Astrologie Schule

Die Astrologie Schule

Verknüpfung von Astrologie und Psychologie mittels Transaktionsanalyse. Der Impulsverein - Schule für selbständige Gesundheitsberufe. Lernen Sie Vedische Astrologie aus den klassischen Texten nach Parashara und Jaimini!

Mittlerweile stehen 10 Einzel- und 2 Zweibettzimmer zur Verfügung.

Mittlerweile stehen 10 Einzel- und 2 Zweibettzimmer zur Verfügung. Es stehen noch 1 Stellplatz im Einzel- und 2 im Zweibettzimmer zur Verfügung. Bei Ernst Ott: 5 Tage in Rom! Experten: Bei diesen Graden werden die wichtigsten Transitplaneten in den nächsten 12 Monate mehrfach vorbeikommen. Derjenige, der in diesen Graden einen Planeten hat, wird nun einen Transittrigger haben.

Astrologie: Beratungen und Lehrgänge - Astrologin Christine Keidel-Joura

Ich bin seit meinem Alter von ca. 20 Jahren als Astrologe in Bremen tätig und konnte schon vielen Menschen helfen, von 2010 bis 2016 auch regelmässig bei Rundfunk Bremen. Im DAV, dem Verband Deutscher Astrologen, bin ich dabei und habe natürlich das Berufsversprechen mitgenommen. Über kontinuierliche Veröffentlichungen, zum Beispiel in Meridian, der Zeitschrift des DAV, gebe ich mein Wissen an Experten weiter.

Im Rahmen von Kursen schule ich erfolgreiche Astrologe, erkläre die Historie, die Begrenzungen und die Anwendungsmöglichkeiten der Astrologie. Astrologie ist ein kulturelles Gut und wird gar als Kulturwissenschaften erlernt. Sie zeigen, welche Tasks gerade anhängig sind und wie Sie diese bewältigen können. Mehr dazu in der Konsultation mit der bremischen Astrologe Christine Keidel-Joura.

Astrologe Christine Keidel

Zertifikat Wer die astrologischen Kenntnisse professionell, als Astrologieberater, im Heilpraktiker- oder in der Psychologiepraxis einsetzen möchte, kann nach erfolgreicher Schulung ein Zertifikat nachholen. Thematische Fortbildungen, Einzelunterricht und Supervision sind für alle möglich, die professionell mit dem Horoskop umgehen, als Astrologieberater oder in den Bereichen Erziehungswissenschaft, Soziologie und Heilung mitarbeiten. Themaabende Wenn Sie sich für unterschiedliche Astrologiethemen interessieren, können Sie auch an den allgemeinen Themaabenden zur astrologischen Weiterbildung teilnehmen.

Hochschule - Astrologie Düsseldorf

Kleines Astrologiezentrum: Die 12 Astrologiehäuser. Einleitung in die astrologisch-psychologische Interpretation eines Horoskopes aus dem gleichen Titel von Louise und Bruno Huber. Diese sind Themenfelder, die uns eine klare Ausrichtung vorgeben. Horoskope, in denen alle Welten in einem der vier Quadrate zusammengefasst sind. Die Funktionsweise ist in jedem einzelnen Quadrant unterschiedlich.

Die Astrologieschule unterrichtet ganzheitliches Wahrnehmen. Also sollte man sich zunächst an den Proportionalverhältnissen ausrichten, und das wird dadurch erzielt, dass man die Verteilung der Sterne in den einzelnen Feldern kennt. Aber er hat mit dem Ich zu tun, mit der egozentrischen Lebenswelt. Aus diesem Grund entstehen in diesem Viertelkreis vor allem erbliche Veranlagungen, die Beschaffenheit des Sexualtriebs.

