sich auf die kleine Dame, die beinahe drei stundenlang unterhält. Ihre Gesprächspartnerin erläutert, dass dieses Leuchten vermutlich von der Kosmosenergie kommt, die durch die jungen Frauen fließt. Christina von Dreien konzentriert sich wie alle esoterische Lehre auf eine neue Lebenswelt, die unsere ersetzt.

Die Esoterik ist nicht nur unter Verrückten im Kommen. Die Esoterik entspricht dem Trend zur Selbstfindung. Denn wir sind auf der Suche nach einem Sinne, nachdem wir die alte Religionszugehörigkeit verloren haben. Alle geistlichen Bücher und Lehrbücher helfen: Auf ihrer Website hat sich die Jugendliche davon abgekoppelt. Auch die Infoplattform Relinfo kennt eine Patientin, die auf den Rat eines Heilpraktikers, der sich als Christina-Fan geoutet hat, verzichtet hat.

Bernadette Meier meint dazu: "Im Allgemeinen nahmen sie an, dass jeder Mensch sein eigenes Schicksal verantwortlich in der Hand hatte. Jeder muss also selbst bestimmen, ob er dem Schwindel von Christina von Dreien glaubt. Seit einigen Jahren ist der esoterische Markt laut der Beratungseinrichtung Info-Sekta auf dem Vormarsch.

Der Umsatz der Industrie liegt in Deutschland zwischen 20 und 25 Mrd. CHF, für die Schweiz gibt es keine Angaben. Namhafte Verleger der Musikszene sind u. a. der deutsche Verlag Dr. med. Droemer und Dr. Barth oder, dank Christina von Dr. med. von Dr. Govinda, der schweizerische kleine Verlag. Zu den ersten Hauptdarstellern zählten Mike Shiva und Pascal Voggenhuber.

Der TV-Psychiater, DJ, Moderator und überzeugte Kopfbandträger Michel Wehner, auch bekannt als Mike Shiva, verdiente Millionen. Auch der Werbetreibende für seine Afterlife-Kontakte trainiert heute ab 480 Francs als professionelles Medium.

Mehr zum Thema