Bea Chipkartenleser

Chipkartenleser Bea

Der BeA kann grundsätzlich jederzeit wieder online geschaltet werden. Benötigt jeder Anwalt / Mitarbeiter einen eigenen Chipkartenleser? Werden für den beA Chipkartenleser benötigt? Für die Generierung einer Qualified Electronic Signature (qeS) muss ein in Deutschland zugelassener Chipkartenleser eingesetzt werden, da über das beA gesendete Schriften bis 2018 auf diese Art und Weise unterschrieben sein müssen. Hierfür ist ein nach dem Unterschriftengesetz bestätigter Chipkartenleser der Sicherheitsstufe 3 notwendig, der mit einem PIN-Pad und einem eigenen Bildschirm ausgerüstet ist.

Das Chipkartenlesegerät wird über einen USB-Port an den Rechner angebunden, die Digitalverbindung wird über eine vom Chipkartenleserhersteller mitgelieferte und vom Anwender zu installierende Treiber-Software hergestellt. Das Zertifizierungsgremium der Notarkammer stellt zwei passende Chipkartenleser zur Verfügung: cyberJack RFID comfort und cyberJack-Sekoder.

bea-Homepage

Für die Nutzung des beA brauchen Anwälte eine beA-Kartenbasis und einen Chipkartenleser als Erstausstattung. Rüsten Sie Ihre Angestellten so aus, dass sie auch auf die Mailbox zurechtkommen. Sämtliche beA-Produkte sind auf dieser Webseite bei der Beurkundungsstelle der Notarkammer ersichtlich. Aktuelle Anmerkung: Die Notarkammer des Bundes beklagt, dass das beA den Anwälten zur Zeit nicht zur Verfuegung steht.

Das Bundesnotariat liefert nur die Zutrittskarten für das beA-System. Eine Deaktivierung des BeA hat daher keine Auswirkung auf die Zahlungspflicht für BeA-Karten und Kartenleser.

Chipkartenleser für beA - jetzt kaufen!

Um sich am beA anzumelden und qualifizierte elektronische Unterschriften zu erstellen, brauchen Sie neben einer beA-Karte einen Chipkartenleser für beA. Die ERV-Gesetzgebung zur Unterstützung des Rechtsverkehrs mit den Justizbehörden sieht ab dem 01.01.2018 eine elektronische Unterzeichnung vor. Der beA erleichtert Anwälten die Beteiligung am eRechtsverkehr.

Sämtliche am Rechtsgeschäft beteiligten Gerichtshöfe sind ab dem Zeitpunkt des Beginns des beA zugänglich. Zur Erfüllung aller vom Bundesrechtsanwaltskammergesetz geforderten Sicherheitsanforderungen müssen Sie die Sicherheitsstufen 2 oder 3 für Chipkartenleser für beA beachten. Für den Ausweis ungeeignet! Mit dem Chipkartenleser cyberJack kann man sich am beA anmelden und qualifizierte elektronische Unterschriften erstellen.

Das Kartenlesegerät garantiert höchste Datensicherheit, da nur die freigegebenen Werte durch Eingeben der PIN eingelesen werden. USB-Gerätetreiber für Windows 2000 bis 7, für den Einsatz unter Windows 2000 bis 7, für den Einsatz mit Cyberjack-Chipkartenlesern. Passend für den Ausweis! Das CyberJack RFID Comfort von Reiner SCT ist ein Chipkartenleser für beA, der fast alle Chipkartenanwendungen abarbeitet.

Der Chipkartenleser kann neben dem beA-System auch für die Erzeugung qualifizierter elektronischer Unterschriften, für den neuen Ausweis und für das Online-Banking eingesetzt werden. Der Chipkartenleser garantiert höchste Datensicherheit, da nur die über die PIN-Eingabe freigegebenen Werte gelesen werden.

Mehr zum Thema