Astralreisen

Die Astralreise

Methoden, Techniken & Anweisungen für außerkörperliche Erfahrungen & klare Träume bei Astralreisen & Luzides Träumen lernen.

mw-headline" id="Was_Astralebenen_sind">Was_Astralebenen sind

Auf einer astralen Reise verläßt ein Teil des Bewußtseins den lebendigen Stoff. Im Englischen wird die astrale Reise "Out of body-Experience" genannt und oft als OBE abkürzt. Astrale Welten sind Stufen geschaffener Wirklichkeiten, die nicht den himmlischen Stufen von Lichten und Lieben korrespondieren. Der vorliegende Beitrag beschreibt, was Astralebene ist, hebt die Gefahr von Astralreisen hervor und gibt einen Einblick, wie man Astralreisen erlernt.

Die Bereitschaft zu Astralreisen kann zu seelischen Erlebnissen und zu lebenslanger Psychose werden. Man ist sich nie ganz klar, wenn man diese Fertigkeiten erlernt. Das göttliche Raumschiff besteht aus leichten Schwingungen auf der Grundlage von liebevoller und klarer Sicht, mit unbegrenzter Durchsichtigkeit. In den astralen Flächen gibt es Schattierungen, die das eigentliche Leben (die Wirklichkeit der Wahrheit) bedecken.

Er ist ein wolkenförmiger, ätherischer Körper[1], der die Menschen gestalt umhüllt und eindringt. Er ist der Energieteil, der nach dem Tode nicht mit der eigenen Person ans Tageslicht kommt, sondern in den astralen Ebenen bleibt. In der astralen Welt korrespondiert die entsprechende Stufe mit der in ihr manifesten Vibration und ihren verbleibenden, ungelösten Nachschwingungen.

Sie ist der Zwischenraum zwischen der manifesten Formenwelt und dem reinen Lichte, ein Zwischenraum von Ich und Bewusstsein. Auf den astralen Flächen gibt es die polaren Mächte der Doppelheit, der Doppelheit, um der Einheit, der Advaita, entgegenzutreten. Sie sind durch Schleiern oder energetischen Wänden voneinander getrennt und schwingen verschieden hoch oder rasch - böswillige Handhabung und Offenbarung tiefster Schwingungsniveaus, fernab der göttlichen Wahrhaftigkeit.

Astrale Ebenen sind in der esoterischen Welt die Gebiete erdnaher Wesen (oft auch Seelen" genannt), die nach dem Tod nicht ins Lichte gehen wollen und/oder an die Welt gefesselt sind. Die spirituellen Lehrer betonen jedoch, dass dies nicht die Menschenseele des Toten ist, sondern nur ihr ätherisches "Erbe" mit den bekannten irdischen Teilen.

Geisterheilerinnen und -heiler wirken oft darauf hin, die Ursachen für Anhaftungen an die astralen Ebenen aufzudecken und zu verdeutlichen und solche Wesen und Formen der Energie ins rechte Licht zu rücken, wenn sie sich nicht von selbst in ihrer eigenen Welt in Verliebtheit wiegen. Dabei gibt es unterschiedliche religions-, philosophisch, psychowissenschaftliche und geheimnisvolle Begriffe, die "astrale Ebenen" mit ihren Ebenen erklären.

Umso tiefer das Niveau, umso größer die Ausbleichung. Die dunklen Stufen unterhalb der Bewusstseinsstufe des Menschen korrespondieren mit "Bränden und Höllen" und beinhalten überwiegend bösartige Bestandteile, die bewusst niedrigere Motive verletzen und einbinden. Dazu gehört auch, negative Energien aus unserem Gefühlskörper wie Trauer, Eifersucht, Groll, Geringschätzung, Selbstzerstörung und der Wille zu töten.

Astrale Welten über den Menschenebenen (aber noch nicht über den Reinheits-, Beleuchtungs- und Liebesebenen) sind immer noch von interessenfarbigen Beweggründen und Intentionen und Verschleierungen durchzogen. Die Befreiung von den Grenzen der physischen und unmittelbaren Manifestationsmöglichkeit ist nicht mit " göttlichem " des Lichts, der Lieblichkeit, der Wahrheit, der Durchsichtigkeit mit ihrer ganz anderen Eigenschaft zu vergleichen. Wunderschöne Levels bieten Ihnen auch traumhafte Welten, die keine andere wahre Aussagekraft für das Menschenleben oder die geistige Entfaltung haben als die Entfaltung der Differenzierungsfähigkeit.