Man sieht hier, wie sich der Mensch gegen die Widrigkeiten der natürlichen und natürlichen Umgebung wehrt, um zu bestehen. Konzentriert auf instinktiven Selbstschutz, entwickelt er Sicherheits- und Schutzmaßnahmen, überwacht und erlernt sich selbst zu halten, das Dasein zu meistern. Hier ist das Dasein materiell, selbstreferentiell, verteidigend, es ist aus Gegenständen aufgebaut.

Das Hauptmotiv dieses Viertels ist die Selbstverteidigung. Das sind die treibenden Kräfte. Dies sind Antriebsfunktionen, die wir mit der Sonneneinstrahlung im ersten Quadrant zu steuern suchen, aber es ist nicht einfach. Wieder und wieder merken wir, dass wir bereits reagierten, bevor wir uns der Lage bewußt wurden.

Es ist daher schwieriger für eine solche Lampe, sich selbst zu erkennen. In unserem I. Hause erfahren wir uns als MICH mit all seinen impulsiven Anforderungen an die Zeit. Man hat eine gewisse Idee, ein gewisses Selbstbild und möchte denken: Die Erde ist mein Eigentum. Wir sind hier eine Erscheinungsform, eine körperliche Form, die den Menschen konfrontiert und als solche auch von der Umgebung geachtet und empfunden werden will.

In dem zweiten Hause sind wir mit Lebenshilfe, Ernährung, Sicherheit und Versorgung befasst. Um sie gewinnbringend einzusetzen, erwerben wir Stoffe, Begabungen und Fertigkeiten. Der erste Kontakt mit der Umgebung wird im dritten Hause aufgenommen. Sie gibt Auskunft über die Beziehung zu Mitgeschwistern, Angehörigen und Mitmenschen, über den folgenden Kreis, seine Denk- und Geisteshaltung, über das Kollektivdenken, das wir aus diesem engen Kreis als Impressum wahrnehmen.

Wir sehen hier, wie wir uns diesem Milieu anpassen und zugleich, inwieweit wir davon mitgestaltet werden. Diese Maßnahme formt das Kollektivdenken, das von der Umgebung abhängt. Dabei entsteht die so genannte Bedingtheit, d.h. das, was sich bereits in unserer Kindheit als Antwort auf den Einfluss der Umgebung in uns aufbaut.

Dies sind Konditionierungskräfte, die schon in jungen Jahren beginnen und bis in die Lebensmitte hinein hochwirksam sind, die unserem Antrieb zugute kommen oder ihn sogar behindern und unser Ansprechverhalten beeinflussen können. Hier wird das alltägliche Alltagsleben als Themenwelt erfahrbar. Der Hang zum Umgang, auch aus dem Kopf, ist groß.

Die Neugierde auf die Umgebung ist groß, wird aber hauptsächlich durch Sensoren kontrolliert. Die Person mit der Sonneneinstrahlung in diesem Bereich erfährt sich selbst im Umgang mit dem DU. Die vierte Wohnung korrespondiert mit der Entstehung, der Entstehung, aus der wir kommen, quasi mit dem elterlichen. In dem fünften Hause sind Sie bereit zu experimentieren, unternehmerisch.

Daher wird es auch das Zuhause der kreativen Mächte, der Kunst, der Spiele, aber auch der liebevollen Menschen, der Kindern usw. bezeichnet. Im fünften Hause geht es um Selbsterkenntnis. In dem sechsten Hause spielt sich der Kampf um die Existenz ab, indem man sich den Lebensnotwendigkeiten unterwirft. Auch hier muss man seinen Lebensraum, seine Lücke im Markt suchen, um in gewisser Hinsicht seinen eigenen Möglichkeiten entsprechen zu können.

Über dem Horizonte, im Denkquadranten, wird das SIE bewußt erkannt. Wir sind gezwungen, uns mit dem DU auseinanderzusetzen, mit der Menschengesellschaft selbst. Quadrant noch von der Umgebung geprägt ist und darauf intuitiv anspricht, wird im dritten Quadrant gezeigt, was wir selbst zu tun suchen und inwiefern wir unserer Umgebung Gerechtigkeit widerfahren lassen können.

