Astronomie Studium Voraussetzungen

Anforderungen an die Astronomie-Studie

Was benötige ich, um Astronomie zu studieren? mit mindestens einer "guten" Note ist die Zugangsvoraussetzung. Informationen zu Studium, Hochschule und Karrierechancen finden Sie hier. Zuerst einmal ist ein Bachelor-Abschluss in der Regel in Physik erforderlich. Voraussetzung für das Studium der Astronomie ist in der Regel die allgemeine Hochschulreife.

Astronomiestudium: Kurse, Studieninhalte und Berufsperspektiven

Ein Astronomiekurs macht es Ihnen leicht, nach den Stars zu greifen: Obwohl die Astronomie in Deutschland kein selbständiges Fach ist, kann man sie als Studienschwerpunkt im Rahmen eines Physikkurses oder als Zusatzfach zur Lehre erlernen. Wer sich für den Raum und die Wissenschaft interessiert, ist mit dem Studium der Astronomie gut beraten.

Bei der astronomischen Absolventenbefragung 2016 lag das Durchschnittseinkommen nach dem Meister bei 35,100 ?. 77 % aller Studierenden, die ein Astronomiestudium an einer Universität aufnehmen, haben ebenfalls einen abgeschlossen. Selbst bis zu 10 Jahre nach ihrem Astronomie-Abschluss haben 90% aller Akademiker einen Arbeitsplatz. 85% aller Astronomie-Absolventen erklären, dass sie mit dem Inhalt ihres Jobs sehr oder sehr glücklich sind.

Wie kann ich Astronomie lernen? Astronomiestudium existiert nicht als eigenständiger Lehrgang. Die Astronomie ist in der Regel Teil des Physikstudiums. Was ist der Inhalt eines Astronomiekurses? Astronomie-Studien haben viele Verbindungen zu anderen Wissenschaftsbereichen. Besonders zu Studienbeginn interessieren Sie sich daher sehr für die Bereiche physikalische Grundlagen, Computerwissenschaften, Chemie and Mathe.

Sie erhalten einen einführenden Überblick über die Astronomie und die wesentlichen Theorie- und Methodentheorien. Ausgehend von diesen Grundkenntnissen können Sie sich später in verschiedenen Bereichen spezialisiert haben - vor allem im Masterstudium. Es geht bei der Astronomie um die Bestimmung der Position von Sternen. Hinzu kommt das große Gebiet der Astronomie, das an einigen Universitäten als Teil der Astronomie, an anderen (insbesondere im Master) auch als eigenständiges Fach unterrichtet wird.

Der Schwerpunkt in der Astronomie liegen vor allem auf den physischen und biologischen Merkmalen der Sternen. Im Laufe Ihres Astronomiestudiums spielt auch die Mathematik und Physik sowie die Programmiertechnik eine wichtige Rolle. 2. Der astronomische Teil Ihres Unterrichts umfasst Themen wie: Was gibt es für Berufsgruppen mit einem Abschluss in Astronomie? Nach dem Studium der Astronomie arbeiten die meisten Hochschulabsolventen an Hochschulen oder in staatlichen und außeruniversitären Forschungsinstituten.

Um an einem der namhaften Institutionen arbeiten zu können, sollten Sie jedoch zumindest einen Master-Abschluss in der Hosentasche haben, in der Regel ist die Promotion erforderlich. In der Astronomie sind dies die typischen Berufe: Astronomin an einem Forschungsinstitut: Die Forschungsarbeiten finden hauptsächlich am Rechner statt. Sie arbeiten oft mit Technikern an der Weiterentwicklung von astronomischen Instrumenten.

Astronomin an Universitätsinstituten: Sie halten Lehrveranstaltungen, Übungsaufgaben und begleiten Studierende und Promovierende in allen studien- und promovierungsrelevanten Fragestellungen. Astronomin in der Industrie: Wer zum Beispiel in Luft- und Raumfahrtunternehmen tätig ist, steht in enger Kooperation mit Technikern und Informatiker. Astronomin in Observatorien und Planetarien: Ihre Hauptaktivitäten umfassen die Weiterentwicklung von astronomischen Messgeräten, bei Bedarf auch geführte Besichtigungen und Vortragstätigkeit.

Astronomie Journalist: Ihre Einkünfte nach dem Studium der Astronomie hängen unter anderem von Ihrem Studium, Ihrer beruflichen Erfahrung, der Industrie, der Größe Ihres Unternehmens und dem Standort Ihrer Arbeit ab. Für Einsteiger mit Master-Abschluss beträgt das Bruttomonatsgehalt durchschnittlich rund 3.200 EUR. Was benötige ich, um Astronomie zu erlernen? FÃ?r das Astronomiestudium zum Bachelors ist die allgemeinbildende Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) ausreichen.

Bei einem Masterstudium in Astronomie dagegen benötigen Sie einen Bachelor-Abschluss in Physik / Astronomie oder in einer angrenzenden naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit mind. sechs Semester Regelstudium. Diejenigen, die dies nicht nachweisen können, haben die Gelegenheit, ein so genanntes Pre-Semester zu besuchen, in dem erweitertes Wissen über Astronomie vor dem Masterstudium erlernt wird. Wenn Sie in Englisch studieren wollen, müssen Sie die notwendigen Fremdsprachenkenntnisse mit einem Zeugnis (TOEFL, IELTS, CAE) nachweisen.

