Beziehungsprobleme Therapie

Partnerschaftsprobleme Therapie

Bei einer Therapie werden Beziehungsprobleme sowie Gefühle und Wünsche behandelt. Was hilft systemische Paartherapie Paaren in Beziehungskrisen? Diplom-Psychologe (ehemaliger Leiter der Angsttherapie Tagklinik Westend). Fachkundige Hilfe und Therapie bei Bindungsangst. Bei Beziehungsproblemen und Krisen helfen.

Behandlung von Bindungs- und Beziehungsängsten

Beziehungsängste oder Anhaftungen erscheinen oft nicht als "Ängste" und haben meist auch nicht die für eine Angststörung charakteristischen Merkmale. Befürchtungen vor Verhältnissen und Bindung sind oft nur mittelbar zu spüren, z.B. daran, dass eine Verbindung nie "unerklärlich" zustande kommt oder dass Verhältnisse nach mehr oder weniger kurzen Zeiten versagen oder enden - und zwar auf die eine oder andere Art.

Personen mit Beziehungs- oder Bindungsangst empfinden in fixen Beziehungen Unbehagen, manche auch eine "Angst vor Nähe". Die Partnerin oder die Partnerschaft scheint ihnen zu nahe oder zu nahe zu sein, dann wird alles rasch zu viel und die Partnerschaft wird nach einer kurzen Zeit wieder aufgelöst oder sie erreicht nicht einmal ein Vorstadium.

Häufig haben diese Menschen keine Probleme, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, aber sobald es zu " Beziehungsnähe " kommt, werden Spannung, Zweifeln und Unbehagen immer wichtiger. Menschen mit Bindungsängsten bevorzugen in der Regel wenn überhaupt "lose Beziehungen". Das Verhältnis ist dann sehr freibleibend und erscheint nicht als solches.

Es wird auf Wunsch des Geschäftspartners eine solide Partnerschaft angeboten - aber dazu kommt es nie. Außerdem kommt es vor, dass der Ehepartner immer mit neuen Versprechungen (oder Ausreden) gehalten wird, wenn der Ehepartner zu sehr darauf besteht, kann es auch zu einer abrupten Kündigung der Partnerschaft kommen. Oft sieht er nur zu gut, dass er (unbeabsichtigt) seine eigenen Vorstellungen torpediert, aber er schafft es nicht, dies allein zu verändern.

Die Therapie der Angst vor Anhaftungen kann in der Regel durch psychotherapeutische Maßnahmen erfolge. Betroffene können dann besser mit ihren Ängsten vor einer Beziehung umgehen. In der Therapie ist es ein erster wesentlicher Punkt, zu erkennen, woher diese Befürchtungen kommen (in der Regel wissen die Erkrankten das nicht). Zudem ist es für den Betreffenden oft schwierig, den richtigen Grad an Verbundenheit in den Verhältnissen zu erkennen.

Dabei kann es sehr nützlich sein, sich über die eigenen Beziehungsbedürfnisse im Klaren zu sein. Außerdem kommt es vor, dass Menschen mit Bindungsangst sehr schwierig sind, die angestrebte Verbundenheit oder Entfernung in der Partnerschaft festzustellen. In den meisten Fällen war es für sie schwierig, dieses Problem zur Sprache zu bringen oder gegenüber ihrem Gesprächspartner zu repräsentieren.

In einer Therapie kann man lernen, die eigene Verbundenheit in der Partnerschaft richtig zu erkennen und dem eigenen Gesprächspartner zu vermitteln. Häufig sind es solche "kleinen Dinge", die eine dauerhafte und zufriedenstellende Zusammenarbeit ausmachen. Bei einer Therapie mit mir können Sie sich über den Eingriff oder die Behandlungskosten erkundigen oder mich kontaktieren, um einen Termin zu vereinbaren oder für weitere Auskünfte.

Mehr zum Thema