Aktuelle Planetenstände

Derzeitige Planetenzustände

Die Planeten am Abendhimmel über Mitteleuropa. Der Sonnenstand, die Mondposition und die Position der Planeten. Wo und wann sind Saturn, Mars, Venus und andere Planeten am Nachthimmel sichtbar? Sternbilder zu Planeten, Aspekt, Astrologie, Sternzeichen, Horoskop, Vollmond, Neumond, Zeichenwechsel, retrograd.

Phänomene und Himmelsrichtungen August 2018

Quecksilber ist morgens vom 23. August- 9. Septembers sichtbar: ein paar Tage um die Monatswende ist es bei Sonnenaufgang im Morgengrauen im Osten schlicht sichtbar. In der Abenddämmerung sind die beiden Jupiter und der Saturn bis zur zweiten Hälfte der Dunkelheit zu beobachten. Horizonthöhe der Satelliten in der nächsten Dunkelheit - die Zeit in Std. wird auf der x-Achse angezeigt.

Der Maximalwert im Sichtbarkeitsbereich wird in Graden auf der rechten Seite wiedergegeben. Falls der Planeten von Mitteleuropa aus nicht zu sehen ist, stimmt der grau unterlegte Betrag mit der größten Höhenangabe der angezeigten Orbitkurve überein. Abends gibt es einige planetarische Menschenmassen am Horizont. In der Dämmerung sinkt die Sonne, der Jupiter steht dann weit im SÃ??dwesten, der Saturnmond im SÃ?den und der Mars schwenkt immer noch nach SÃ?den hinauf und erreicht auch nur eine niedrige Kulminationshöhe.

Die Planetenerzählung wird von den beiden komplettiert, obwohl die beiden erst nach 24 Uhr eine Beobachtungshöhe haben. Sternenhimmel über Mitteleuropa. Wenn Sie den Sternenhimmel in südlicher Richtung betrachten möchten, müssen Sie die Sternenkarte so wie sie auf dem Schirm angezeigt wird, d.h. das Zeichen für Süd'S' gegen den Boden und gegen Ihre südliche Richtung drücken.

Morgens sind die höchstgelegenen Himmelskörper mit dem schwächsten Licht der Erde der Erde der Uran und der des Neptuns. Der Mars leuchtet noch bis in die frühen Morgenstunden, doch schon wieder vorzeitig sein Sturz im Verlauf des Monates auf 2½ Uhr. Am Ende des Monates ist Merkur der einzige deutlich sichtbare Stern im Morgengrauen.

im Morgengrauen. Quecksilber erscheint im Morgengrauen.

Am letzten Julitag kam uns der Marsch näher als in 15 Jahren. Mit -2,8 Größenklassen leuchtet der Marsmarsch in seinem markanten orangefarbenen Glanz und ist das leuchtendste sternförmige Gebilde am nachtshimmel. Unglücklicherweise liegt der Marsmarsch um 24 Uhr nur 18 über dem südlichen Horizont, was aufgrund der Sommerluftturbulenzen kaum zu einem beruhigenden Ergebnis führt.

Durchmesser24. 3"23. 3"21. 0" Die Umlaufbahn des Mars ist sehr ausgefallen und der Mars kommt im Durchschnitt alle 780 Tage in die Nähe der Erdoberfläche, die folgenden Positionen der Opposition kommen daher etwa 50 Kalendar. Findet die Opposition im Juni oder September statt, ist der Mars besonders nah an der Erdoberfläche, wie z.B. bei der hundertjährigen Opposition im Jahr 2003, wobei der Mars noch stärker als der Jupiter wird, sich aber im Konstellation von Capricorn oder Aquarius in den tiefste Gegenden der Finsternis befindet.

Aus unserer Sicht wird der Mars am besten in Gegensätzen beobachtet, die im herbstlichen oder winterlichen Bereich stattfinden, auch wenn der Mars nicht besonders groß ist.

Wenn es dieses Mal nur für Wabenbilder ausreicht, schauen wir auf den Monat September 2020, dann wird der Mars 22,6" groß und liegt etwas über dem Äquator. Dieses Jahr sah sich der Mars am 27. Juni der Sonneneinstrahlung von der Erdoberfläche gegenüber, aber mehr als vier Tage später, am 31. Juni, kam der Mars in der Nähe der Erdoberfläche an.

Relative Positionen von Sun, Earth und Mars zu unterschiedlichen Zeiten in der Nähe der Erdmitte. Dank seiner Leuchtkraft beherrscht Jupiter oft den nächtlichen Himmel. Auffallend heller "Stern" am Abend im Suedwesten ist der Jupiter. Der Jupiter sinkt vorzeitig von 24 Uhr bis kurz nach 22 Uhr. Der Jupitermond Io, Europa, Ganymed und Kallisto umkreisen den Jupiter in Zeiträumen von 42 bis 17 Tagen.

Weil diese Saturnmonde eine durchschnittliche Lichtstärke von 5,5 bis 6,2 haben, sind ihre Positionen gegenüber dem Planeten bereits mit einem Fernrohr ersichtlich. Zum Beobachten von Schattentheaterstücken ist jedoch ein kleines Fernrohr notwendig: Beim Umfahren des Jupiters verschwindet der Mond im Schatten des Jupiters oder geht vor der Disk.

An der etwas gelben Färbung des Saturns kann man erkennen, dass er nicht wie die anderen leuchtenden Sterne erstrahlt. In der Dämmerung erscheint der Ringelplanet Saturnmond bis zu 18 hoch im SÃ?den. Durch ein Fernrohr sieht man weit offene Augen. Aufgrund der niedrigen Höhe des Horizonts ist die Betrachtung des Saturns genauso schwer wie die Betrachtung des Marks in ähnlicher Tiefe.

