Aspektlehre Astrologie

Astrologie Aspekttheorie

Der Theorie der Aspekte liegen die Zeichen zugrunde. Micheal Roscher: Astrologische Aspekte mit Transits. Interpretation der Kernaspekte Die Ausdrucksweise kommt aus dem Latino Aspikio und bedeutet anschauen, anschauen. Es können auch von Planet zu Hausdach Winkeln geformt werden. Bei den Winkeln handelt es sich um die Longituden.

Schon die Babylonier kannten die Seitentheorie. Der nach eigenen Aussagen am Donnerstag, 15. März 1571 um 4.37 Uhr und am Nachmittag des Monats um 14.30 Uhr, nach einer 224-tägigen Trächtigkeit, 9 Std., 53 Min. in Weil der Stadt Württ (Schwaben) wurde - und am 15. November 1630 in Regensburg gest.... - die Seitentheorie erweitert.

Das Buch Aspektlehre nach Johannes Kepler von Dr. Walter Koch kann ich jedem anregen. Der Aspekt Natur basiert nicht auf empirischer Forschung. Es wird aus der Position der Sternzeichen im Verhältnis zu einander genommen, ist bereits im Sternzeichensystem an sich etabliert und resultiert unweigerlich daraus. Der ganzzahlige Wert eines Schriftzeichens ist 30°, der vorletzte 60°, der dritte nächste 90°, der vierte 120°, während im Gegensatz dazu der Wert sechs ist.

Bei der Aspect-Zeichnung wurden folgende Farbtöne gewählt: rot: konjunkturell, quadratisch, oppositionell; blau: sextil, trine. Werden zwei oder mehr Sterne zu einem Gesichtspunkt, vereinen sich ihre Wirkungen. Auf der einen Seite kommt es auf den Kosmos der Sterne an und auf der anderen Seite auf den Blickwinkel, ob dies harmonisch/synthetisch oder dissonant/analytisch abläuft. Der Aspektrahmen stellt die Verteilung der Spannung beim Menschen dar, den Fluss des Energiestroms.

Sie zeigt auf, wie Aktionen und/oder Erfolge zustande kommen oder ob im Vorfeld keine Bemühungen zu erwarten sind. Wenn sich zwei Welten an der selben Stelle aufhalten, können sie keinen Blickwinkel haben. Es sind die Mächte, die die Sterne versinnbildlichen. Wenn die Sterne ihrer Beschaffenheit nach gegenüberliegen, dann hat der Starkere die Orientierung, dies ist zum Beispiel der Fall, wenn man in seinem eigenen Vorzeichen steht.

Wenn die Begegnung zwischen dem Star von Bethlehem stattfindet: Die drei Mars (Energie) und Saturn (Stabilität), wird eine bösartige Verbindung innerhalb von neun gewöhnlich als Belastung der Verbindung wahrgenommen, weil Saturn den Willen immer in Begrenzungen hält. Wenn das Sternbild Jupiter, Venus und/oder Moon angeht, scheint das Sternbild zu sein. Es wird daher als billig angesehen, weil es keine Anspannungen hat.

Das ist ein Punkt der Beweglichkeit, so Alan Leo, ein Energiespeicher der nächsten Generation. Ein T-Quadrat ist eine Zahl, deren Grundlage eine Gegenüberstellung ist. In der Mitte der Gegensätze liegen die Welten, auf denen die Energie konzentriert ist. Entscheidend ist, welche Sterne sich im Leistungsbereich bewegen, welches Level der Horoskop-Träger hat und in welcher Umgebung er sich befindet.

Aus gesundheitlicher Sicht weisen die kritischen Punkte oft den Platz des kleinsten Widerstands auf. Die Trigone entsteht bei einem Neigungswinkel von 120°: ein Drittel eines Kreises. Eine exakte Trigone kann nur in die selbe Dreifaltigkeit geraten, d.h. Sterne, die sich durch ein trineales Glühen "anschauen", sind in einem Feuer, Erde, Luft oder Wassermarke angeordnet.

Man kann nie mit einem anderen Gerät oder mit einer anderen Polung arbeiten. Die Trigone stellen einen Staat dar und gelten als Lohn für die Anstrengungen einer frühen Existenz: ein gutes Karmakon. In den Sektoren/Feldern, in denen die Sterne im trigonalen Licht bestrahlt werden, heißt das müheloses Erfüllen. Für ihn ist das Trigonal der Jovian, für H. J. Walter der Venus.

Der Widerspruch entsteht durch die Aufteilung des Zirkels in zwei Teilbereiche. Der genaue Grad der Gegenüberstellung kann immer nur in Anzeichen desselben Impulsbartes liegen, z.B. Widder-Schuppen: Beide sind männliche Polarisationszeichen, die sich aus den Bestandteilen (Feuer und Luft) komplementär oder konditionierend zueinander verhalten. Dennoch ist die Konkurrenz wegen zweier Gründe angespannt.

