Beziehungskrise Lösen

Lösung der Beziehungskrise

von solch extrem ungesunden Beziehungen? Fast jeder war schon einmal in einer Beziehungskrise. In jeder Beziehung gibt es ab und zu eine Krise. "Umgekehrt können die meisten Probleme gelöst werden, wenn beide es wollen", sagt der Experte.

Es gibt 8 Spielregeln, um Interessenkonflikte in einer Partnerschaft beizulegen.

In jeder Partnerschaft kommt es zu Auseinandersetzungen und deshalb ist es besonders darauf angewiesen, eine gute Konfliktkultur zu schaffen, bevor sich daraus ein konkretes Problem entwickelt. Geschicktes Zanken ist manchmal in einer Partnerschaft nötig, und nur dort, wo es Reibungen gibt, kommt es auch zu Warme. Hier haben wir die acht wesentlichen Regeln zur Lösung von Problemen und Beziehungen zusammengestellt:

Gehen Sie immer davon aus, dass Ihr Gesprächspartner gute Argumente für sein Benehmen hat und dass er Sie nie vorsätzlich verletzten will! Vor allem in emotionalen Kontexten kommen viele Menschen rasch auf "universelle Regeln" zu sprechen, wie " Du tust das nicht", "Du solltest nicht so sein".... Für deinen Lebensgefährten ist es aber nicht ausschlaggebend, was andere nicht tun sollten oder was andere tun, sondern welches Benehmen dich besonders geschädigt hat.

Dabei werden alle Unfälle oder Mißverständnisse zu einem "großen Ganzen" zusammengefasst, das der Gesprächspartner nachvollziehbar nicht mehr begreifen kann. Ihre Partnerin oder Ihr Partner kann nicht wissen, dass Sie sich die ersten zehn Mal unbehaglich oder unzufrieden waren. Geben Sie ihm die Möglichkeit, es nach dem ersten oder zweiten Mal anders zu machen - und das wird er, wenn er weiss, dass er Sie mit seinem Benehmen verletzen wird.

Dabei ist es immer gut, eine Sache unmittelbar zu verdeutlichen, und zwar dann, wenn beide Seiten noch emotionsgeladen sind. Streitigkeiten entstehen oft dann, wenn die Erinnerungen an eine bestimmte Lage klar auseinanderklaffen. Wer seinem Gesprächspartner etwas vorwirft, was er vielleicht schon lange vergisst, kann Ihnen wohl nicht mehr sagen, warum er sich so oder so aufführt.

Ihre Partnerin ist, wie sie ist, und mit viel Freude können Sie einige lästige Macken in eine hinreißende Laune versetzen. Sie können sie verändern. Versuchen Sie immer, die beste Variante Ihres Partners zu sein! Dabei ist es für Sie von Bedeutung, Ihrem Gesprächspartner klar zu machen, was Sie an seinem aktuellen Benehmen so sehr beleidigt hat.

Selbst wenn Sie und Ihr Gesprächspartner diskutieren, ist es ratsam, einander anzuhören. Bei vielen Debatten würde es nicht so sehr zur Eskalation kommen, wenn die Gesprächspartner einander zuhörten und sich Zeit nahmen, einander zu erörtern. Also nimm nicht an, dass du weißt, warum dein Freund das getan hat. Aber der Sinn des Streits sollte nie darin bestehen, sich wehzutun, sondern den aktuellen Widerspruch zu verdeutlichen und zu lösen.

Eine weitere sehr bedeutsame Regel: Übernehmen Sie Eigenverantwortung für Ihr Wirken! Versuchen Sie nicht, so viel Schuldfrage und Verantwortlichkeit wie möglich bei Ihrem Gesprächspartner zu haben. Falls Sie einen Irrtum in Ihrem Benehmen erkennen, entschuldigen Sie sich. Verinnerlicht und beachtet man diese Vorschriften, dann kann ein Meinungs- oder Interessenskonflikt, ein Disput Ihre Beziehungen nicht durchkreuzen.

Mehr zum Thema