Astro Geburtshoroskop

Horoskop Astro Geburt

Das Geburtshoroskop ist eine detaillierte Version der astro-psychologischen Charakteranalyse. Und was ist ein Horizont? - Astro-Knowhow für Anfänger

Oh, die Ihnen die verschiedenen Grundbausteine der Sternzeichen, Häusern oder Aspekten erzählen wird. Eine Horoskopaufnahme ist zunächst die grafische Repräsentation der Konstellation zu einem gewissen Zeitpunk. Das Geburtshoroskop stellt die Positionen der Erde, des Monds und meist der acht irdischen Himmelskörper bei der Geburt und aus der Perspektive des Geburtsorts dar.

In der Regel wird ein Diagrammbild in einem Kreis angezeigt und setzt sich aus mehreren Zeichen zusammen. Anhand eines Horoskop-Bildes interpretiert ein Astrolog nicht nur den Menschen selbst, seine Bedürfnisse und Vorlieben, sondern schließt auch über seine Begabungen und sein Entwicklungspotenzial. Ströer Digital Publishing kann nicht garantieren, dass die auf dieser Website bereitgestellten Daten komplett, richtig und stets auf dem neuesten Stand sind.

Gleiches gilt auch für Websites, auf die diese Website durch direkte oder indirekte Verweise hinweist. Die über dieses Internetportal per Hyperlink erreichbaren Dienste sind ohne Ausnahme Offerten der entsprechenden Dienstanbieter, für deren Inanspruchnahme allein die Benutzungsbedingungen der Dienstanbieter ausschlaggebend sind. Ströer Digital Publishing ist für den Inhalt der Seiten, die aufgrund einer solchen Verbindung erreicht werden, nicht verantwortlich. Die Ströer Digital Publishing ist für den Inhalt dieser Seiten nicht zuständig.

Astronautenfinder - Startseite - AstroGlobe Deutschland - Oszilloskop

Ihre Geburtsurkunde? In der Sektion "Konstellationen" des Programms wird jede Aufstellung auf einer Zeitleiste angezeigt und der Zeitabschnitt, in dem die von Ihnen gewünschte Konstellationskombination gilt. In der Betriebsart "Kurven" können Sie auch Sternbilder auswerten, zu einem bestimmten Punkt zusammenfassen und den daraus resultierenden Summenwert als Kennlinie ausgeben.

Ein ideales Mittel für Sterndeuter in Consulting und Research. Der AstroStar ist notwendig.

Die Geburtshoroskopie als diagnostisches Instrument

Astrophysik - die Erforschung der Sterne und ihrer Bedeutungen für den Menschen - ist eine pure Wissenschaft der Beobachtung und Erfahrung, deren Ursprünge weit in alle Kulturkreise reichen. Seit jeher ist die Sternenkunde unzertrennlich von der Natur. Der Gründer der Heilkunde als empirische Wissenschaft, Hipokrates, sagte, dass sich kein Doktor zu Recht als Doktor bezeichnen sollte, der die Sterndeutung nicht beherrscht.

Die vier wichtigsten Pfeiler der Heilkunde nennt Paracelsus: Physik, Astrophysik, Physik, Psychologie und De. Die Basis der Astrophysik bildet die Zuweisung der individuellen Sternzeichen und Sternzeichen zu den entsprechenden Organen und Skelettgebieten. Damit wurde der Kopfraum dem Sternzeichen Aries zugewiesen. Die Stiere "regieren" über Kopf und Kragen. Das Gebiet von Busen und Bauch korrespondiert mit einer Krebserkrankung.

Die Löwen regieren über Herzen und Durchblutung. Die Schuppen wurden den Bereichen Niere, Lendenwirbelsäule und Lendenwirbelsäule zugeordnet. Die Schützin herrscht über die Schenkel, Hüfte und Adern. Allerdings erlaubt die Bewertung astro-medizinischer Erkenntnisse heute eine viel vielfältigere Zuteilung. Zum Beispiel die Schilddrüsenfunktion, die ich dem Sternzeichen Wassermann zuweise.