Die Menschen sind unterschiedlich, in welchen Bereichen sie ihre Füsse haben, ihre Herkunft haben und sich ernähren. Wer auf die (Energie-)Ressourcen und Möglichkeiten der Astralebene zugreift, steht nicht mehr in den himmlischen Stufen von Liebe und Erleuchtung.

Alle gehen in der Nacht auf Astralreisen - aber die meisten Menschen merken das nicht selbst. Die anderen sind sich dessen sehr wohl bewußt und haben das klare Gespür, daß sie auf anderen Stufen tätig sind, wenn sich der Organismus aufbaut. Während der Bewusstseinsfahrt wird die Bindung des Leibes an die eigene Psyche - wie im Traum oder Wachkoma - über das "Silberband" aufrechterhalten.

Man sagt, dass die Tiere einen günstigen Zugriff auf die astrale Ebene haben (je nach ihrem Niveau). Auch kann es vorkommen, dass Sie Ihren Organismus während anderer spiritueller Aufgaben (z.B. Meditation) verlassen. Zeichen von Astralreisen können sein: Einige der möglichen Vorteile von Astralreisen sind unten aufgeführt: Die " Verstorbene " - also die himmlischen Gestalten, in denen ihre Seelen lebten (die ganze Seelenwelt wird nicht gesehen, nur der subtile Leib mit der bekannten Seite dessen, was man im Laufe des Lebens davon empfunden hat) - kann man kontaktieren.

Es wäre besser, keinen Umgang mit dem Toten auf den niedrigeren Stufen zu suchen. Die haben das Streulicht in der anderen Ebene gemieden und wollen es für ihre Zwecke nutzen. Da gibt es sensible Menschen, die so genannte "Clearings" ausführen, bei denen sie "Seelen" oder ihre restlichen Teile ins Spiel bringen.

Ungewollt erlebtes Astralreisen wird vom übergeordneten Selbst kontrolliert und ist daher weitgehend selbstsicher. Astrale Reisen, die von einem geistlichen Lehrer begleitet werden, sind ebenso beschützt, wenn sie in einer familiären Meisterschülerbeziehung ablaufen. Geistige Lehrer sind sich ihrer diesbezüglichen Verantwortlichkeit bewusst und übermitteln Erlebnisse, die zu einer besseren Entwicklung anregen. Dieses astrale Reisen ist sehr erfüllend, weil es schattenfrei und ohne Ich ist.

Willkürlich induzierte Astralreisen oder das Lernen von Fähigkeiten durch Technik ist gefährlich - voll: In der Regel sind die eigenen Intentionen und das eigene Glück naive als das, was man dort vorfinden kann. Während der Menschwerdung (Geburt) bekommen wir natürliche Schutzwirkung, auch unserer Ausstrahlung, vor dem Einfluss von astralen Ebenen und Wesen, die an unserer Physik Interesse haben.

Der Drogenkonsum öffnet auch den Zugriff auf astrale Flächen. Selbst wenn Sie bewußt nach schönen, hellen, bunten Levels streben, haben Sie keine Gewähr, daß Sie auf dem gewünschten Level landen und keine "schlechte" Auseinandersetzung mit Konsequenzen haben werden. Gute Spielfilme spielen Astralebene. Auf den astralen Welten gibt es viele Formen von Energie und niederen Wesen, deren Zielsetzungen und Intentionen nicht so hilfsbereit und vorgeblich sind.

Niedrige Energien, die mit ihren eigenen unbewußten Teilen mitschwingen, können sich anlagern, ihren eigenen Körper beanspruchen oder sogar angreifen. Niedrige Wesen oder Formen der Energie können kurzfristig leuchtende Eigenschaften beibehalten und so "gute" Ursprünge und Absichten vorgeben. Sogenannte " Clearing " von spirituellen Heilern und Massenmedien geht es darum, jemanden von den Bindungen solcher energetischer Strukturen und Entitäten zu erlösen.

Sie sind unberührbar - denn sie haben keine Resonanz und sind eins mit dem Gott. Obwohl Astralreisen als geistige Entwicklung angesehen werden, sind die Erlebnisse derart persönlich, dass Leiter keinen Schutz vor unerfreulichen Konsequenzen gewähren können, die später die geistige Entwicklung mindern. Das chronische Müdigkeitssyndrom wird in manchen Zirkeln darauf zurückgeführt, dass zu viel Strom in andere Räume, wie die Astralebene, abfließt.

Später ringen viele Astralreisende mit Angst, Depression und Selbstmordgedanken, die kaum ein Psychotherapeut heilen kann, weil "spirituelle Ursachen" nicht Teil des Trainings sind - und nur Drogen sind da. Einige astrale Reisende denken, dass sie auf dem Weg der geistigen Entwicklung sind, aber sie gehen in Wirklichkeit in selbstinduzierte Psyche. Derartige Berichte zeigen, dass es nicht darum geht, die eigene vertraute Persönlichkeit zu verkörpern: "Ich weiss, ich brauch mehr Ausdauer, die inneren Stimme spricht mit mir und gibt mir so etwas wie eine Anleitung und Anregung.

