Aids Telefon 24 Stunden

Aids-Telefon 24 Stunden

oder per E-Mail an: interaktion@ifi-infektiologie.de Das anonyme telefonische Beratungsgespräch ist immer zu folgenden Zeiten möglich: Telefonnummer: 0180-5833550. Inhaber und Adresse: Rat und Unterstützung zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen: 08000 116016. www.bafza.

de/aufgaben/hilfetelefon-gewalt-gegen-frauen. Betreuung von Menschen mit HIV/AIDS, Angehörigen und Freunden Notfallnummern. Rettung 24 Stunden am Tag (Notruf).

Hilfsmittelberatung 24 Stunden aus Schwerin, Mecklenburg unter 01805833550 | Punktzahl: 70

Wir werden uns als angemeldeter Benutzer mit Ihnen in Kontakt setzten, wenn jemand Ihren Beitrag entfernen möchte. Wenn Sie eine Unternehmensnummer bewerten und Eigentümer der Telefonnummer sind oder Einzelheiten über die Gesellschaft wissen, dann verwenden Sie den besonderen Company-Entry. Sie können Ihren vollständigen Vor- oder Nachnamen oder ein beliebiges anderes Wort eingeben.

Geben Sie hier den Name des Anrufenden oder der Gesellschaft ein, mit der er sich vorzustellen hat. Wenn Sie den Firmennamen nicht kennen, können Sie auch den Vor- und Nachnamen des Aufrufers eingeben. Es muss sichergestellt werden, dass keine Maschine dieses Formblatt verwendet und unnötige Auswertungen hinterlässt. Die Anmeldung ist kostenfrei und sehr einfach über unsere Software-Oberfläche.

Über die Firma aus Hildesheim

sieht sich als Kontaktstelle für Menschen, die von verschiedenen Gründen mit dem Themenschwerpunkt AIDS beschäftigen oder müssen kommen wollen. Auch die AIDS-Hilfe wirkt voreingenommen und akzeptiert und richtet sich nach den Bedürfnissen und der Lebenssituation der entsprechenden Empfänger. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt in der HIV- und Aids-Beratung und -Pflege.

Darüber hinaus arbeitet die AIDS-Hilfe daran, die Anzahl der neuen HIV-Infektionen zu reduzieren. Inzwischen sind zwei Mitarbeiter (Sozial-)PädagogInnen Präventionsmaà Sprechstunden und stehen für kompetente Betreuung und regelmäà zur Verfügung. Unterstützt werden sie von einem Ehrenbeirat tätigen und Freiwilligen unterstützt. Der Aufbau als gemeinnütziger Verband und die allgemeine gesellschaftliche Sichtweise sind nicht verloren gegangen; AIDS ist nicht auf das individuelle Schicksal beschränkt, und die Einleitung und Förderung von Hilfe zur Selbsthilfe ist der Schwerpunkt unserer Aktivitäten.

Tausenden von Stunden wird freiwillig geleistet für die Aids-Hilfe. Freiwillige kommen aus verschiedenen Berufsgruppen, stellen ihre Erfahrung und Fähigkeiten zur Verfügung und haben eigene Anlässe. Freiwillige und hauptberufliche Mitarbeiter werden weitergebildet. - Der Widerhall unserer Tätigkeit und die weitere Entwicklung der AIDS-Hilfe liegen uns am Herzen. Deshalb haben wir uns zum Ziel gesetzt, unsere Aktivitäten weiterzuentwickeln.

Kooperationspartner in der Weiterbildung sind der VNB Göttingen und das LEB Hildesheim. Unser Beratungsangebot beinhaltet neben der anonymisierten Betreuung von HIV-Infektionen und Aids (z.B. Übertragungswege, Risikosituation und Testberatung) auch weitere Angebote aus den Themenbereichen Sexualität, Partnerschaften und Sexualität. Persönliche und telefonische Beratungen sowie per E-Mail.