Astromedicine bezeichnet Krankheiten als Störungen des Energiestroms, als Energieblockaden. Befürchtungen oder ungeklärte mentale Auseinandersetzungen verursachen Energieblockaden. Ein Geburtshoroskop ist ein hervorragendes diagnostisches Hilfsmittel. Die Geburtshoroskopie (Sternenkonstellation zum Zeitpunkt der Entbindung, die sich auf den Ort der Entbindung bezieht) gibt Auskunft über die grundlegende Gesundheitskonstitution und Krankheitsdisposition und zeigt die Gründe auf der mental-geistigen Stufe auf.

Unter anderem werden funktionelle Schwächen eines Organismus, erbliche Schwächen sowie spezielle Ablagerungs- und Abnutzungstendenzen aufgezeigt. Letzteres wird zum Beispiel vom Planet Saturn hervorgehoben. Die Position im Tierkreis gibt an, welche Teile der Organe dazu tendieren. Erscheint Saturn im Geburtshoroskop, zum Beispiel im Schafbock, ist dies ein Anzeichen für eine Tendenz zur Ablagerung in den Adern. Der Saturn im Schafbock kann auch ein Zeichen für eine Schwächung der Blutkörperchenbildung, für einen Mangel an Eisen, ein empfindliches Immunsystem, aber auch für eine geschwächte Zahn-Substanz sein.

Der Saturn im Sternzeichen Libra hat Auswirkungen auf Niere, Wirbelsäule und Haut. Eine Tendenz zur Ablagerung ist beispielsweise bei der Entstehung von Nasensteinen erkennbar. Zudem gibt die Position des Saturn im entsprechenden "Haus" Aufschluss darüber, in welchem Lebensraum der manifeste Widerspruch überhaupt auftrat. Das Horoskop verdeutlicht also die tiefen Absichten der Krankheit:

Durch analoges Nachdenken in der Astrophysik können wir - um im Gleichgewicht mit dem Beispiel Saturn zu sein - feststellen, dass sich ungeklärte Auseinandersetzungen im interpersonellen Beziehungsbereich in den Nerven ausbreiten. Die Position im Horizont weist auf Verletzung und Irritation, erfahrene Ablehnung und Fremdwahrnehmung hin.

Ich erlebe Chiron im Tierkreiszeichen des Stieres zum Beispiel in der Realität als Reizung im Territorium und Abgrenzung. Die Erfahrung hat gezeigt, dass dies z.B. bei Menschen der Fall ist, die ohne eigenes Haus oder gar unter Kriegsbedingungen aufwachsen. Therapeutische Formen, die diese Reizungen beseitigen können, sind zum Beispiel - nach dem Stierprinzip - das Singen.

Unter Einbezug der gegenwärtigen Sternenkonstellationen können Auseinandersetzungen identifiziert werden, die derzeit in das Bewußtsein gedrängt werden, um sie aufzulösen. Ein Saturn-Transit macht dies am klarsten sichtbar. Anhand des Verständnisses der Astrophysik können wir die Nachricht von Erkrankungen erfassen, Ursachen und Wirkungen erfassen und auswerten. Die Diplom-Kauffrau Heide Trautmann (geb. 1953), Mitarbeiterin der Sektion für Humanmedizin und Astrologie des DAV, hat zunächst eine Lehre als Assistentin in der Wirtschafts- und Steuerberatungsbranche absolviert, später ihre Berufsausbildung zur Wirtschaftsprüferin fortgesetzt und war bis 1994 in diesem Bereich beschäftigt.

Von 1982 bis 1984 absolvierte sie eine Astrologieausbildung und ab 1989 eine Homöopathieausbildung. Weiterbildungen in Veranstaltungsmanagement, Wingwave und Spiritual Kinesiology ergänzen die fachliche Qualifikation. Heide Trautmann arbeitet seit 1994 als freie Naturheilpraktikerin mit den Tätigkeitsschwerpunkten Astromedizin, Geistige Bewegungslehre und Klassische Homöopathie. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der Medizin. Ihr Wissen gibt sie auch an medizinische Fachärzte und Heilpraktiker in zwei Jahren Berufsausbildung weiter.

Mehr zum Thema