Durchmesser17. 9"17. 2" Mit bloßem Auge sieht man eigentlich alles, im Feldstecher ist es leichter. Eine kleine grünstichige Bandscheibe erscheint bei starker Vergrößerung im Optik. Schon mit dem Feldstecher kann man ihn etwa 5° über dem Himmel ausmachen. Es ist jedoch besser, kurz vor Sonnenaufgang auf ihn zu achten, wenn er im Widderkreis knapp 50 hoch in südliche Richtungen steht.

Zur Betrachtung des Planten sind Ferngläser und Sternenkarte vonnöten. Das Bessere ist ein Fernrohr, mit dem man die Planetenscheibe deutlich wiedererkennen kann. Durchmesser3. 6" ist bereits in gutem Feldstecher sichtbar, am besten auf einem Dreibeinstativ. Das Fernrohr hat eine kleine grün-blaue Scheibe bei sehr starker Vergrößerung. Die schwächste Planet in unserem Solarsystem erscheint etwa 30 min vor ihm.

Zum Betrachten braucht man ein Fernrohr oder ein Fernrohr und eine Sternkarte: Es steht zwischen 2 und 4 Uhr in maximaler 34°-Südhöhe. "Die nachfolgenden Abbildungen geben die Höhen der Himmelskörper über dem Horizonte während der Dunkelheit wieder, die Abszissenzeiten sind in MESZ wiedergegeben. Man kann es aus dem Linienverlauf ablesen: Der oberste Ort korrespondiert mit der Krönung des Erdballs, er steht dann im SÃ?

Rechterhand ansteigende Striche zeigen an, dass sich der Stern in der östlichen Hemisphäre befindet; der Azimuth der Sterne ist an den wichtigsten Punkten durch Richtungskürzel gekennzeichnet (z.B. NEIN für Nordost, oder ONO für Nordost). Kreuzt eine Krümmung den Unterrand des Bildes, wird der Satellit entweder steigen oder fallen: der ansteigende Schnitt ist der Anstieg, der abfallende Schnitt ist der Fall.

Bei Einbruch der Dunkelheit - die in Farbe kontrastiert ist - sind nicht alle Himmelskörper leuchtend genug, kaum erkennbare Himmelskörper zeigen dann eine gepunktete Linienführung. Dämmerungszeit und Horizonthöhe der Planten in der Dunkelheit des Sechsten am Abend des siebten Augusts 2018 Dämmerungszeit und Horizonthöhe der Planten in der Dunkelheit des neunzehnten Augusts am siebten.

Geltungsbereich Sofern nicht anders angegeben, gelten ideale Sichtzeiten und Sichthöhen über dem Himmel für eine gute, aber nicht besonders transparente Stimmung und eine Lage von 50 Nord und 10 Grad Celsius, die etwas nördlicher von Würzburg in Deutschland ist. In Richtung Nord nimmt die Höhe ab, in Richtung SÃ?den.

Dies gilt jedoch nicht notwendigerweise im Hochsommer, da die Nächte in Norddeutschland wesentlich schneller sind als in der Schweiz oder in Österreich. Der Azimuth wird in Winkelgrad vom geographischen Nordwesten entlang des Horizonts über Ost O (90°), Süd S (180°), West W (270°) nach Nordwesten gerechnet. Obwohl die Simulierung auf einem guten Amateurfernrohr basiert, unterscheidet sich die eigentliche Sicht von den Bildern durch ein Fernrohr.

Mit CalSky aus astro! nfo werden die oben dargestellten Darstellungen (realistische Ansichten) der einzelnen Satelliten alle 20 min nachgerechnet. So kann beispielsweise die Drehung von Mars und Jupiter innerhalb weniger Arbeitsstunden verfolgt werden. Durch Anklicken der Abbildungen können Sie die Planetenbilder für jeden erdenklichen Moment errechnen.

Heliacal rise and fall Der heliacal rise, "Morgenst", ist die erste Sicht auf einen Stern im Morgengrauen (oder in der Dämmerung eines Innenplaneten nach der obersten Konjunktion). Das heliakale Abstürzen, "letzter Abend", ist die letzte Gelegenheit, den Stern von diesem Ort aus ohne Hilfe am abendlichen Himmel zu erblicken.

Folgende Begriffsbestimmungen (Anordnungen) gelten: Sunrise liegt auf einer Höhe von 50 Arc-Minuten (0,83°) unter dem Geometriehorizont, da das Licht in der Luft die Sonnenaufgänge früher als ohne Luftdecke bewirkt; auf dem Wasser trifft dann der Oberrand der Sonnenstrahlen auf die Seegrenze. In der zivilen Abenddämmerung herrschen, solange die Sonneneinstrahlung zwischen 0,83 und 6 unter dem Himmel liegt.

Morgens liegt die Sonne zu Sonnenaufgang 6 unter dem Horizontniveau, die gleiche Höhenlage am Ende der zivilen Eindämmung. Nautisches Dämmerlicht bedeutet eine Sonneneinstrahlung von 6 bis 12 unter dem Horizonten. Unterhalb des Horizonts (Beginn der maritimen Morgen- oder Abenddämmerung) wird der Sternenhimmel von den gewöhnlichen Menschen als Sternenhimmel wahrgenommen.

Liegt die Sonneneinstrahlung zwischen 12 und 18 unter dem Himmel, wird von einer astronomischen Abenddämmerung gesprochen.

Mehr zum Thema