Beziehung nach Trennung

Verhältnis nach der Trennung

Eine neue Beziehung unmittelbar nach der Trennung? Eine neue Beziehung nach der Trennung - muss man warten? "Selbst nach der Trennung fiel ich in ein tiefes, schwarzes Loch. Sie fragen sich, wann Sie nach der Trennung eine neue Beziehung beginnen können/sollten? Gelegentlich erfolgt eine Trennung nach Tagen, Wochen oder gar Jahren.

den Neustart

Es ist für die betroffenen Jugendlichen zunächst einmal nur von Bedeutung zu erkennen und permanent zu erfahren, dass die Eltern, die nicht mehr in der Gemeinschaftswohnung wohnen, nicht aus ihrem Alltag verschwanden, sondern einfach nicht mehr mit ihnen zusammenleben. Eine neue Partnerin, die in den Augen ihres Sohnes zwangsläufig an die Stelle des lieben und verschwundenen Elternteiles tritt und ihn ersetzt, ist in dieser Lage sehr unproduktiv.

Der ständige Wechsel neuer Elternpartner kann sich auch sehr nachteilig auf die kindliche Weiterentwicklung auswirkt, da er erfährt, dass er sich nicht auf die familiären Verhältnisse stützen kann und dass die Beziehung keinen großen Stellenwert hat und nicht dauerhaft ist. Deshalb ist es für die Erziehungsberechtigten immer: Verschwiegenheit, Vertraulichkeit und noch einmal Verschwiegenheit.

Es darf kein unvorbereitetes Baby oder Teenager damit zu tun haben, dass ein Fremder am Morgen das Bad betreten oder auf einmal am Tisch saß. Den Kindern soll die Möglichkeit gegeben werden, ihren neuen Lebensgefährten kennen zu lernen. Deshalb sollte der neue Teilhaber nicht übernachten und schon gar nicht in den Gemeinschaftshaushalt eilen.

Je nach Lebensalter des Kleinkindes reicht für den Beginn eine gemeinschaftliche Aktivität, ein Besuch im Zoo, Speiseeis oder dergleichen. In diesen Begegnungen sollten Sie bei aller Begeisterung so weit wie möglich darauf achten, keine Zärtlichkeit und große Verbundenheit in der Anwesenheit des Babys zu zeigen. Für das Kleinkind ist es sinnlos zu erkennen, wie sehr seine Eltern ihren neuen Lebensgefährten mögen, im Gegenteil, sie werden mit Neid erregt sein.

Auch wenn es für die Erziehungsberechtigten schwierig sein mag, diese Beherrschung zu demonstrieren, stehen die Interessen des Kindes im Vordergrund. Expertentipp: Der neue Gesprächspartner sollte bei den ersten Gesprächen etwas reserviert und reserviert sein. Wenn jemand mit allen möglichen Methoden um seine Liebe wetteifert, werden sie rasch auffällig.

Die neue Partnerin sollte keine großen Gaben bringen und nicht die aktive Integration in die Familien anstreben.

Mehr zum Thema