Die Art der teilnehmenden Sterne bestimmt das Mass. Wenn es sich um Sonnen- und Mondschein handelt, bedeutet dies in erster Linie, dass der Horoskop-Träger bei Vollmond auftritt. Mit dieser Gegenüberstellung können Verwandtschaftsprobleme entstehen, z.B. Ehe (Sonne = Mann, Masse = Mann, Masse = Mann, Masse = Mann, Geist), Haushalt oder Finanzen. Wenn ein Stern ein Sextil/Trigon auf die gegnerischen Welten wirft, wird die Gegenüberstellung als gelöst angesehen und kann möglicherweise kreativ durchgesetzt werden.

Für ihn und Sándor Belcsák, Wien, gelten die Gegner als Mond, für H. J. Walter als quicklebendig. Orbis wird als die breite Wirkung, das Handlungsfeld, die Begrenzung der Wirkung des Aspekts begriffen. Bei den Sternen wird die Grösse oder der Breitengrad anders behandelt. Verbindung: 7-8°, Sextil 3-4°, Quadratzahl 5-6°, Trigon 6-7°, Gegenüberstellung 10°.

Ist die Kugel weiter als angezeigt, aber ein Stern möchte noch in das Bild aufgenommen werden, wird dies durch eine Strichlinie - - - - - - - - - gekennzeichnet (siehe Abbildung der trigonalen Verbindung des Mondes zum Saturn). Der exakte 7,5 Abstand als zu einem genauen Blickwinkel hat eine Merkurnote, d.h. eine geistige oder nervöse Aussage nach der KBSG-Schule.

Es können sich durch den Orbis/Weg äußere Gesichtspunkte ausbilden, so genannte "nicht vollwertige" Aspekte21 Die sekundären Gesichtspunkte des Geburtsbilds sind mit den sekundären oder sekundären Linien des Handbilds zu vergleichen. Interessenten sollten sich die KBSG-Schule oder das Wave-Modell in J. Walters Decoded Aspect Figures genauer ansehen.

Die Halbsextil steht für einen Neigungswinkel von 30°, daher immer in einer anderen Polung und einem anderen Teil und bezieht sich auf zwei nebeneinanderliegende Buchstaben. Man muss prüfen, ob die Herrscher dieser Schilder einander respektieren. Das 45°-Winkelstück stellt immer eine Verbindung zwischen zwei verschiedenen Elementen her - das ergibt eine elektrische Verbindung, muss aber nicht in eine andere Polung ausfallen.

Die 45° Neigung ist einer der Analyseaspekte. Analytisch verwandte Welten eröffnen die Möglichkeit, Erfahrung zu machen. Man ruft dazu auf, sich mit den ursprünglichen Prinzipien zu befassen, die diesen Blickwinkel ausmachen, und mit jenen Anliegen, in deren Zentrum und Bereich diese Sterne liegen. Laut Sándor Belcsák hat das halbe Quadrat einen wählerischen und dem Mars untergeordneten Buchstaben; H. J. Walter betrachtet das halbe Quadrat als Uran.

J. Walter hat Mars-Charakter und zugleich Venus-Elemente, der 72°-Winkel korrespondiert mit einer libidinalen Verspannung im Sinn, je nachdem, welche Sterne sich im Blickwinkel begegnen und ihre Integration in die gesamte Aspektstruktur. Wird von 0° Widder ein Neigungswinkel von 135 gezeichnet, sinkt er auf 15° Löwe im Kartenkreis. Daher sind die beiden Teile gleich.

Es erscheint stimmig, wenn es in das selbe Glied (Feuer, Boden, Wind, Wasser) im einzelnen Geburtsmuster gerät, ansonsten analytischer bis dissonanter. Die Winkelstellung sollte in das Seitengerüst integriert werden, damit die Energie fließen kann. Ich habe meine Untersuchungen am Horizont und an der Handfläche gezeigt, dass sich bei einer 135°-Winkelverbindung von Mars und/oder Urbino mit der Vene ein papillares Balkenmuster in der Handfläche unter dem Rindfinger (Venusfinger) ausbildet.

Die 135er ist, wenn sie in das selbe Glied hineinfällt, ein unabhängiger und kein zusammengesetzter Winkel: ein Begabungswinkel, eine der Überaschungen, eine der Überraschungen, von plötzlicher Behauptung, aber auch von Überspannungen. Vor allem die Quintilwinkel korrespondieren mit dem Goldverlauf. Die Pentagramme oder Pentagramme sind das geheiligte Symbol des Keltendienstes der Deutschen.

Die Quinkunx ist ein Gesichtspunkt von 150°. Es wird die Verknüpfung von zwei Charakteren unterschiedlicher Polung und unterschiedlicher Elementierung dargestellt. Dazu ist eine gründliche Untersuchung derjenigen Sektoren/Häuser erforderlich, in denen die Sterne durch den 150°-Winkel ineinandergreifen. Wie ein mögliches und oft auch das eigentliche Ziel zu lösen ist, zeigen die Herrscher der Quinkunx-Planeten und/oder die Schilder, die die betreffenden Gebiete gegen den Uhrzeigersinn durchschneiden.

Robert-Robert Pelletier: Das Lehrbuch der Dinge.

Mehr zum Thema