Aus der Krise zum Erfolg

Von der Krise zum Erfolg

Deutliche Erfolge sind das Ergebnis der Überwindung von Krisen. Hans Arndt. mann überwindet die Krise. Ich zeige Ihnen mit meinem Buch Durch die Krise zum Erfolg, wie Sie mit teuren Übernahmen wieder auf Erfolgskurs kommen. Auswege aus der Krise - Wege zum Erfolg.

Stadtpater Kurzmeyer

Von 1984 bis 1996 war Franz Kurzmeyer Bürgermeister von Bern. Vor 25 Jahren hat er als Polizeichef den Feuer der Kappelbrücke erlebt. "Auf Wiedersehen, Franz, gut, dich in der Gemeinde zu haben! "Mr. Kurzmeyer, vielen Dank für das KKL. "Franz, was hältst du von den chinesischen Horden? "Wer mit dem früheren Staffi durch die Luzerner Innenstadt flaniert, kann sich auf einen angenehmen Spießrutenlauf freuen.

Franz Kurzmeyer wird von allen Beteiligten begrüßt, hier ein Händedruck oder ein kurzes Gespräch, dort ein Danksagung. Ja, viele in dieser Großstadt sind dem liberalen, freidenkerischen "Stadtvater" von 1984 bis 1996 etwas schuldig: Hohe Kultur und Fremdenverkehr sind auf das KKL besonders stolz, alternative Kultur betrachtet die frühere Brauerei und die Bourbaki.

Dann die Rekonstruktion der Kapellenbrücke nach dem verheerenden Feuer vor 25 Jahren: Kurzmeyer wird Ende September 83 Jahre alt und ist zu Fuß unterwegs, da er in den vergangenen paar Wochen zwei Mal gestürzt ist. Auch wenn er sich im Voraus für "Missverständnisse" entschuldigt, hat Franz Kurzmeyer immer noch das bezaubernde Grinsen von damals, mit dem er selbst seine Gegner gefangen genommen hat.

Die ehemals vollmundige Form des Kurzmeyers ist jetzt schlank. Vollblut-Politiker Franz Kurzmeier, dessen Familienvater Werner einmal im Bundesrat saß, stellte sich bei seiner größten Arbeit ebenfalls als politischer Schwergewichtler heraus. Warum ist die Kapelle vor 25 Jahren abgebrannt? The Reconstructor: Wie "Stadtvater" Franz Kurzmeier die Krise zum Erfolg führte. Ebenso wie der Feuer der Kapellenbrücke, und wie es dann beschlossen wurde, sie so rasch wie möglich wiederherzustellen.

Kurzmeyer: Ja, beides waren spannende Momente. Kurzmeyer: Wir haben uns für den Wiederaufbau der neuen Hängebrücke entschlossen, obwohl viele andere Ansichten um die ganze Erde gingen: zum Beispiel, dass die Hängebrücke sofort abgerissen werden sollte, oder dass sie von einer Plexiglasschale umschlossen werden sollte.

Kurzmeyer: Kurz nach dem Treffen habe ich einen Bauexperten getroffen, der mich gefragt hat, warum wir so betrübt sind, dass das Brückenbauwerk nicht mehr aus dem XV. Jh. stammt. In den Jahren 1968 und 1969 hat sein Betrieb die gesamte Anlage renoviert. Sie wollten von allen Seiten gleich gute Nachrichten aus ganz Italien mitnehmen.

Kurzmeyer: Ja, es kommen Journalistinnen und Journalisten aus aller Herren Länder. In Argentinien zum Beispiel kam die Spende in 5-Dollar-Scheinen, aber wir durften sie nicht einmal aufbringen. Traditionell gastiert am Tag nach dem Feuer Adolf Ogi bei der Eröffnungsfeier der beiden Festwochen im Schweizerhof. Kurzmeyer: Touristikdirektor Kurt H. Illi und das ehemalige Tourismusbüro haben es geschafft, die Feuerkatastrophe an die Massenmedien in aller Herren Länder zu verkaufen: mit Augenzwinkern.

Dies war eine hervorragende Werbebotschaft für die Stadt. Kurzmeyer: Ich gehe nicht oft über die Brucke, weil man wegen der vielen GÃ?ste nicht vorankommt ("lacht"). Kurzmeyer: Ja, wir haben dem Tourism Director Illi viel zu danken. Wie lautete Ihr Erfolgskonzept? Kurzmeyer: Wir beide haben nicht miteinander gesprochen, das hat uns zusammen kräftig gemacht.

Kurzmeyer: Und wie! Kurzmeyer: .... kann warten. Vor allem aber wünsche ich mir, dass die Luzerner Innenstadt ihren Charme nicht verliert. Franz Kurzmeyer antwortet 1984 auf die Fragen, warum er Bürgermeister werden will: "Weil ich Menschen mag. Die Rechtsanwältin wurde in Luzern geboren, wo er noch heute mit seiner Ehefrau Annemarie Christ (83) wohnt, die er im zweiten Bezirk traf.

Er ist dreimal verheiratet und hat fünf Enkel. Franz Kurzmeyer ging aufgrund seines guten, beinahe elterlichen Charakters als "Stadtvater" in die Geschichtsbücher ein.

Mehr zum Thema