Angst Hilfe

Panik-Hilfe

zusammengefasst in unserem neuen Infofilm über Angst-Hilfe e.V....

. Angst-Hilfe e.V. betreut Menschen mit Angst und Depressionen und hat drei Teilprojekte: Auskünfte und Beratung zu Angststörungen. Ich gratuliere Ihnen zu diesem Schritt und der Suche nach professioneller Hilfe. Helfen Sie bei akuten Angst- und Panikattacken.

MASH ist eine weitgehend freiwillige Aktion der Beteiligten für die Beteiligten.

MASH ist eine weitgehend freiwillige Aktion der Beteiligten für die Beteiligten. An unserem Standort in der Bayerstr. 77a in der Bayerstraße versammeln sich derzeit 17 Selbsthilfegruppen, die von früher selbstbetroffenen und ausgebildeten Leitern betreut werden. MASH ist eine weitgehend freiwillige Aktion der Beteiligten für die Beteiligten. An unserem Standort in der Bayerstr. 77a tagen derzeit 17 Angst- und Depressions-Selbsthilfegruppen, die von früher selbstbetroffenen und ausgebildeten Leitern geleitet werden.

Zur Sicherstellung der Arbeitsqualität und um vielen Menschen, die durch Ratschläge, unsere Selbshilfegruppen oder unsere Zeitung von Ängsten betroffen sind, weiter zu dienen, sind wir auf Finanzhilfen angewiesen. 4. Was wir sind, was wir tun und wie wir zu erreichen sind - kurz gesagt in unserem neuen Infofilm über Angst-Hilfe e. V. New:

Wodurch werden Sie gegen Ängste gewappnet? Ein Gang an die frische Luft, ein Anruf oder Kaltwasser über die Hand.... - was nützt Ihnen in angespannten Situationen oder schweren Momente? Die Online-Beratung erfolgt auf freiwilliger Basis durch die ehemaligen Selbstbetroffenen. Bei uns findest du Verstehen, Erfahrung und Ratschläge von Menschen, die selbst an einer Angsterkrankung leiden und einen Weg aus der Angst herausfanden.

Dies wurde vom Dachverband BKK im Zuge der Projektfinanzierung gefördert.

DASCH

Die Bevölkerung soll auf Ängste aufmerksam gemacht werden. Wir kooperieren in diesem Sinn auch mit der Presse, staatlichen Institutionen und Firmen und bieten zusammen mit Kooperationspartnern und Fachleuten Infoveranstaltungen zum jeweiligen Themas an. Gemäß to 20h SGB V, DASH receives annual subsidies from the "GKV-Gemeinschaftsförderung Selfhilfe auf Bundesebene". Im Jahr 2018 werden 55.000,-? Pauschal- und 59.000,-? Projektmittel des BKK-Dachverbandes für die Gründung des DASH als unabhängiger e.V., die sich über die Jahre 2018/2019 verteilen, zur Verfügung stehen.

MASCHE

Angstzustände kommen oft zusammen mit einer Depression vor. Aus diesem Grund hat MASH seit 2015 Gruppen von depressiven Menschen und Gruppen von Angst und Dysfunktion. Die Angst hat viele Facetten. Weil der wohl bedeutendste Faktor in der Selbsthilfe jedoch darin besteht, dass die Betroffenen die selbe Erkrankung haben, ersuchen wir um Verständigung, dass Menschen, die von anderen Krankheiten wie z. B. Seelenkrankheiten oder Störungen der Persönlichkeit (einschließlich Borderline) betroffen sind, nicht in unsere Klinik eingelassen werden.

Die MASH wird von einem Wissenschaftsbeirat begleitet und nimmt zur Zeit eine umfangreiche Evaluierung ihrer Effektivität vor und wird von den GKV s und ihren Vereinigungen in Bayern mitfinanziert. Mit Hilfe und Rückendeckung der Unternehmensgruppe können sie ihren Aktionsradius innerhalb und außerhalb der Unternehmensgruppe ausbauen, Eigenverantwortung wahrnehmen, Selbstbewusstsein gewinnen und den Erfolg untermauern.

Die MASH sieht sich auch als Referenzpunkt für Menschen, die aus Angst und/oder Depressionen in die Abgeschiedenheit geflohen sind und nun diesen Kreislauf überwinden wollen. Die Betroffenen teilen in unseren Angst- und Depressions-Selbsthilfegruppen (derzeit 17 in München ) ihre Erfahrungen mit anderen über die bereits erreichten Probleme, Lebensfragen und Erfolgserlebnisse.

Auf diese Weise kann man die Krankheit besser nachvollziehen, aber auch im täglichen Leben helfen, mit Angst und/oder Depressionen umzugehen und sie zu testen und zu ertragen. Er ist nicht für die Problemlösung seiner Mitglieder zuständig (jeder muss selbst handeln und dafür sorgen).

Darüber hinaus versteht MASH seine Aufgaben in der Erziehung der Betroffenen und ihrer Angehörigen über Angstzustände und deren Folgen.

Mehr zum Thema