Das Verlangen, Technik wie Astralreisen und Magie zu lernen, ist eine gute Möglichkeit, sich über seine eigenen originellen und tatsächlichen geistigen Zielsetzungen im Klaren zu sein. Was die astrale Realität ist, zeigt die Welle widersprüchlicher YouTube-Videos über die vermeintlich wahren Essenzen von Menschen, die einen mit ihrer Heftigkeit und ihrem Wahnsinn tief in Verwirrung bringen.

Sie können auch nur mit Bewußtsein fahren, ohne Ihren eigenen Leib zu verlieren. Das ist eine vernünftige und sichere Variante zu Astralreisen. In der Regel wird das dritte Augenpaar im Zuge der geistigen Entwicklung offen und sollte nicht missbräuchlich gehandhabt oder wegen astraler Reisegefahren aufgedeckt werden.

Das Bewußtsein wird auf das Zentrum des offenen Herzens gelenkt und von dort auf die Stufe oder "Person", der man begegnet: z.B. sein spirituelles Vorbild, Meister/Avatar oder auch nur seine eigene Seelen, sein höheres Selbst. Anreden ist wie Fragen, Bitten oder Beten - aus Achtung vor dem Gotteswillen und dem freiheitlichen Wunsch der Seinen.

Wer dies regelmässig vor dem Schlafengehen tut, erwacht nicht mehr mit seinen seelischen Problemen des Vortages, sondern mit neuen EindrÃ? Derartige EindrÃ??cke können mehr oder weniger bewuÃ?t werden. Jedenfalls bringt eine Bewusstseinsreise ganz andere, deutlichere Mittel ins Spiel als eine Astralreise, die einen lieber aus dem Alltag zieht.

Im klaren Wunschtraum wissen Sie, dass Sie träumen und können so den Wunschtraum inszenieren. Auf einer Astralfahrt hingegen verläßt man bewußt seinen eigenen Leib. Astralreisen alleine zu studieren hat unberechenbare Folgen, die Ihr späteres Zusammenleben ernsthaft beeinflussen können. Wenn Sie wirklich Astralreisen erfahren wollen, lassen Sie sich von einer astral erfahrenen Person mit therapeutischem Fachwissen unterstützen, die Sie bei Astralunfällen" nicht enttäuschen wird.

Astrales Reisen erfordert Disziplin. Wer Astralreisen lernt, weil er aus dem Alltag aussteigen will, riskiert um so mehr unerfreuliche Folgen (auch die Gesetze des Lebens beachten). Man sagt, dass Astralreisen beherrschbar sind, wenn man mächtig, gutmütig und frei von Angst ist. Ein paar grundsätzliche Übungstipps sind zum Beispiel: Richten Sie einen fixen Ort in Ihrer Wohnung / Ihrem Haus ein, an dem Sie Ihre Astralübungen durchführen.

Die beste Zeit für die Astralübung ist immer zur selben Zeit. Voll- und Neumond sind energiereich und daher gut für astrale Reisen zu haben. Sie haben die Gelegenheit, während des Schlafes bewußte Astralreisen zu unternehmen. Als nächstes können Sie üben, Ihre Wünsche bewußt zu kontrollieren. Der so genannte klare Traum gilt als Vorbereitung der Astralreise.

Nützlich ist es, am Abend mit Behauptungen im Schlaf zu arbeiten, um sich an eine astrale Reise am Morgen zu erinnnern. Sie haben also einen bestimmten Schutzgrad vor Lebewesen in den unteren Etagen. Man kann den Organismus auch im wachen Zustand zurücklassen.

Ein Übungsbeispiel ist, auf einer separaten Liegefläche (nicht auf dem Bett) zu liegen und sich bewußt überhaupt nicht zu rühren (z.B. für 45 Minuten). Bei ausreichender Praxis können Sie Ihren eigenen Organismus in den Ruhe- oder Schlafzustand bringen und Ihr Bewußtsein von Ihrer Körperwahrnehmung abkoppeln. Sie können sich zum Beispiel vorzustellen, über Ihrem eigenen Leib zu schweben.

Astrales Reisen und Lernen sollte denen vorbehalten bleiben, die gerufen sind und hineingewachsen sind - und nicht durch Fernunterricht erlernte Wege probieren und dann "erschaffen, dass die verräterischen Lebewesen jetzt weg sind".

Mehr zum Thema