Während unserer Bürozeiten ist eine persönliche Konsultation auch ohne Registrierung möglich[Link: Kontakt]. Empfehlenswert ist auch die Empfehlung der Deutsche AIDS-Hilfe e. V., Berlin. Außerdem berät sie per Telefon und E-Mail. Für alles was es betrifft, das Bestmögliche aus ihrer Lage zu machen, um so viel wie möglich zu realisieren Lebensqualität

Dies erfordert z.B.: angemessenes Wohnen, professionelle Eingliederung, angemessene Grundstoffsicherheit, gute ärztliche Versorgung, persönliche Versorgung und Krankenpflege, bietet für Freizeiterholung, Entspannung und Hilfe zur Selbsthilfe. Für Die AIDS-Hilfe ist ein kompetenter Partner für die Unterstützung und Unterstützung von Klienten und deren Angehörigen. In der AIDS-Hilfe findet der Betroffene den Platz, an dem er offen als HIV-infizierter Mensch auftritt.

Der AIDS-Hilfe möchte die vielfältigen Bedürfnissen von HIV-positiven werden. Die Präventionsveranstaltungen, u.a. in Schule, Jugendheim, Behörden, Unternehmen und Ausbildungsstätten, werden oft von Freiwilligen und in Kooperation mit der AIDS- und Sexualberatung des Bezirks durchgeführt unterstützt. In der AIDS-Hilfe werden außerdem Multiplikatoren ausgebildet, damit diese in ihrem Wirkungsbereich aufklären

Die AIDS-Hilfe und die AIDS-Beratungsstelle haben in Zusammenarbeit mit Universität und der Hochschule für angewandte Wissenschaften das Programm "Sozialpädagogik und AIDS-Prävention" ins Leben gerufen, bei dem unter der Internetadresse Präventionsarbeit Studierende eingehend unterrichten werden. Nicht nur in Großstädten, sondern auch in der Mitte von Städten wie Hildesheim, und sie wohnen auf dem Land. Für Homosexuelle, die im Hildesheimer Umland wohnen, vermissen Angebote: Es gibt keine speziellen Betreuungsangebote und wenige Treffen.

Daher unterstützt und fördert die AIDS-Hilfe Kulturveranstaltungen, Freizeitorganisation und Begegnungsstätten für gay und bexuelle Männer. AIDS-Prävention geht hier einher mit Anti-Diskriminierungsarbeit, Konsultation für Männer im Coming out und der Vermittlung von Lebensweise Akzeptanz. Der Großteil der Arbeiten umfasst die Kontaktaufnahme, Gesprächen und die Angebotsorganisation. Das Zusammenwirken von ehrenamtlichen Homosexuellen und Lesbierinnen ist daher ausschlaggebend für den Rahmen und den Gelingen der Arbeiten.

Die AIDS-Hilfe wirkt daher akzeptabel und ist bestrebt, das Infektionsrisiko zu minimieren (Schadensminderung, sicherer Gebrauch, sicherer Sex). AIDS-Hilfe und ihre Kooperationspartner betreiben zwei Injektionsmaschinen, die sich in zentraler Lage in der Rosenhagener Innenstadt und unter Nähe, Nähe Marienfriedhof befinden. Mit Aufklärung und Informationen aller an der Hinrichtung Beteiligter wird eine Bewusstseinsbildung im Umgang miteinander und mit den von HIV-Infektionen betroffenen und an AIDS Verletzten angefallenen Häftlingen erwirkt und neue Infektionen können verhindert werden.

In der AIDS-Hilfe gibt es Präventionsveranstaltungen für und unterstützt, die über ihre Präsenz der Haftanstalt zur Verfügung stehen. Von der Öffentlichkeitsarbeit ist die Nötigkeit und Qualität der AIDS-Hilfearbeit zu verdeutlichen und die Zusammenarbeit zu wecken. Das Zuschüsse der Behörden reicht nicht aus, um den gesamten Bedarf an AIDS-Hilfe zu decken.

Dieser Bandbreitenbereich verdeutlicht, dass für Freiwillige Tätige ein besonders breites Anwendungsspektrum hat. Dies bedeutet für Sie, dass es für alle Fragestellungen und Problemstellungen im Zusammenhang von HIV und AIDS in der Stadt Hildesheim die Richtigen Anlaufstellen gibt. Wer es gerne unentgeltlich und unentgeltlich haben möchte, kann sich an die AIDS- und Geschlechtsberatungsstelle des Landkreises von Hildesheim wenden. Bitte kontaktieren Sie uns.

Sprechstunde der AIDS- und Sexualberatungsstelle:

Mehr zum Thema