Die Astronomie ist nahezu immer der Hauptschwerpunkt des Studiums der physikalischen Wissenschaften, daher gilt die NC in Physics für den Bachelor-Abschluss. An den meisten Universitäten wird dieser Kurs ohne Zulassung angeboten. Manche Master-Studiengänge der Astronomie unterliegen dagegen lokalen Zugangsbeschränkungen (NC nach Abschluss des Bachelor-Studiums). Der Astronomiekurs funktioniert? Wenn Sie Astronomie studieren wollen, sollten Sie zunächst einen Blick auf die Physik-Kurse an den Universitäten werfen.

In Deutschland wird Astronomie oder Astronomie als Hauptfach im Rahmen eines Grundstudiums der Physik nahezu immer geboten. Sie können an einigen Universitäten auch Astronomie als Ergänzungsfach zu Ihrer Lehrerausbildung erlernen. An einigen Universitäten werden unabhängige Master- und PhD-Studiengänge in Astronomie durchgeführt. Was die Astronomie betrifft, ist der Bachelor-Abschluss die Grundlage für Ihre zukünftige Laufbahn als Astronom.

Sie erhalten als Hochschulabsolvent den akademischen Grad Bachelor of Science (B. Sc.), die Regelstudienzeit liegt bei sechs bis acht Semestern. Oftmals gibt es ein obligatorisches Praktikum, in dem Sie lernen, wie die astronomischen Informationen gesammelt, bewertet und präsentiert werden. Wenn Sie nach Ihrem Studium der Astronomie in der Wissenschaft arbeiten möchten, ist ein Master-Abschluss sehr empfehlenswert.

Die Regelstudienzeit beträgt vier Halbjahre und wird mit dem Abschluss Magister of Science (M. Sc.) beendet. Ob Sie Astronomie im Hauptfach Astronomie oder als eigenständiger Lehrgang (meist Astrophysik) studieren - der Meister vertieft Ihren Studienschwerpunkt. Nahezu alle Universitäten benötigen zumindest ein Auslandspraktikum, oft ist auch ein Aufenthalt im Ausland geplant.

Und wie bezahle ich für Astronomie-Studien? Es gibt mehrere Wege, Ihr Astronomiestudium zu unterstützen. Danach können Sie besser einschätzen, wie viel zusätzliches Budget Sie für Ihr Studium benötigen. Das Stipendium ist die populärste Quelle für die Finanzierung astronomischer Studien. Es werden in Deutschland eine große Anzahl unterschiedlicher Förderungen gewährt - vom Teilstipendium bis zum Vollstipendium.

Über unsere kostenlose Online-Stipendiensuche können Sie mit wenigen Mausklicks herausfinden, ob auch Sie eine Stipendienchance haben. Auch zur Finanzierung Ihres Astronomiestudiums ist das Bachelor of Arts (BAföG) eine gute Wahl. Sie können unter gewissen Voraussetzungen auch ein von Ihren Eltern unabhängiges Studium zum Bachelor of Arts (BAföG) anstreben. Selbst wenn Sie kein Studium am Institut für Astronomie (BAföG) oder ein Forschungsstipendium erhalten, können Sie Ihr Astronomiestudium leicht mitfinanzieren.

Studiendarlehen werden gezielt an Studierende gewährt, die kein regelmäßiges Einkünfte haben. Sie zahlen auch hier den Betrag inklusive Zins erst nach Abschluss des Kurses zurück. Wichtiger Hinweis: Es gibt große Differenzen bei den Studentendarlehen, besonders im Hinblick auf die Zinssätze. Das hat den Nachteil, dass Sie während des Studienaufenthaltes wichtige praktische Erfahrungen sammeln und keine Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge zahlen müssen.

Ist mein Studium der Astronomie das Richtige für mich? Vor dem Studium der Astronomie sollten Sie sich Ihrer Neigung und Begabung bewusst sein. Man muss kein Mathematiker sein, aber ein bestimmtes Geschick ist für das Studium der Astronomie unerlässlich. Damit wird von vornherein von einem erhöhten mathematischen Pegel ausgegangen. Erfahrene Computerkenntnisse sind auch für das Studium der Astronomie unerlässlich.

Aber keine Sorge: Wenn Sie sich wirklich für den Raum begeistern, werden Sie die fehlende Kompetenz während Ihres Studienaufenthaltes erlernen! Stimmt das Programm? Falls Sie noch nicht sicher sind, ob der Kurs wirklich die passende ist, empfiehlt sich ein Orientierungs-Test.

Die Prüfung gibt Ihnen Aufschluss darüber, ob der Kurs wirklich zu Ihren persönlichen Fähigkeiten und Neigungen paßt. Sie sollten sich die Zeit für eine für Ihre weitere Entwicklung ebenso wichtige Entscheidungsfindung wie für die Themenwahl lassen.

Mehr zum Thema