Charakteristisch für diesen Viertelkreis ist das Nachdenken. Die sind hier, um einen Ort in der Menschengesellschaft zu eingenommen. Selbstvertrauen ist stärker ausgeprägt; man kann seine eigene Persönlichkeit mit sich selbst bestimmen und sich so bewußt im Umgang mit dem SIE, mit der Umwelt erfahren. Hier zeigt die Lampe auf den Bestreben des selbstbewußten Handelns nach aussen.

Das sind die Zusammenhänge und Verbindungen zur Umgebung, die man durch seine eigene Person bewußt anstrebt. Auf diese Weise lernen Sie, wie man Verbindungen und soziale Netzwerke managt und wie man sich den passenden Ort in der Mitte dieser Gemeinschaft sichert. In dem siebten Hause ist die Verwandtschaft zum DU angegeben.

Hier steht das Ich seinem Gegenüber, dem DU, gegenüber und stellt fest, dass die eigenen Mächte nicht genügen, um das eigene Schicksal zu ertragen. Im achten Hause ist eine Adaption an die Realität der bestehenden Gesellschaften erforderlich, die oft den "Tod" einer älteren Vorstellung oder eine hinderliche Verbindung mit sich bringen. Sie wird auch das Todeshaus, der Würfel und die Werden Prozesse benannt.

Alle Unnötiges, alles Schotter müssen wir ablegen, oft durch eine schmerzhafte Abtrennung, denn hier ist der Platz der Veränderung, der Wiedergeburt, des Aufstieges in die Eigenart, der der Gemeinschaft bewußt das gibt, was sie zu Recht zu verlangen hat (Pflichten). In dem neunten Hause geht es nicht mehr ums Tun, sondern ums Nachdenken.

Im Gegensatz zum dritten Hause, dem Hause des gebildeten Gedankens, bezeichnen wir es als das der Selbstständigkeit. Sie ist das Zuhause der Philosphie und des Weltbildes, der Bildung und der internationalen Beziehung. Der letzte Quadrant, der BEINS-Quadrant, handelt vom Bewußtsein selbst, von der bewußten Ichwahrnehmung.

Dieser Quadrant handelt vom selbstgeformten Ich, was bewußt geworden ist, was wir im Dasein erarbeiteten. Wir können hier das Ich, das Selbst, in unserem eigenen Bewußtsein als eine uns vertraute Grösse direkt erleben und es auch als Massstab für die Beurteilung der Umwelt ausnutzen. Sie haben hier keine instinktiven Reaktionen, sondern nehmen alles, was auf Sie zu kommt, bewußt wahr und versuchen, es mit sich selbst in Verbindung zu setzen.

Nicht so sehr ist der Mensch an der Erde sondern an seinen eigenen spirituellen Eigenschaften und Fertigkeiten, an seinen spirituellen Belangen beteiligt. Häufig trifft man bei bestimmten Positionen auf die Lage des Elfenbeinturms, in dem der Mensch nur indirekt mit der Umwelt in Berührung kommt. In dem zehnten Hause willst du deinen festen Platz einnehmen.

Die elfte Wohnung ist das Freundeshaus, Wahlverwandtschaft. Das Idealbild des Menschen wird hier nach dem Vorbild erfahrener Freundschaften mit der eigenen Idee einer vollkommenen menschl. Am weitesten von der Erde entfernt ist das zwölfte Wohnhaus auf der rechten Horoskopseite und das einzige im gesamten Haussystem.

Man muss hier die Möglichkeit erwerben, in Ruhe zu wohnen, ganz in sich selbst, auch allein, alleine und uneins. Sie ist das Zuhause der gewaltsamen oder willkürlichen Isolation, der fruchtbaren oder nicht fruchtbaren Vereinsamung.

Auch interessant

Mehr zum Thema