Bsi Kartenlesegerät

Bsi-Kartenleser

und ist TÜV-IT- und BSI-zertifiziert. Der Kartenleser ist vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entsprechend zertifiziert. Hier finden Sie Informationen des BSI zur Java-Sicherheit.

Ausweis: Nur die empfohlenen Leser verwenden

Fachleute raten jedoch, nur geprüfte Geräte von Sicherheitsgründen zu verwenden. Nicht nur der digitale Identitätsausweis ist kleiner als Vorgänger. Die Bundesanstalt für security in the information technology (BSI) rät hingegen verwendet das Ausweisdokument nur in Kartenlesegeräten, das von der Behörde geprüft wurde. Diese geprüften Geräte nach der TR-03119 ist am BSI-Siegel mit der Inschrift âBSI TR-03119â zu erkennen.

Basis-Leser, Standard-Leser und Komfort-Leser. Der Basis-Reader über hat jedoch keine eigeneTastatur. Die Eingabe der Sicherheits-Codes erfolgt unter über Eine on-screen keyboard oder diejenige des Computers. Standard-Lesegeräte verfügen über eine eigene Folientastatur, so dass dieses Risiko größtenteils bei ausräumt liegt. Geräte mit diesem Namen haben nicht nur eine eigene Klaviatur, sondern auch ein eigenes Anzeigegerät und einen Sicherheits-Chip in Lesegerät.

Dazu unterstützen die Funktion der elektronischen Signatur mit einer berührungslosen Chip-Karte. AuÃ?erdem gibt es auf der Internetseite âPersonalausweisportal.deâ des Bundesinnenministeriums für eine Aufstellung mit Verweisen auf geeignete Lesegeräten mit BSI-Siegel.

neue ID-Karte - geprüfte Leser kaum erhältlich

Wenn Sie die neuen Funktionalitäten wie z. B. digitale Online-Signatur oder Identitätsnachweise verwenden wollen, benötigen Sie einen speziellen Cardreader mit RFID-Chipkartenleser. Das Problem mit den neuen Lesern ist jedoch, dass es zur Zeit nur 3 vom BSI zugelassene Kartenlesegeräte gibt. Bislang haben 11 Chipkartenleser-Hersteller 19 Produkte zur Zulassung beim BSI registriert oder vorgesehen.

Die meisten Produkte sind trotz der geplanten Zulassungstermine noch nicht zugelassen. Die Investitions- und Forschungskosten für die neuen Produkte wollen viele Anbieter so niedrig wie möglich gehalten werden, da die Akzeptanz des neuen Personalausweises und der neuen Elektronikfunktionen bei den Bürgerinnen und Bürger derzeit nur schwer vorherzusagen ist. Für viele kleine Firmen bleibt die Ausrüstung ein nicht kalkulierbares Finanzrisiko, in das sie nur zurückhaltend investieren.

Bei den 3 BSI-zertifizierten Kartenlesern handelt es sich um SCM Microsystems und REINER SCT. Neben der kleinen Auswahl an Geräten sind alle 3 derzeit auf dem Weltmarkt verfügbaren Kartenlesegeräte in der niedrigsten Preisklasse. Sie haben keine eigene Pin-Eingabetastatur und wurden von diversen Unternehmen als nicht 100% gesichert beschrieben.

In den meisten Geschäften sind die wenigen derzeit im Fachhandel erhältlichen Produkte rasch ausverkauft. Ob sich die Situation auf dem Kartenlesermarkt in der absehbaren Zukunft entspannen wird, muss sich zeigen.

Mehr zum Thema